Mal wieder Enttäuschungen von Samsung

Samsung ist ja „Meister Hans“, wenn es darum geht, den Markt mit mobilen Geräten zu fluten, die irgendwie den Begriff „Galaxy“ tragen. Das mag man gut finden oder nicht. Aber sonst sind bei Samsung immer wieder Enttäuschungen zu verzeichnen. Ich weiß nicht, woran das liegt. Aber ich darf das kritisieren.

Enttäuschung 1: Galaxy S4 ohne Exynos 5 Octa in Deutschland

Da macht man wochenlang einen gigantischen Hype um den Exynos 5-Prozessor. Neuartig, schnell, zuverlässig und was-weiß-ich-was-alles, das wurde über den Prozessor gesagt. Dann hieß es plötzlich, dass der Prozessor gar nicht verbaut wird, weil das Smartphone zu heiß werden würde. Später wiederum hieß es, dass teils der Exynos-Prozessor und teils ein Qualcomm Snapdragon verbaut wird, aber man sicherlich in Europa den Exynos sehen werde.

Nun ist wieder alles anders. Der Exynos kommt zwar in europäischen Geräten daher. Entsprechende Galaxy S4-Gerätschaften sollen z.B. in Italien verkauft werden. Aber nach Deutschland kommen ausschließlich Smartphones mit dem Snapdragon-Prozessor. Laut DroidBadaTizen-Blog soll der Grund darin liegen, dass im Exynos-Prozessor kein LTE-Modul verbaut ist, im Snapdragon hingegen schon.

Mal ehrlich, ist Deutschland eine Insel der Glückseligen? Ist Deutschland das einzige Land, in welchem LTE als Hochgeschwindigkeits-Mobilnetz flächendeckend ausgebaut ist? (Ironie beachten!) Beantworten Sie sich die beiden Fragen bitte selbst. Das muss man nicht so wirklich verstehen.

Da der Exynos nicht mit einem LTE-Modul ausgerüstet ist, hätte man vielleicht mit der Vermarktung warten sollen, bis in den Prozessor ein solches Modul verbaut werden kann. Oder sehe ich hier irgendetwas falsch? Aber es mussten eben schnell mal Handys auf den Markt geworfen werden.

Enttäuschung 2: Tizen-Smartphones kommen später nach Deutschland

Der Hype scheint nicht richtig in Gang zu kommen. Tizen wird mal wieder verschoben. Es ist ja schon seit längerer Zeit die Rede von dem neuen System. Öffentlich gemacht wurde es ja auch schon. Aber Handys gibt es keine. Und das wird wohl noch länger so bleiben. Im Badania-Blog steht dazu folgender bemerkenswerter Satz:

Nicht nur bei den Bada ROMs ist Deutschland immer Letzter, nein auch bei den Android ROMs ist Deutschland immer Letzter. Und nun auch bei Tizen.

Irgendwie kommt man sich ein wenig veralbert vor. Ich weiß noch, was ich alles zu Bada mitbekommen habe, wie sich die Leute aufgeregt haben, wie spät denn Updates kommen. Und bezüglich des Jelly Bean Updates u.a. beim Galaxy S2 haben Sie ja das Drama hier im Blog lesen „dürfen“. Wenn Sie ein Galaxy S2 von BASE / E-Plus haben, kann es sogar noch ein paar Tage dauern, bis das wichtige Update endlich auch auf dem Gerät installiert werden kann.

Nun geht das Spiel bei Tizen weiter. Samsung stellt sich gar hin und behauptet, dass die anderen Hersteller, also HTC und Huawei etc., die Schuldigen sind, weil eben die nicht aus dem Knick kommen. Aber irgendwie mag man das nicht so wirklich glauben.

Ich hätte nicht gedacht, dass man beim asiatisch-amerikanischen Prestige-Projekt Tizen nun auch wieder auf Zeit spielt. Aber so sind sie halt, die Südkoreaner.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.