Skip to main content
Choreo der Fans von RB Leipzig - (C) RB-Fans.de Choreo der Fans von RB Leipzig - (C) RB-Fans.de

Heintz, Kempf, Heidinger – RB Leipzig rüstet um

Es ist bekannt, dass RB Leipzig den Kader umbauen will. Dazu sollen die angeblichen Stars Bruno, Sabitzer und Ilsanker kommen. Und noch mehr. Nein, man wird sich nicht damit beschäftigen, die Mannschaft komplett auszutauschen. Aber es wird wohl diverse Neuverpflichtungen geben, von denen die eine oder andere daher gerüchtelt wird. Was man derweil immernoch nicht vorweisen kann, ist eine Trainerentscheidung.

Viele Spieler werden ja den Prestige-Club aus der Pleiße-Metropole verlassen. Irgendwie will man da mit den Spielern sinnvolle Lösungen finden. Eine hat man schon gefunden. So wird Außenverteidiger Sebastian Heidinger den Club wechseln. Er geht zu Liga-Konkurrent 1. FC Heidenheim. Das wurde gestern bekannt gegeben. Damit ist für ihn eine gute Lösung gefunden worden, und der Südwest-Club hat sich effektiv verstärkt.

Heidinger gilt schon fast als „Urgestein“ für den jungen Verein aus Leipzig, der so stark von Red Bull unterstützt wird. Vier Jahre war er hier. Aber irgendwie spielte er keine Rolle mehr in den aktuell laufenden Planungen für die kommende Saison in der Zweiten Bundesliga. Da er dennoch alles andere als ein schlechter Spieler ist, hat er nun gleich einen neuen Verein. Die Fans des Ostalb-Clubs wissen um die Qualität und finden die Personalie ziemlich gut.

Derweil gibt es weitere Spekulationen und Gerüchte. So soll RB Leipzig an zwei Talenten für die Verteidigung dran sein. Der eine ist der 20-jährige Innenverteidiger Marc-Oliver Kempf vom SC Freiburg. Der andere ist Defensiv-Allrounder Dominique Heintz vom 1. FC Kaiserslautern. Wie viel da dran ist, kann niemand wirklich sagen. Kempf wird wohl auch seine Chance im Breisgau bekommen, nachdem der SC abgestiegen ist. Heintz verlässt die Pfälzer auf jeden Fall, wohin auch immer.

Für die Entwicklung von Heintz wäre ein Wechsel nach Leipzig wohl goldrichtig. Die Aussicht auf einen Stammplatz könnte reizen. Allerdings haben wohl auch Bundesligisten ein Auge auf den Spieler geworfen. Bei Kempf scheint das Ganze wirklich nur ein Gerücht zu sein. Man muss einfach mal abwarten, wie das weitergeht.

Derzeit plant Sportdirektor Ralf Rangnick wohl gemeinsam mit Interimscoach Achim Beierlorzer den Kader. Man muss aufs Tempo drücken, da bereits Mitte Juni die Vorbereitung beginnt. Ob dann irgendwie ein Trainer aus dem Hut gezaubert wird, kann niemand vorhersagen. Denkbar wäre aber auch, den Weg in Richtung Liga 1 mit Beierlorzer fortzusetzen und dann bei geglücktem Aufstieg einen neuen Trainer zu präsentieren. So könnte man die Chance nutzen, den Kader zu reformieren, umzubauen und danach zu stabilisieren.

Es bleibt spannend beim RB Leipzig. Wahrscheinlich wird die Kritik und die Häme auch in der kommenden Saison weitergehen. Das Team wird sich wohl sagen „Was soll’s“. Wenn die Anfeindungen da sind, rückt man wohl näher zusammen, sowohl innerhalb der Mannschaft als auch zwischen Mannschaft und Fans. Was haben dann also die bösartigen Nicht-Fans gekonnt? Nichts. RB Leipzig wird durch das Zusammenrücken kompakter werden. Das wird das Resultat sein. Und das mit ein paar neuen Spielern.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “Heintz, Kempf, Heidinger – RB Leipzig rüstet um”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.