Nokia und Sony – Techblogs vergleichen nicht mehr mit Samsung

Die aktuellen Sterne am Smartphone-und-Tablet-Himmel sind derzeit keine Koreaner namens Samsung. Neben LG, die mit ihren Spitzen-Smartphones und ihrem Tablet derzeit gut dastehen, sind derzeit Sony und Nokia in aller Munde. Und das ist auch gut so. Denn die Welt der mobilen Geräte besteht nun einmal nicht nur aus Samsung und Apple.

Das hier wird kein technischer Artikel. Denn ich werfe jetzt nicht mit technischen Details um mich. Sondern ich beobachte einfach mal und schreibe auf, was mir da so über den Weg läuft. Und das ist schon ein wenig bemerkenswert.

Es ist ja nicht nur so, dass der finnische Konzern Nokia seine Smartphone-Sparte an den Giganten Microsoft verkauft hat. Es ist auch nicht nur so, dass die Lumia-Geräte 820, 920, 925 und 1020 schlechter am Markt ankommen als sie tatsächlich sind. Es sind nämlich tatsächlich alles gute Geräte. Es ist nämlich auch so, dass Nokia jetzt das Lumia 1520 auf den Markt gebracht hat. Und das ist ein so genanntes „Phablet“. Also so ein Gerät, das ein Zwischending zwischen Smartphone und Tablet ist.

Es gibt da einen koreanischen Hersteller, der hat so ein Phablet auf dem Markt, das man mit einem Stift bedient. Das Samsung Galaxy Note 3 spielt wohl in der gleichen Liga. Aber weit und breit kein Vergleich mit dem Platzhirsch. Sondern man vergleicht das sagenhafte Nokia Lumia 1520 mit dem ähnlich sagenhaften Sony Xperia Z Ultra.

So ähnlich lief das auch aber, wenn die bisherigen Lumia-Smartphones verglichen wurden. Die Geräte wurden eben auch lieber mit dem LG G2 oder dem Sony Xperia Z verglichen als mit dem Samsung Galaxy S4. Ich denke, hier hat ein bisschen eine neue Zeit angefangen. Und ich begrüße das ungemein.

Der Markt ist hierdurch auf jeden Fall bunter geworden. Die Marktmacht des koreanischen Riesens scheint ein wenig zu bröckeln, sodass Nutzer jetzt auch mal feststellen, dass „Galaxy“ kein Betriebssystem ist, sondern die Bezeichnung für koreanisches Elektronik-Spielzeug in Plastehülle.

Der Nachhall der Welle rund um das Galaxy S3 war auf jeden Fall um einiges größer als er für den diesjährigen Nachfolger ist. Die Koreaner werden sich aber nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Vielleicht bringen sie ja bald ein taugliches Tizen-Modell auf den Markt, was ja bisher immer wieder verschoben wurde.

Auf jeden Fall sind die Vergleiche mobiler Endgeräte derzeit etwas lesenswerter, weil Techblogs eben festgestellt haben, dass andere Hersteller auch gutes Zeug bauen. Und das finde ich gut. Und so bekommt Nokia vielleicht endlich die Wertschätzung, die den Finnen wegen den tollen Lumia-Geräten zuteil werden sollte.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.