Skip to main content

Tizen 2.0 offiziell auf dem MWC vorgestellt

Gestern wurde auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein Kopf für den Nagel fabriziert. Denn gestern wurde das neue mobile Betriebssystem Tizen vorgestellt. Und seitdem überschlagen sich News und Blogger mit Nachrichten rund um die Kreation.

Zunächst einmal: Tizen macht einen sehr aufgeräumten Eindruck. Auf einem Referenzgerät arbeitet es sehr rasch und flüssig. Das gefällt sehr. Man merkt dem System allerdings an, dass Samsung seinen dicken Stempel drauf gedrückt hat, denn vieles erinnert an die Handhabung bei Samsung Handys. Ob das gut oder schlecht ist, muss jeder für sich beurteilen.

Zu sehen gab es gestern auch das Referenz-Handy. Natürlich eins von Samsung. Obwohl da noch mehr Gerätehersteller mitmischen. Aber Samsung will hier scheinbar ganz klar das Sagen haben. Und im Laufe diesen Jahres sollen dann auch von Samsung die ersten Tizen-Geräte kommen. Aber nicht nur. Huawei bringt auch Geräte. Und das wird das eigentlich Spannende in nächster Zeit.

Nachdem, was ich in den “Hands On”-Videos von der Messe gesehen habe, wirkt Tizen aufgeräumter als Bada. Mithin würde ich von meiner bescheidenen Perspektive aus mal behaupten, dass da etwas dran ist, wenn behauptet wird, dass Tizen mit Bada nicht mehr viel gemein hat. Die Samsung-Schöpfung ist ja auch nur ein Teil des Systems. Bis es Tizen wurde, hatte es ja eine wechselvolle Geschichte hinter sich.

Es wird übrigens weiterhin davon gesprochen, dass man mit Tizen nicht nur ein Marktsegment bedienen will. Es soll Unter-, Mittel- und Oberklasse-Geräte geben. Also soll für jeden etwas dabei sein. HTML5-Apps und native Tizen-Apps können genutzt werden, und alle Bada-Apps sollen wohl nutzbar sein.

Wie Tizen arbeitet und wie es aussieht, können Sie sich gern in diesem Video anschauen. Es stammt direkt vom Engadget-Team direkt vom Mobile World Congress.

Ich finde es sehr bemerkenswert, dass von Anfang an her der chinesische Konkurrent Huawei dem großen Platzhirsch Samsung die Sporen gibt. Ich habe hier das dumme Gefühl, als ob man sich hier nicht darauf verlassen sollte, dass man sich auf einem einmal veröffentlichten Tizen ausruht. Zumindest die Chinesen werden da schon etwas dagegen haben.

Mehr Einblicke in Sachen Tizen findet man derzeit auch bei Samsung Blog News, die neben Bildern auch noch einmal Videos vorliegen haben. Alles in allem macht das System keinen schlechten Eindruck. Aber wie ich gestern schrieb, mit dem Gebahren der Kundschaft gegenüber in letzter Zeit hat sich Samsung ganz bestimmt keine Freunde gemacht.

Ob nun Tizen ein Erfolg wird, bleibt abzuwarten. Wichtig ist, dass hier zum System vernünftige Geräte kommen, dass für Apps der Weg frei gemacht wird, dass man genügend für Werbung tut und man eine positive Grundstimmung verbreitet. Bei Bada war es zuletzt ja nur noch das Wave 3, das von den eben genannten Punkten genannt werden konnte. Das muss bei Tizen auf jeden Fall anders werden.

So, wie aber Huawei den Android-Markt derzeit aufmischt, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass das Unternehmen auch gehörig Dampf in Sachen Tizen machen wird. Inwiefern HTC dann auch noch den Turbo aufdreht, bleibt abzuwarten.

Zu wünschen wäre es.

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “Tizen 2.0 offiziell auf dem MWC vorgestellt”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.