Stöhnen über Mobilfunk-Anbieter

Der deutsche Michel stöhnt und schimpft ja gern vor sich hin. Man kommt sich fast so vor, als wäre man im Jammertal gelandet. Dabei ist es doch eigentlich in allen Bereichen so, dass man auf sehr hohem Niveau stöhnt. Meistens ist es doch so, dass man eigentlich nur ein wenig auf die veränderten Gegebenheiten reagieren muss. Das ist meistens gar nicht schwer. Aber der typische Deutsche mault eben lieber erstmal herum.

Oft wird ja bemängelt, dass die großen Konzerne zu starr in ihrer Tarifstruktur sind. Auch lamentieren viele herum, dass der Service hier und da nicht stimmt oder die Preise nicht entsprechend sind, Wie gesagt, zu jammern gibt es immer viel.

Ich hatte mich im Vorfeld des neuen Tarifabschnitts bei mir einmal umgeschaut, was denn andere Anbieter so machen. Interessant war dabei immer wieder, was der Dennis Vitt so in seinem Blog erzählt hat und er auch hier immer mal niederschreibt. Aber letztendlich bin ich bei meinem bisherigen Anbieter geblieben. Denn so schlecht ist BASE nun auch wieder nicht. Ich habe ja mitbekommen, dass der grüne Anbieter gern mal bewusst schlecht geredet wird.

Wenn man sich dann also aufgrund solcher Dinge nicht mehr auf Einschätzungen von Bekannten, Verwandten und sonstwen verlassen will, sich aber trotzdem mal umschauen will, was andere Anbieter und Partner und dergleichen so tun, der muss schon ziemlich suchen. Zumal es ja nicht so ist, dass es nur eine Übersicht an Mobilfunk-Vertragsmöglichkeiten gibt. Da stolpert man durchaus von einer Vergleichsseite zur nächsten.

Da ist es schon zu begrüßen, wenn das nicht nur eine reine Seite zum Vergleich der Tarife ist, sondern wenn die Leute dahinter auch auf Hinweise der Nutzer reagieren. So könnte in meinen Augen ein objektiveres Bild entstehen. Ich bin da jetzt nicht so der große Experte. Aber allnetflat-24.de macht das schon nicht schlecht.

Ich kann ja die Übersicht hernehmen und diverse Dinge einstellen. Und ich kann auch in den Artikeln schauen, was so die Reaktionen der Leser sind. Das ist nicht überall der Fall. Und das macht das Ganze durchaus transparenter.

Was ich damit sagen will: Man kann jammern und lamentieren, wie man will, wenn man mit seinem Anbieter unzufrieden ist. Der einzige Weg, das zu ändern, ist ein Wechsel. Wenn man nicht weiß, wohin man wechseln soll, dann sollte man sich belesen und vielleicht auch mal das Eine oder Andere vergleichen. Aber ich meine, das ist nur meine Meinung. Sie können das ja durchaus ganz anders sehen.

Bildquelle: Smartphones – (C) saulhm via Pixabay

Ein Kommentar

  1. Schöner Artikel. Die Deutschen sind leider so. Ich gebe dir Recht, wenn man unzufrieden ist, sollte man wechseln. Aber einen Wechsel finde ich manchmal echt schwer. Denn wenn für einen ein guter Kundenservice wichtig ist, kann man mit seinem Problem Glück haben, wenn ein engagierter Servicemitarbeiter am anderen Ende der Leitung sitzt oder auch Pech haben, wenn das nicht der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.