Oppo zeigt mal wieder Flügel

Ich hatte ja schon mal darüber geschrieben, dass ich Oppo für einen sehr vielversprechenden Hersteller halte. Der Hersteller kommt mit sehr innovativen Ideen daher und rüttelt damit sehr wahrscheinlich den Markt gehörig wach. Vor kurzem ist das “Oppo N1” veröffentlicht worden, und nebenher spricht man inzwischen auch über ein ominöses “Oppo Neo”. Beides sehr innovative Dinge, von denen man irgendwie mal kurz erzählen muss.

Wie ich bereits im September geschrieben habe, hatte Oppo mit CyanogenMod gearbeitet. Herausgekommen ist ein tolles Smartphone. Es heißt Oppo N1. In aller Kürze mal die Eckdaten: Das Teil bringt eine drehbare 13-Megapixel-Kamera, eine Kamera und so weiter und nebenbei eben auch zwei Betriebssysteme: Android und CyanogenMod. Läuft das zweite System, sind aber nicht alle Funktionen voll verfügbar.

So gibt es nun also ein Oppo N1 mit CyanogenMod und ein Oppo N1 mit Android. Rein funktionell und äußerlich unterscheiden sich beide nicht besonders. Die Unterschiede liegen im Detail. Und die haben die Redakteure von Golem eindrucksvoll und ausführlich geschildert.

Alles in allem kann man wohl sagen, dass mit dem Gerät ein ziemlich gutes Teil gelungen ist. Mit beiden Ausgaben wird wohl Oppo gehörig auf den Putz hauen. Und damit nicht genug. Es gibt Berichte über ein weiteres interessantes Gerät, worüber ich kurz etwas schreiben möchte.

Da macht jetzt nämlich auch noch das “Oppo Neo” die Runde. Nachdem Oppo öfter mal schneller mit Innovationen war als die meisten anderen Hersteller, kann man von dem Oppo Neo, was da derzeit herumgereicht wird, sagen: Da kommt was. Denn derzeit ist es ja noch nicht wirklich sinnvoll, ein Smartphone mit Handschuhen zu bedienen. Das soll sich damit ändern.

Leider gibt es nicht allzu viele Informationen zu dem Gerät, außer ggf. noch ein 4,5″ großes Display. Das war es dann aber auch, es sei denn, man ist des Vietnamesischen mächtig. So erfreuen wir uns eben den kurzen Ausführungen bei Dennis Vitt im Blog.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.