“Wir sind Helden” – eine Kampfansage an die BILD

Ich will mich kurz fassen. Jeder kennt die Band “Wir sind Helden”. Und eben diese Band, die zeitweise sehr nihilistisch textet, wurde im letzten Jahr zu einer neuen BILD-Werbekampagne geladen. Im Zuge des Mediendesasters von Wulff fällt einem so etwas schon mal auf.

Mir fällt irgendwie zur Anfrage der Werbeagentur “Jung von Matt” aus Hamburg an “Wir sind Helden” eine Textpassage der Band ein. Aus einem ihrer wahrscheinlich bekanntesten Lieder “Denkmal”:

Sie haben uns ein Denkmal gebaut
und jeder Vollidiot weiß, dass das die Gegend versaut

Was will ich damit sagen? Die Werbeagentur “Jung von Matt” wollte gern “Wir sind Helden” dafür gewinnen, die unsägliche BILD zu bewerben. Sie kennen ja die Werbekampagne mit Plakaten, auf denen Promis irgendetwas spitzfindiges in den Mund gelegt wird. Davon sollte es im Frühjahr 2011 eine neue Runde geben mit eben dieser Band.

Was “Wir sind Helden” zu der Einladung meint und welches Bild sie von der BILD (Wortspiel) hat, hat Judith Holofernes im Bandblog veröffentlicht. Gerade bei der Wulff-Debatte ein willkommener Seitenhieb, der ein Mosaiksteinchen in der Berichterstattung sein kann.

Jedwenfalls wäre das Ansehen der Band auf Dauer beschädigt worden, eben weil die BILD so gar nicht zu den Inhalten der Band passt.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.