Skip to main content

FIFA Worldcup 2014 – Spanien gegen Niederlande

Manchmal muss man hochnäsige, satte Leute einfach mal auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Gestern Abend bei der Fußball-Weltmeisterschaft kam es zum schier unglaublichen Ergebnis, das aber unterm Strich zeigt, dass die “goldene Generation” der spanischen Nationalmannschaft ausgedient hat.

1:5 hat Spanien gestern gegen die Niederlande verloren. 1:5! Das war nicht etwa Neuseeland gegen Brasilien, das war Weltmeister gegen Vize-Weltmeister. Damit zeigt sich, dass der so genannte “Tiki-Taka” vorbei ist. Vincente del Bosque dürfte sich nach diesem Abschneiden im ersten Gruppenspiel genauso wie seine Mannschaft fragen, wie das wohl weitergeht.

Gestern wurden Vergleiche mit der WM 2010 in Südafrika gezogen, als Spanien im ersten Gruppenspiel gegen die Schweiz 0:1 verlor. Allerdings wurden die schnell beiseite geschoben, denn anders als gestern fand vor 4 Jahren ein sehr einseitiges Spiel in Richtung Schweizer Tor statt. Gestern war es anders.

Selbst als Spanien schon weit zurück lag, haben sie ihren Stiefel durchgezogen und bis zur Grundlinie ihr Kurzpass-Ballbesitz-Trallala-Spiel durchgezogen. Die Holländer haben das die ganze Zeit anders gemacht. Sie haben sich von vornherein gegen die spanische Armada gestellt. Nach einem nicht wirklich gültigen Elfmeter stand es erst 1:0 für Spanien, aber die Niederländer haben sich dadurch nicht verunsichern lassen.

Je länger das Spiel dauerte, desto selbstsicherer wurden die Oranjes. Pfeilschnelle Offensivspieler wie Robben, van Persie oder Snejder hebelten immer wieder den kompletten Tiki-Taka aus und überraschten damit die Spanier. Und der “Heiliger Iker”, Torwart Iker Casillas, mehrfacher Welttorhüter, war mehr und mehr mutlos und hatte eh alles andere als einen guten Tag.

Was man überhaupt in den Gesichtern der Spanier sah, war keine Wut, kein Aufbäumen. Es schien ihnen letztendlich egal gewesen zu sein. Und so kam es, dass sie auch beim Stand von 1:5 weiterhin ihren Kurzspass-Kram durchzogen, weil sie vermutlich nichts anderes mehr können. Die Niederländer hingegen machten bis zur letzten Minute Spaß. Und das erkläre ich, obwohl man das bisher als Deutscher irgendwie niemals sagen darf. Es war aber so, dass die Oranjes um etliches besser waren als die Spanier.

Vincente del Bosque, spanischer Nationaltrainer, hat seine Mannschaft nahezu exakt das Spiel spielen lassen, mit der sie Welt- und Europameister in den letzten Jahren wurden. Nur hat sich die Welt weitergedreht. Das Spiel der Spanier ist überholt. Zudem ist es doch so, dass es nicht klar ist, womit man bei den Spaniern noch Erfolgshunger erreichen will. Die haben alles gewonnen, was man als Nationalmannschaft gewinnen kann. Der Reiz ist eben weg. Und dann ist es so, dass del Bosque die Chance verpasst hat, die Mannschaft nach und nach zu verjüngen.

Irgendwie ist mir so, als ob Spanien das gleiche Schicksal ereilen könnte wie vor ein paar Jahren Frankreich oder Brasilien. Aufgrund von fehlendem Erfolgshunger und aufgrund von zu hohem Alter und fehlendem Reiz zählt die spanische Nationalmannschaft wohl nicht mehr zu den Top-Favoriten. Ja, auch vor 4 Jahren haben sie das erste Spiel verloren und sind dann Weltmeister geworden. Aber es war gestern kein Aufbäumen, kein Spielspaß, nur der überholte Tiki-Taka-Stiefel zu sehen.

Tja, und die Niederländer? Sind die nun Favorit? Das war jedenfalls gestern schwer beeindruckend, was sie da boten. Und van Gaal hat die halbe Mannschaft mit jungen Kräften besetzt, die sofort einschlugen wie eine Bombe. Damit rücken sie auf alle Fälle in den engen Kreis der Favoriten. Spanien hat diesen in meinen Augen gestern verlassen. Die große Zeit des Tiki-Taka ist vorbei. Und das ist die Erkenntnis für mich, die ich aus dem Spiel gezogen habe.

Nein, das war jetzt kein wirklicher Spielbericht. Das hatte ich aber auch gar nicht vor. Ich habe nur das bemerkenswerte Desaster kommentiert. Spielberichte zu diesem denkwürdigen Abend gibt es zuhauf. Ich hatte jedenfalls nicht damit gerechnet, dass die Spanier derart untergehen. Aber wahrscheinlich musste das passieren, damit eine Neuaufstellung der spanischen Spielphilosophie erfolgen kann. Aber das kommt alles zu spät für diesen Wettbewerb. Schade drum.

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “FIFA Worldcup 2014 – Spanien gegen Niederlande”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.