HTC One S kann kostenfrei umgetauscht werden

Aufgrund von teils immensen Verarbeitungsfehlern bietet der Hersteller HTC an, dass Käufer das gerade auf den Markt gekommene HTC One S kostenfrei umtauschen können. Mir ist es ein Rätsel, warum so etwas immer wieder gerade in der Handy-Branche passiert.

HTC One S Smartphone - © APPER / CC-BY-SA-3.0 (via Wikimedia Commons)
HTC One S Smartphone - © APPER / CC-BY-SA-3.0 (via Wikimedia Commons)

Es sollte der neue Star für die Taiwanesen werden. Entsprechend groß war die Nachfrage. Nun könnte sich das HTC One S zum Desaster für die Handyschmiede entwickeln. Bereits kurz nach Erscheinen des Gerätes hagelte es die ersten Beschwerden von Käufern. Der Grund: Verarbeitungsfehler.

Es soll Geräte geben, bei denen die Abdeckung der SIM-Karte bestenfalls locker sitzt. Auch wurden Geräte bemängelt, bei denen sich an einigen Stellen die Beschichtung des Gehäuses löst. Und das bei einem Gerätepreis, ohne dass ein Vertrag abgeschlossen wird, von etwa 500 €. Bei einem solchen Preis ist natürlich die Wahrnehmung, dass es sich um ein Premium-Gerät handelt und nicht um irgendwelchen Schund.

HTC reagierte prompt. Aufgrund der Vielzahl von Beschwerden bot die Firma einen unbürokratischen und kostenfreien Umtausch der beschädigten Geräte an. Wer ein solches Gerät sein eigen nennt und über etwaige Mängel klagt, soll sich umgehend mit seinem Händler in Verbindung setzen, damit das Smartphone umgetauscht werden kann. Leider, so HTC, ist eine Reparatur nicht möglich.

Das bedeutet nun aber im Umkehrschluss für alle Besitzer solcher beschädigten Handys, dass die gerade eingepflanzten Daten umgehend wieder gesichert werden müssen. Und dann muss auf den Umtausch gewartet werden.

Ich habe keine direkte Quellenangabe für das angeblich offizielle Statement der HTC Corporation gefunden, möchte es Ihnen aber trotzdem nicht vorenthalten:

HTC is committed to delivering a high quality product and great experience for all our customers. There have been a few, isolated reports of this issue. The finish on the One S was laboratory tested as being at a hardness similar to ceramic. While that’s hard, it doesn’t mean it’s impossible to damage. Regardless, HTC takes quality very seriously and are providing all customers with an immediate fix and we are implementing some small changes to ensure customers do not experience this issue in the future.

Das Statement finden Sie zitiert auch bei TechCouch oder beim AndroidPit (dort mit Anschauungsmaterial, wovon eigentlich die Rede ist). Angeblich soll es sich nur um einige wenige Ausnahmen handeln. Waren das aber nicht auch alles Ausnahmen bei dem Verbindungsproblem-Desaster des neuen Paradestücks von Nokia, dem Lumia 900?

Mal abwarten, wie sich der Smartphone-Markt weiterentwickelt. Bislang scheinen nur Apple und Samsung als taugliche Smartphone-Bauer durchzugehen. Aber wer weiß, wie viele Beschwerden bei denen eintrudeln. Vielleicht wird ja nur nicht allzu viel bekannt.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.