Unterwegs zum Markt: iPhone 6 mit iOS7

Da kommt etwas auf die Apple-Fans zu. Es wurde auch Zeit, dass der amerikanische Konzern wieder aus seinem Dornröschen-Schlaf aufwacht. Man hat schon gedacht, Apple ruht sich auf seinem Erfolg genauso aus, wie es vor etwa 15 oder 20 Jahren die Amiga-Corporation gemacht hat. Und Amiga gibt es ja bekanntlich nicht mehr.

Nun geht es also so allmählich wieder mit dem Apple Hype los. Und was ist derzeit alles schon bekannt, außer dass etwas kommt?

Es gibt Bilder aus der Produktion des neuen Schmuckstücks des Konzerns, der “irgendwas mit Obst” macht. Ob es sich allerdings tatsächlich um das iPhone 6 handelt oder “nur” um das iPhone 5s, das kann wohl im Moment noch niemand so genau sagen.

Ich vermute mal, dass es eher ein 5s sein wird, da optisch keine so wahnsinnig großen Änderungen kommen. Auf jeden Fall ist wohl damit zu rechnen, dass im Herbst das neue Modell kommt. Und in nächster Zeit wird dann kräftig an der Gerüchteschraube gedreht, was das neue Gerät alles mitbringen wird. Bilder und einige Informationen finden Sie derzeit z.B. bei WebLogIt.

Spannend ist auch, was sich auf der Apple Software-Front so tut. Das iOS 7 soll nämlich auch vor der Tür stehen. Da wird ein gewisser Seth Weintraub zitiert, der angeblich bei Apple testen durfte. Es sollen wohl verschiedene Farbschemata für iOS 7 zur Verfügung stehen. Die App-Symbole wurden wohl angepasst und sozusagen aufgehübscht. Und in ein paar Stunden soll das neue Betriebssystem dann vorgestellt werden. So zumindest schreibt es die Apfelpage.

Alles in allem klingen beide Informationen danach, als ob Apple punktuelle Änderungen vornimmt, aber ansonsten auf Altbewährtes setzt. Das ist ja auch soweit sinnvoll. Warum soll man ein funktionierendes Gefüge von Grund auf ändern und vielleicht dann sogar verschlimmbessern?

Was meinen Sie? Kann sich Apple so wieder auf den Olymp der Smartphone-Giganten setzen? Oder ist hier ein Stück weit die Luft raus?

Bildquelle: Logo des iPhone6 – By Apple Inc. (apple.com/de) [Public domain], via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.