Skip to main content
Microsoft Mobile Hauptquartier in Espoo, Finnland - I, -Majestic- [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons Microsoft Mobile Hauptquartier in Espoo, Finnland - I, -Majestic- [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Faschingshandy – Microsoft bringt was neues

Wollen wir’s reinlassen?  Einen Nahalla-Marsch bitte! Nach der Übernahme  der Handysparte von Nokia kommt der Gigant aus Redmond nächste Woche damit um die Ecke, dass ein neues „Lumia“ vorgestellt werden wird. Und wieso beginne ich den Artikel so komisch?  Naja, es soll am 11.11. vorgestellt werden.

Die Geräte namens Nokia Lumia hat ja jeder schon mal gesehen. Nachdem Microsoft ja die Handysparte übernommen hatte, bringen sie nun das Microsoft Lumia. Den Namen dürfen sie 10 Jahre lang verwenden. Aber vermutlich wird sich da noch irgendwann einiges tun. Im Hier und Jetzt ist die Rede von dem einen neuen Gerät.

Es heißt, dass das Microsoft Lumia 535 kommen soll. Wenn man so die Nummern mit erschienenen Geräten vergleicht, dann stößt man darauf, dass das angekündigte Gerät eher im Einsteigerbereich zu finden ist. Und es gibt Spekulationen, die aufzeigen, dass das Gerät für die Einsteiger-Klasse vernünftig ausgestattet ist. Es ist nicht viel, was da bekannt ist, aber bei Mobilenote kann man das nachlesen.

Auch andere schlagen in die gleiche Kerbe. Und insofern passen da die Angaben. Wie gesagt, man darf jetzt nicht erwarten, dass ein superduper High End Gerät kommt. Das wird irgendwie die Nummer 9xx oder 10xx tragen. Erstmal gibt es ein Einsteigerteil. Die Idee mag man gut oder schlecht finden. Aber vielleicht war ein 5xx einfach mal dran und wird nun – unabhängig von der Übernahme – veröffentlicht.

Es ist noch nichts über Preise bekannt. Klar, es wird ja erst vorgestellt. Aber wenn man sich so umhört: So wahnsinnig unbeliebt sind die Lumia-Geräte gar nicht. Klar, sie könnten mehr am Markt angenommen werden. Keine Frage. Aber die Teile funktionieren an sich störungsfrei. Ich erzählte ja bereits darüber, dass ich ein 820 als geschäftliches Telefon nutze. Und das tut einfach mal das, was es soll. Natürlich ist das System etwas gewöhnungsbedürftig, aber es funktioniert alles, was man braucht.

Wenn Sie sich auf den verlinkten Seiten so umsehen, würden Sie über ein Lumia-Telefon nachdenken, wenn bei Ihnen eine Neuanschaffung anstehen sollte?

Bildquelle: Microsoft Mobile Hauptquartier in Espoo, Finnland – I, -Majestic- [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 thoughts to “Faschingshandy – Microsoft bringt was neues”

  1. Das mit dem Störungsfrei, ist so ne Sache.

    Liest man in Foren findet man raus das es hier und da Probleme gibt.
    Eines sticht raus:

    Es gibt öffters massive Probleme mit dem Mikrofon,
    was das Telefonieren dann erheblich behindert.
    Bei dem einen reicht ein Neustart, beim nächsten muss das Gerät
    Komplett zurück gesetzt werden, und der Rest geht baden.
    Denn da geht nichts mehr.

    In der Garantiezeit mag das kein oder nur ein geringes, wenn auch gleich
    ein nerfiges Problem sein. Die ist aber auch mal vorbei, und dann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.