15 Jahre „Solsbury Hill“ von Erasure

Meistens schreibe ich ja über Originale, seltener über Cover-Versionen. Aber „Solsbury Hill“ stammt im Original von Peter Gabriel. Erasure hatten aber 2003 eine wunderbare Cover-Version dieses Klassikers veröffentlicht. Die beiden Musiker haben ein wenig an der Rhythmik gearbeitet und alles ein wenig überarbeitet. Und so kam für ihr Album voller Cover-Versionen namens „Other People’s Songs“ die folgende Cover-Version zustande. Das müssen wir kurz besprechen.

Schnapp deine Sachen!

Ich stieg hoch auf den Solsbury Hill und konnte die Lichter der Stadt sehen. Der Wind blies, die Zeit stand still. Die Adler flogen aus der Nacht hinaus. Er war dort, um etwas zu beobachten. Ich kam in die Nähe und hörte eine Stimme. Alle Nerven angespannt, stand ich da. Ich hatte keine andere Wahl, als zuzuhören. Ich konnte die Informationen nicht glauben, konnte nur der Vorstellung trauen. Mein Herz machte bumm bumm bumm. Junge, sagte er, schnapp deine Sachen, ich bin gekommen, um dich nach Hause zu bringen.

Um die Stille zu wahren, gab ich auf. Meine Freunde würden denken, ich wäre ein Schwächling. Ich verwandle Wasser zu Wein. Offene Türen werden bald geschlossen sein. So ging ich tagein, tagaus und dachte, mein Leben verliefe in einer Furche. Bis ich darüber nachdachte, was ich sagte. Welche Verbindung sollte ich abschneiden? Ich fühlte mich als Teil der Gegend und ging geradewegs aus der Maschinerie. Mein Herz schlug bumm bumm bumm. Junge, sagte er, schnapp deine Sachen, ich bin gekommen, um dich nach Hause zu bringen.

Als die Illusionen ihr Netz spannen, war ich nie, wo ich sein wollte. Und die Freiheit drehte ihre Pirouetten, wenn ich daran denke, dass ich frei bin. Ich werde von leeren Silhouetten beobachtet, die ihre Augen schließen, aber immernoch sehen können. Niemand brachte ihnen Umgangsformen bei. Ich werde ein anderes Ich zeigen. Heute brauche ich keine Vertretung. Ich werde ihnen erzählen, was das Lächeln in meinem Gesicht bedeutete. Mein Herz schlug bumm bumm bumm. Junge, sagte er, schnapp deine Sachen, ich bin gekommen, um dich nach Hause zu bringen.

Spiritualität im großen Stil

Der Solsbury Hill ist eine Anhöhe bei Bath in der Grafschaft Somerset. Dort wohnte Peter Gabriel, als er das Lied schrieb. Er wollte in diesem Lied von der Bereitschaft des Loslassens erzählen. Man muss bereit sein, das zu verlieren, was man hat. In der Geschichte geht es um eine spirituelle Erfahrung auf dem Berg. Es war 1977 die Debüt-Single von Peter Gabriel, nachdem er Genesis verlassen hatte. Er hatte also losgelassen. Das ist der Sinn dieses Liedes.

Erasure hatten 2003 ihre erfolgreichste Zeit hinter sich. Das letzte große Album vor „Other People’s Songs“ war 8 Jahre vorher das Album „Erasure“, mit dem sich die beiden Briten ein Denkmal gesetzt hatten. „Cowboy“ 1997 war gut, aber nicht spektakulär, „Loveboat“ 2000 ging an mir vorbei. Und dann kam eben das Album voller Cover-Versionen. Auch sie hatten losgelassen. Ein Jahr später gab Sänger Andy Bell bekannt, dass er HIV-positiv war. Aber er wusste es bereits seit 1998. Es war also Zeit zum Loslassen.

„Solsbury Hill“ hat mich quasi mein ganzes Leben begleitet. Erst mit Peter Gabriel, und dann eben 2003 mit Erasure. Es ist eins dieser Lieder, die sich fest einprägen, die einen nie wieder loslassen. Und Erasure hatten losgelassen und waren danach wieder erfolgreicher. Es hilft also, sich spirituellen Dingen zu widmen. Vielleicht sollte das jeder Mensch mal machen. Oder?

Das Lied

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=yNwD2X3kjlk

 

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.