Musiktipp: Overtones singen „The Gambling Man“

Das Lied ist nicht mehr neu. Aber ich möchte doch gern auf „The Gambling Man“ aufmerksam machen, beweist doch die RTL-Sendergruppe damit gewaltig guten Musikgeschmack. Im sächsischen Radio hört man dieses Werk recht selten, ich bin mitten in Bayern auf das Lied aufmerksam geworden.

Die Band „The Overtones“

The Overtones sind eine Boygroup aus London, die aus Briten und Iren besteht. Sie praktizieren den so genannten „Doo Wop“, also jenes „Doo Wop Doo Wah“, was in den 50er und 60er Jahren unheimlich angesagt war.

Sie sind nun mittlerweile beim zweiten Album. Sie erfreuen sich auf den britischen inseln großer Beliebtheit. Und so ist die RTL-Sendergruppe auf die Herren aufmerksam geworden. Als der Sender „RTL Nitro“ an den Start ging, traten sie daher in der fünften Mottoshow von „Deutschland sucht den Superstar“ auf. Und seitdem kann man davon reden, dass sie sich in die Herzen der deutschen Musikliebhaber gesungen haben.

„The Gambling Man“

Das Lied erinnert mich irgendwie an die Finger-Schnipp-Gute-Laune-Musik in den Achtzigern. Es handelt sich um ein – was auch sonst? – Liebeslied. Man beschwört die Frau, die begehrt wird, man sei noch nie jemand gewesen, der gespielt hat. Das Ganze aber nicht balladesk wie viele andere Lieder mit solchem Inhalt.

„The Gambling Man“ ist ein so genanntes „Uptempo“-Stück mit trockenen Rhythmen und nicht zu viel Tamtam herum. Es steht ganz klar der Gesang der fünf Herren im Vordergrund. Was Roger Cicero seit Jahren nicht so recht gelingt, haben The Overtones auf Anhieb geschafft: Sie haben die so genannte „Gute, alte Zeit“ zurück gebracht.

Gottseidank hat die deutsche GEMA das offizielle Musikvideo zu „The Gambling Man“ aus dem Youtube-Kanal der Band nicht gesperrt. Vielleicht passiert das noch. Aber so lang sollte man sich an dem Lied erfreuen.

Wer das Lied dann kaufen möchte, hat bei Amazon die allerbesten Chancen. Und wer mehr über die Band erfahren möchte, schaut sich einfach mal auf deren Webseite um.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.