Skip to main content

Tauwetter zu Weihnachten

Der Winter hat Deutschland im Griff. Allenorts geht das Streugut zur Neige, die Straßen sind glatt oder voller Schnee. Flugzeuge können teilweise nicht starten, Züge nicht rollen. Daher auch die vielen Staus.

Und ich schreibe von Tauwetter? Nein, ein Wetterphänomen ist gemeint, das so genannte Weihnachtstauwetter.

Es handelt sich hierbei um eine Wettererscheinung, das in 7 von 10 Wintern zwischen 24. und 29. Dezember auftritt. Hierbei kommt es zu einem Warmluftvorstoß aus Südwesten. Häufig setzt dann Tauwetter ein, das gepaart mit kräftigen Regenfällen und  schmelzenden Schnee die Hochwassergefahr stark ansteigen lässt.

Dieses Jahr kommt das Tauwetter zu früh, was die Chance auf Weiße Weihnacht nährt. Und das hat der Deutsche Wetterdienst ganz genau erklärt, was Sie hier nachlesen können.

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.