Skip to main content

Di di, da da, do do – Aura Dione singt zusammen mit den Teletubbies „Geronimo“

Nach einer wirklich starken Nummer namens „Song for Sophie“ war es kurz mal ruhig um die attraktive Dänin, die bürgerlich Mariah Dione heißt. Nun kam sie im Herbst mit einer neuen Single von ihrem bevorstehenden Album „Before the Dinosaurs“ um die Ecke, und man ist reichlich überrascht.

Das Lied an sich klingt wie ihre vorherigen Singles. Gefälliger Pop mit einer Spur klassischer Gitarre. Aber man wird völlig verstört von dem Refrain des Liedes. Man könnte annehmen, Aura Dione hat sich bei den Teletubbies bedient. Fast klingt es so, als ob Tinky-Winky, Lala, Dipsy und Poo um die Ecke kommen und lustig umherhüpfen.

Für alle, die noch nichts von diesem Lied gehört haben, oder noch nicht wissen, was ich meine, hier ein Auszug aus dem Text:

Ge-ge-e-jo-jo uuh la-la hmm
let’s go geronimo
Sa-say-e so-so uh-la-la hmm
let’s go geronimo

Also schon so in die Richtung: Di di, da da, do do. Jedenfalls wird Geronimo aufgefordert, irgendwo hin mitzukommen.

Das Erschreckende ist hier leider, dass dieser Gaga-Pop in Deutschland – als einziges namhaftes Land – dieses Lied auf 1 marschiert ist. „Geronimo“ hätte ein wahrscheinlich gutes Lied werden können. Das finde ich ja auch. Aber durch das ständige Wiederholen von Teletubbies-Lauten verstört dieses Lied.

 

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.