Gitarrenspieler im Sonnenuntergang - Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Gitarrenspieler im Sonnenuntergang - Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

30 Jahre „Coming Home“ von Cinderella

Sagt Ihnen die US-Band Cinderella etwas? Die hatten ihre Glanzzeit in der zweiten Hälfte der Achtziger. „Coming Home“ war der letzte große Hit der Rocker. Die kamen aus dem Glam Metal oder auch Hair Metal und schwammen im Fahrwasser von Bon Jovi und Poison mit. Aber mit dem vorliegenden Lied hatte sich die Band im Januar 1989 davon verabschiedet. Schauen wir mal nach dem Lied.

I’m coming home

Ich ging eine Straße entlang. Und das war die Straße, auf der ich bleiben sollte. Ich sehe das Feuer in deinen Augen, aber ein Mann muss seinen Weg finden. Bist du also stark genug für meine Liebe? Schließ einfach deine Augen und schau Richtung Himmel. Ich komme nach Hause.

Ich bin in die Welt hinaus gefahren. Ich werde mich für den Rest meines Lebens drehen. Und ich fühle, wie dein Herz schlägt. Manchmal schneidet das wie ein Messer ein. Bist du also stark genug für meine Liebe? Schließ einfach deine Augen und schau Richtung Himmel. Ich komme nach Hause.

Ich komme heim, wo deine Liebe heute Nacht auf mich scheinen kann. Ich komme heim, wo deine liebenden Arme mich befreien können.

Aus Metal wurde Blues Rock

„Coming Home“ ist schon fast balladesk. Es ist eine wunderbare Nummer übers Heimkommen. Wer aber die Band Cinderella kennt, weiß, dass da durchaus andere Nummern an der Tagesordnung waren. „Coming Home“. ist da schon ein ziemlich ausgefallener Sonderling. Die Band zeigt aber auch mit der Nummer, dass sie eine sehr begabte Band war.

Leider brach nach „Coming Home“ der Erfolg nahezu sofort in sich zusammen. Die Rock-Szene hatte damals gezeigt, dass Stilwechsel so gar nicht dazu gehören. Letztlich lösten sich Cinderella Jahre später auf. Schade. Denn mit „Coming Home“ haben sie der Welt gezeigt, was sie draufhaben.

In Europa war die Band einigermaßen unbekannt. Bestenfalls noch durch das Album „Long Cold Winter“ mit eben jenem „Coming Home“ drauf. In Europa hatte man ja auch genug mit Bon Jovi, Guns N‘ Roses, Aerosmith, Whitesnake allein aus den USA oder Halloween aus Deutschland zu tun. Cinderella wollten mit „Coming Home“ einen Platz abseits der anderen Hair Metal Bands finden. Und das hatte man ihnen übel genommen.

Das Lied

So eine Kreuzung aus Metal und Blues finde ich immer sehr hörenswert. Und deshalb muss ich Ihnen einfach mal „Coming Home“ vorspielen.

Cinderella - Coming Home
Dieses Video auf YouTube ansehen.
Datenschutz gewährleistet durch WordPress-Plugin "WP YouTube Lyte"

About The Author

3 Kommentare zu „30 Jahre „Coming Home“ von Cinderella“

  1. Henning, du hast völlig Recht. Cinderella war eine verdammt gute Band. Ich höre sie heute noch gerne. Leider gab es in den letzten Jahren Probleme zwischen den Mitgliedern, was eine eine Wiedervereinigung unmöglich machte. Und jetzt nach Labars Tod letztes Jahr wird es wahrscheinlich erst Recht nichts mehr mit einer Reunion. LaBar war ein toller Musiker bzw. Gitarrist. Ich vermisse ihn.

    Das Lied gefällt mir auch sehr. Aber Nobody’s Fool ist mein Lieblingslied von Cinderella, vor allem die Liveversion von Moskau 1989, wo Tom Keifer das lange Intro spielt.

    Lorenzo

    1. Mir sind Cinderella ab Mitte der Neunziger gar kein Begriff mehr. Ich dachte, die gibt’s gar nicht mehr. „Coming Home“ ist so im Nachhinein betrachtet ein echtes Statement. Und das macht ja das Lied so besonders.

      Ja, „Nobody’s Fool“ ist auch großartig. Aber ich hänge halt sehr an „Coming Home“. Aber so sind halt Geschmäcker.

      1. Ja, Henning, stimmt und wirklich schade, dass diese tolle Band so geendet ist. Sie waren so gut. Ich bin auch so 1990/1991 auf Cinderella gestoßen, durch einem Hard Rock Cafe-Sampler. Das Lied „Don´t Know What You Got“ ist drauf. Auch großrtig. „Coming Home“ ist natürlich super.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top