Nokia Lumia 1020 – ein rassiges Smartphone für alle

Es ist das neue Premium-Smartphone des finnischen Konzerns Nokia. Es ist laut mehrerer Aussagen eins der besten Smartphones, die es je gegeben hat. Und es ist für jeden bedienbar, der sich mit der Technik vielleicht nicht so auskennt. Mein Herz schlägt zwar momentan noch für das HTC One als Smartphone des Jahres, aber Nokia hat ein richtig rassiges Smartphone für alle auf den Markt gepeitscht. Und damit werden sie wohl viele neue Fans gewinnen.

Nokia: Der Inbegriff für mobile Kommunikation. Wer kennt sie nicht noch, die unzähligen Nokia-Handys, die einem praktisch an jeder Straßenecke hinterher geworfen wurden? Man dachte fast: Es gibt keine anderen Hersteller. Nokia war immer feste dabei, wenn es darum gibt, Handys auf den Markt zu bringen, die funktional und unkaputtbar waren. Das war die große Stärke der Finnen.

Ich kann mich an so viele gute Nokia-Handys erinnern. Jedes einzelne hat voll und ganz seinen Zweck erfüllt. Wenn mal etwas passiert ist, das Handy nass geworden ist oder mal aus größerer Höhe heruntergefallen war, dem Handy ging es danach immernoch gut. Das war so die Zeit, in der man nicht pausenlos irgendwelche Software-Updates suchen musste. Ja, es war auch die Zeit vor den Apps. Und vor der Zeit mit den Apps hatte dann Nokia Angst. Denn sie hatten große Bedenken, ob mehr als ein Hersteller im Android-Segment Bestand haben würde. Daran sind sie dann gescheitert.

Aber wie Phönix aus der Asche sind sie wieder da. Und wie! Das Lumia 1020 ist derzeit aus dem Stand heraus gleich bei der Creme de la Creme angekommen. Die Prunkstücke sind von vornherein und ohne große technische Kenntnis:

  • Windows Phone 8: läuft
  • Geräteverarbeitung und optische Eindruck: allerbestens
  • Kamera: Mit 41 Megapixeln das Beste, was es derzeit gibt

Aber das ist ja nicht alles. Die Kamera z.B. macht gestochen scharfe Fotos in stockdunklen Räumen. Damit kann kein Smartphone der Welt derzeit mithalten. Für manche ist das ja wichtig, für manche nicht. Aber was der Fakt dahinter ist: Es handelt sich um eine Weltklasse-Kamera-Technik, die da Nokia verbaut hat. Und sie werden lachen, es ist fast die gleiche Kamera wie die im Nokia 808 PureView, das rund 1,5 Jahre alt ist.

Ohne den Sensor technisch bis zum Maximum auszureizen, erreicht man mit der Kamera 38 Megapixel im 4:3-Format (7712 × 5360) und 34 Megapixel bei 16:9. Der Blitz wird mit Xenon-Licht erzeugt. Die Bilder werden – wie bei der PureView – einmal in voller Auflösung und einmal mit 5 Megapixel gespeichert. Alles in allem wird aufgrund der Kamera das Lumia 1020 als ungleich besser bewertet als jedes Samsung Smartphone, allen voran das Samsung Galaxy S4 Zoom.

Die weiteren technischen Details sind dann folgende:

  • Qualcomm Snapdragon S4 Prozessor mit zwei Kernen und 1,5 GHz
  • 4,5 Zoll AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1280 × 768 Pixel
  • 2 GB Arbeitsspeicher – so viel wie sonst kein Windows Phone
  • 32 GB interner Speicherplatz ohne Erweiterungsmöglichkeit
  • 7 GB Cloud Speicher bei Microsoft SkyDrive inklusive
  • 2000 mAh Akku für bis zu 7 Stunden Video und 13 Stunden Telefonieren mit UMTS
  • WLAN 802.11a/b/g/n
  • LTE mit bis zu 100 MBit/s
  • drahtloses Aufladen

Laut Heise soll das Gerät ab Ende Juli in den USA für rund 300 $ im Zweijahresvertrag zu haben sein. Ich gehe davon aus, dass das wohl dann auch 300 € in Deutschland sind. Damit ist es ohne Frage eine lohnenswerte Investition. Zumal laut Carsten Knobloch (Caschy) und Sascha Pallenberg (Palle) das Windows Phone Ökosystem absolut sauber und störungsfrei funktioniert und wirklich Spaß macht.

Und wenn ich noch einmal auf den Caschy hinweisen darf: Der hat nämlich auch gezeigt, wie das Lumia 1020 aussieht und wie es funktioniert. Sehr beeindruckend, was da die Finnen gebaut haben. Respekt! Ich habe ja in nicht allzu ferner Zukunft eine Vertragsentscheidung zu treffen, und da kommt das Gerät definitiv mit in die Auswahl.

Was Sie auch interessieren könnte:

4 Kommentare

  1. Für USD 300,– soll es bei AT&T mit (Zwei-Jahres-) Vertrag erhältlich sein ab Ende nächster Woche.
    Wireless charging geht nur über eine Zusatzschale, im 1020 ist die Technik nicht verbaut. Kein Beinbruch, wie ich finde, diese Technik wird imho noch überbewertet, mein Nexus 4 lädt jedenfalls drahtlos langsamer als mit Kabel …

    1. Hallo,

      ich habe ja auch von 300 $ mit 2-Jahres-Vertrag geschrieben. Dass das drahtlose Laden nur mit einer entsprechenden Schale möglich ist, ist u.a. in dem verlinkten Heise-Artikel beschrieben. Ich denke, das wird aber die Zukunft sein, auch wenn es momentan noch etwas überbewertet wird.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.