Skip to main content

Tizen 2.0 Magnolia – Schulterzucken von Samsung

Gestern war es nun soweit: Tizen 2.0 Magnolia wurde veröffentlicht. Derzeit existiert zwar noch kein Gerät auf dem Markt, das dieses System nutzen kann, aber das wird sich vermutlich schon bald ändern. Gestern war erst einmal Tizen Release Day.

Die Tizen Association hat den Quellcode und das Software Developer Kit (SDK) unter der Bezeichnung Magnolia veröffentlicht. Damit ist nun nach 10-monatiger Entwicklungsphase die Version 2.0 des offenen Systems verfügbar. Entwicklern stehen nun ein natives Framework und APIs zum Zugriff auf verschiedene Funktionen zur Verfügung. „Im Laufe des Jahres“ – so heißt es dann immer, wenn man fragt, wann es denn nun die ersten Tizen-Geräte geben wird. Aber viele vermuten, dass es schon die ersten Eindrücke kommende Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona geben wird.

Welche Neuerungen genau im neuen Tizen enthalten sind, verraten die Release Notes von Tizen Developers. Interessierte sollten ruhig mal einen näheren Blick darauf werfen. Nicht, dass es dann heißt, man hätte von nichts gewusst. Aber auch Heise berichtet darüber.

Welche Geräte kann man denn erwarten, wenn Samsung ein Tizen Handy auf den Markt bringt? Alle Welt geht davon aus, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Gerät handeln muss. Also ggf. so etwas wie mein Wave 3 in neu. Jedenfalls ist da überhaupt noch nichts von Samsung zu hören.

Ich habe mir einmal erlaubt, bei Samsung Mobile Deutschland ins Facebook-Profil zu schreiben. Schließlich möchte ich es ja genau wissen. Es halten sich weiterhin ungewisse Gerüchte – und ich betone die Gerüchte – dass das Samsung Wave 3 ein Upgrade auf Tizen erhalten könnte. Was ich von Samsung als Antwort erhielt, war das in der Überschrift benannte Schulterzucken.

Meine Frage war, ob es denn inzwischen Hinweise gäbe, ob das sehr hochwertige Samsung Wave 3 nun mit Tizen betankt werden würde oder nicht. Schließlich ist das Handy um einige Längen besser als das etwa gleich alte Galaxy S2. Es hat halt nur den Pferdefuß Bada. Die Antwort war: Es gibt keine offizielle Stellungsnahme. Und – in Erinnerung an meine vor einigen Wochen einmal geäußerte Frage – aus Korea hätten sie ebenfalls noch nichts erfahren.

Nun ja, die Facebook-Leute können ja nichts dafür. Die sitzen genauso ahnungslos vor irgendwelchen Tickern wie viele Benutzer. Das Schulterzucken zeigt aber, dass vielleicht noch gar nicht klar ist, wie sehr man in Südkorea das System nach vorn treibt. Schließlich hat man ja Android und befüllt den Markt mit allerlei Gerätschaften namens Galaxy. Vielleicht weiß aber Samsung selbst derzeit nicht, wohin die Galaxy-Android-Sache noch gehen soll, wenn Google tatsächlich ernst machen würde, wie es nicht nur im Dezember hieß.

Ich meine, wenn das alles so stimmt, dann baut Google tatsächlich derzeit mit Motorola das sagenumwobene X-Phone. Und sollte es dazu kommen, dass das auf den Markt kommt, können sich wohl alle anderen Android-Abnehmer warm anziehen.

Vielleicht ist es bei Samsung nur ein Taktieren, dass man sich zu Tizen nicht äußert. Aber irgendwann muss damit auch mal Schluss sein, da sonst die Nachfrage jegliches Taktieren beenden wird. Momentan ist Samsung mit seinen Galaxy-Geräten noch höchst erfolgreich. Aber die Mängelberichte häufen sich, wenn man im Internet sucht. Und das kann irgendwann nur schief gehen.

Für mich hat das Samsung’sche Schulterzucken nur einen einzigen Grund: Google. Ich hoffe nur, dass sich die Koreaner bald einkriegen, nicht dass es krankhaft wird.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “Tizen 2.0 Magnolia – Schulterzucken von Samsung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.