30 Jahre "Policy of Truth" von Depeche Mode - (C) MartyNZ - Pixabay-Lizenz - via Pixabay.com

30 Jahre "Policy of Truth" von Depeche Mode - (C) MartyNZ - Pixabay-Lizenz - via Pixabay.com

30 Jahre “Policy of Truth” von Depeche Mode

Letzte Aktualisierung am

Eine der wichtigsten Nummern im Schaffen von Depeche Mode ist ja wohl unbestritten “Policy of Truth” aus dem Album “Violator” aus dem Jahr 1990. Oder nicht? Mir hat das Lied immer sehr gut gefallen. Und ich halte es auch irgendwie für die bessere Nummer im Vergleich zu “Enjoy the Silence”. Produzent Flood und Depeche Mode haben eine unvergleichlich düstere Atmosphäre bei der Produktion erschaffen. Und meine Helden im Jahr 1990, The KLF, haben einen beeindruckenden Remix beigesteuert. Das Lied ist praktisch wie gemalt für mich.

On the Policy of Truth

Du hattest etwas zu verbergen. Das musstest du tun, nicht wahr? Jetzt bist du unzufrieden mit dem, was du durchgemacht hast. Jetzt ist es an der Zeit, dass du den Preis dafür bezahlst, dass du nicht auf den Rat gehört hast, sondern dich in deiner Jugend für den Grundsatz der Wahrheit entschieden hast.

Die Dinge könnten jetzt also anders sein. Es war immer so zivilisiert. Du wirst dich immer wieder fragen müssen, wie es wäre, wenn du einfach gelogen hättest. Es ist zu spät, das Geschehene zu ändern. Es ist an der Zeit, die Konsequenzen für die Lieferung des Beweises für den Grundsatz der Wahrheit zu tragen.

Jetzt stehst du da und bekommst kein Wort raus. Du hättest besser aufpassen sollen. Verschweige, was du zu verschweigen hast. Und erzähle nur das, was du erzählen musst. Du wirst sehen, dass deine Probleme wachsen werden, wenn du dich weiterhin dafür entscheidest, treu dem Grundsatz der Wahrheit zu folgen.

Niemals wieder: Das hast du schon einmal geschworen.

Ernüchterung und weniger Erfolg

Wer immer wieder nur auf die Wahrheit pocht, könnte auch mal Pech haben. Das Leben besteht nicht nur aus Blumen und Süßigkeiten. So ungefähr muss sich das Martin Gore beim Schreiben von “Policy of Truth” gedacht haben. Das Album “Violator” war schon besonders. Das Wort bedeutet Schänder, Schädling, Gesetzesbrecher etc. Wer weiß, vielleicht ist die angesprochene Person in “Policy of Truth” so eine “Unperson”. So in einer Welt, in der mehr Schein als Sein herrscht.

Die Nummer war die dritte von vier Singles aus dem Album. Und während “Personal Jesus” und “Enjoy the Silence” ausgesprochene Welthits wurden, waren “Policy of Truth” und “World in my Eyes” weniger erfolgreich. Bezeichnend ist auch, dass ausgerechnet bei dieser Single Experimente mit angesagten Remixern aus der Zeit unternommen wurden. Ein Beispiel habe ich oben angesprochen mit The KLF. Das war der “Trancentral Mix”. Und dann kam noch Francois Kervorkian daher und brachte den “Capitol Mix”.

Und der wiederum ist das beste Beispiel, wie “Policy of Truth” ausgelegt werden kann. Dort wurde nämlich Richard Nixon hinein gesampelt, der in seiner berühmten “Cheekers Speech” begann mit: “I want to tell you my side of the case” – also: “Ich will Ihnen meine Sicht auf den Fall erzählen”. Alles dient der Wahrheitsfindung. Aber wer dann zum Trocknen auf die Leine gehängt wird, hat mit seiner Wahrheit nicht mehr viel zu tun.

“Policy of Truth” ist ein gutes Beispiel, wie die ganze Sache mit der Wahrheit gehen kann. Wer weiß, vielleicht haderte ja auch Autor Martin Gore mit der Auslegung mancher Worte. Das haben sie dann mit einer düsteren Atmosphäre verheiratet. Und dabei kam eine der für mich zentralen Nummern von Depeche Mode heraus. Und erzählt von der Ernüchterung. Etwas, das man nicht so sehr zu der Zeit hören wollte wie die Schönheit des Moments in “Enjoy the Silence”.

30 Jahre "Policy of Truth" von Depeche Mode - (C) MartyNZ - Pixabay-Lizenz - via Pixabay.com
30 Jahre “Policy of Truth” von Depeche Mode – (C) MartyNZ – Pixabay-Lizenz – via Pixabay.com

Das Lied

Ja, dann hört euch doch das Lied an. Ich mache es kurz und schmerzlos. Die Nummer ist wirklich gut, wer sie nach wie vor nicht kennt.

Depeche Mode – Policy of Truth (Official Video)
Depeche Mode – Policy of Truth (Trancentral Remix)

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bewerte ihn doch einfach. Danke.

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top