Skip to main content
RB Leipzig - Flagge - (C) RonnyK CC0 via Pixabay.de RB Leipzig - Flagge - (C) RonnyK CC0 via Pixabay.de

Ademola Lookman und RB Leipzig: Hat das Zukunft?

Er hört auf den Namen Ademola Lookman Olajade Alade Aylola Lookman und spielt seit der Winterpause auf Leihbasis bei RB Leipzig. Er hilft dem Bundesligisten aus dem Stand heraus weiter. Aber das Leihgeschäft geht im Sommer schon wieder zu Ende. In ein paar Wochen geht der Flügelmann dann wieder zurück nach England. Man muss sich da schon die Frage stellen, ob denn zwischen Lookman und RB Leipzig eine Zukunft vorstellbar ist. Man kann es hoffen, aber eben nicht wissen.

Have a look: Ademola Lookman

Der 20-jährige Brite mit nigerianischen Wurzeln stammt aus Wandsworth, London. Er spielte einige Jahre – auch in der Jugend – beim derzeitigen Drittligisten Charlton Athletic auf der anderen Seite des Londoner Stadtzentrums. Und vergangenes Jahr wechselte er zum FC Everton nach Liverpool. Dort lief er in 15 Spielen auf und erzielte dabei ein Tor. Und dann kam der nicht ganz unumstrittene Wechsel in der Winterpause. Die Fans der “Blues” waren erbost. Und es wirkte irgendwie so, als wollte die Leipziger Scouting-Abteilung gerade noch so einen Halb-Erfolg vermelden.

Der Brite, dem sie in Leipzig das Hashtag #HaveALookman verpasst haben, verstärkt das offensive Mittelfeld und kann auch als Flügelstürmer auflaufen. Er unterstützte damit die Offensive, als im Winter sowohl Emil Forsberg (Bauchmuskelzerrung) als auch Marcel Sabitzer (Schulterverletzung) nicht auf der Höhe war. Und so kam er bereits am ersten Spieltag nach seiner Verpflichtung zum Einsatz und traf prompt. Insgesamt wurde er sieben Mal eingewechselt oder aufgestellt und traf zusammen zwei Mal. Jüngst in Bremen wieder, als er 3 Minuten nach der Einwechslung wichtig ausglich.

Hasenhüttl und Rangnick sind gefragt

Ademola Lookman macht viel Freude. Hasenhüttl hatte zur Rechtfertigung der Verpflichtung mal gesagt, dass sich dieser Deal schon gelohnt haben könnte, wenn Lookman helfen könnte, Spiele zu drehen oder wichtige Tore zu erzielen. Und das ist dem Briten auch gelungen. Gestern war er zum Beispiel bester Leipziger. Nun sind Trainer Ralph Hasenhüttl und Sportdirektor Ralf Rangnick gefragt. Sie müssen unbedingt das Momentum nutzen und an Lookman dranbleiben. Denn sonst ist er im Sommer wieder beim FC Everton, und RB Leipzig steht mit leeren Händen da.

Ob Ademola Lookman dem Club weiterhilft? Zweifelsohne. Da er variabel hinter den Spitzen agieren kann, ist er von unschätzbarem Wert. Denn wie oft ist das Spiel von RB Leipzig viel zu ausrechenbar? Man weiß einfach, dass Forsberg und Sabitzer mit Unterstützung durch Keita und Kampl die Stürmer bedienen. Dieses starre System kann durch eine feste Verpflichtung von Lookman aufgebrochen werden. Und wer weiß, vielleicht bietet er mit dem anderen Flügelflitzer Armindo Tué Na Bangna – also Bruma – eine echte Flügelzange. Wer weiß das schon?

Fakt ist, dass RB Leipzig nicht noch eine Saison mit einem derart dünnen Kader bestehen kann, will man dauerhaft europäisch spielen und eine große Nummer in der Bundesliga werden. Drei Stürmer, mit Lookman vier offensive, mit Keita sechs zentrale / defensiv Mittelfeldspieler, sieben (teils angelernte, teils ausgemusterte) Verteidiger: Das kann bei so einem enormen Pensum durchaus zu wenig sein. Demnach müssen die Herren der sportlichen Leitung dringend handeln, damit es in Bezug auf Ademola Lookman auch zukünftig heißt: “Have a Look!”

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.