Huawei bringt großes Smartphone zum Kampfpreis

Nein, es muss nicht unbedingt Samsung sein, wenn man sich ein (neues) Smartphone zulegen muss. Es geht a) billiger und b) innovativer. Das macht derzeit der chinesische Hersteller Huawei vor. Mit dem Ascend P6 sind sie in aller Munde. Und jetzt legen sie nach. Das Werkstück heißt “Huawei Ascend Mate”. Und das Teil macht keinen schlechten Eindruck.

Klar, es gibt so aberwitzige Begriffe wie Smartlet, Phoneblet und weiß der Himmel, was sonst noch. Das sind so Gerätschaften zwischen Smartphone (bis um die 5″ Displaygröße) und Tablet (um die 7″ Displaygröße und größer). Und dort in dem Bereich tummelt sich jetzt ein Gerät aus China, eben jenes Ascend Mate von Huawei. Damit hat der Konzern, der bisher den meisten als Hersteller von Netzwerkkomponenten etwas sagt, das zweite Glanzstück aufgelegt. Und sie kommen mit einem wahren Kampfpreis daher.

Michael vom Blog Appdated hat das große Smartphone einmal getestet. Das Gerät soll für 363 € zu haben sein, was schon einmal um einiges preiswerter ist als solche Dinge wie das Samsung Galaxy Note 2 (oder bald 3). Das Gerät ist wie das P6 sehr gut verarbeitet und lässt sich trotz der Größe gut bedienen, weil es – laut Michael – so gut in der Hand liegt. Und ich denke, das ist immer ein Argument für ein mobiles Gerät.

Das IPS-Panel im Gerät zeigt eine HD-Auflösung. Wenn ich da immer höre “Was soll das, FullHD ist der Standard”, dann muss ich mir immer das Bild vor Augen halten, wie man einen Kinofilm auf einem 6″ Display schaut. Sorry, aber FullHD muss man nicht unbedingt auf einem Smartphone haben. Die Kontraste sollen scharf sein, die Farben sollen gut sein. So muss es sein, und das bietet wohl das Ascend Mate.

Der einzig wirkliche Schwachpunkt soll laut Michael wohl die Kamera sein. Die 8 Megapixel für die Hauptkamera produziert trotzdem nur mittelprächtige Fotos. Die Ergebnisse sollen recht unscharf und verwaschen sein. Da eine Kamera immer ein ausschlaggebendes Kriterium für den Kauf eines solchen Geräts ist, ist es schade, dass Huawei hier nichts besseres eingebaut hat. Das hätte dem Gerät wirklich gut getan.

Ansonsten soll das Smartphone neben der guten Verarbeitung auch noch eine hohe Geschwindigkeit mitbringen und eben aktuelle 3-D-Spiele unterstützen. Und das alles mit Android 4.1.2. Das ist nicht wirklich aktuell, aber immernoch gut im Rennen.

Alles in allem scheint das Huawei Ascend Mate ein stimmiges Phablet zu sein mit dem Kritikpunkt der miesen Kamera. Ich empfehle jedem, der ein Auge auf solche großen Geräte werfen möchte, den lesenswerten Bericht mit vielen Bildern und Video bei Appdated zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.