Skip to main content

LTE – Der neueste Schrei

Waren vor kurzem noch alle hellauf begeistert, wenn es darum ging, eine möglichst hohe UMTS-Abdeckung zu finden, so ist das mittlerweile nicht mehr genug. LTE heißt die Zauberformel. Aber was ist das eigentlich?

Klar, es ist ein Mobilfunkstandard. Aber was sagt der aus?

Mit UMTS sind und waren bis zu 21 MBit/s Übertragungsrate möglich. Dieser Mobilfunkstandard der dritten Generation (auch „3G“ genannt) bietet inzwischen mehrere Möglichkeiten der Datenübertragung: HSPA+ mit bis zu 21 MBit/s, EDGE mit bis zu 220 kBit/s und ähnliches. Mit LTE wurden nun die Möglichkeiten erweitert.

Im Jahr 2010 eingeführt, bietet der Mobilfunkstandard der vierten Generation („4G“) nun eine Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s an. Das Grundprinzip von UMTS wird dabei beibehalten. So kann die Netzinfrastruktur rasch umgerüstet werden, und die neue Technologie steht schnell zur Verfügung.

Der große Vorteil von LTE ist die geringe Verzögerung. Damit ist die Übertragung von Sprachdiensten (Voice over IP / VOIP) problemlos möglich. Sprich: Nun macht es Sinn, Skype auf dem Handy zu nutzen. Auch solche Dinge wie zeitkritische Anwendungen – also z.B. Spiele – stellen mittlerweile keine Hürde mehr dar. Mit MIMO, der Minimal Input / Minimal Output Antennentechnologie kann LTE dann kostengünstig dem Massenmarkt zugänglich gemacht werden.

Und das passiert derzeit eben auch. Am meisten von sich Reden machen derzeit Vodafone und die Telekom. Ist ja auch klar. Da gibt es das Portal „Handytarife.com“, und das hat LTE-Netzbetreiber mal näher betrachtet. Und dort steht der Grund, warum Vodafone und die Telekom so eine stolzgeschwellte Brust haben. Sie haben eben gemeinsam mit 1&1 die beste LTE-Netzabdeckung gegenüber O2 und E-Plus.

Inzwischen gibt es gar eine Erweiterung zu LTE. Die nennt sich „LTE-Advanced“. Und die bietet bis zu 1000 MBit/s Datenübertragungsrate. Damit sind Echtzeitanwendungen möglich. Das derzeit unheimlich beworbene Samsung Galaxy S3 LTE genügt dann dafür nicht mehr. Nächstes Jahr soll „LTE-Advanced“ nach Deutschland kommen. Da sollen dann neue Handys kommen, die Basisstationen sollen aber nur ein Software-Update benötigen.

Vielleicht bekommt es bis dahin auch BASE / E-Plus hin, ein vollwertiges LTE oder LTE-Advanced hinzubekommen. Scheinbar hinkt man hier auch wieder der Technologie hinterher. Nicht, dass ich LTE nun unbedingt hinterher hetzen muss, aber als BASE-Kunde verfolgt man nun einmal die Entwicklung, und da hat BASE einfach mal die Entwicklung verschlafen.

Und wenn dann neue Geräte kommen, können wir uns vielleicht auf neues von Samsung freuen, was das Thema Bada und die Wave-Serie betrifft. Ich denke, 2013 wird sehr spannend in Sachen Handy.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “LTE – Der neueste Schrei”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.