Skip to main content

Personalkarussell RB Leipzig

Der stark kritisierte Verein RB Leipzig baut konsequent seinen Kader um. Deswegen dreht sich gewaltig das Personalkarussell in Leipzig. Neben Omer Damari und Emil Forsberg hat sich ja in der letzten Zeit noch einiges getan. Und das möchte ich mal eben zusammenfassen. Denn da ist durchaus das eine oder andere Interessante dabei.

Da ist zuerst einmal Nils Quaschner zu nennen. Der gebürtige Stralsunder verbrachte seine Jugend beim FC Hansa Rostock und ging im Sommer 2013 zum FC Liefering nach Österreich, der Kooperationspartner vom FC Red Bull Salzburg. Im Sommer letzten Jahres wechselte er eben auch dann zum großen Partner, bevor er vor rund einer Woche dann zu RB Leipzig wechselte. Der Mittelstürmer erzielte einschließlich seiner Rostocker Zeit und der Zeit in den DFB-Nachwuchsteams 25 Tore in 66 Spielen. Er gilt als Angriffsjuwel. Der 20-jährige Mecklenburger passt irgendwie ziemlich gut ins Gefüge bei RB Leipzig.

Tja, bei drei Stürmern wird natürlich die Luft für Stürmer-Ikone Daniel Frahn immer dünner. Viele sahen ihn schon bei einem anderen Verein. Da waren der FC Energie Cottbus oder die SG Dynamo Dresden im Spiel, aber auch die DSC Arminia Bielefeld soll die Fühler ausgestreckt haben. Aber das Alles ist verpufft. Denn der Kämpfertyp Frahn will sich durchsetzen. Ich habe vorhin bei Twitter mitbekommen, dass der Kapitän nicht das Schiff verlassen wird, es sinkt ja auch nicht. Nein, ernsthaft: Der Stürmer bleibt im Team und will sich beweisen.

Nicht mehr im Team ist vorerst Federico Palacios Martinez. Der Stürmer wird zukünftig für den FC Rot Weiß Erfurt auflaufen. Damit folgt er dem inzwischen als Kapitän in Thüringen auflaufenden Carsten Kammlott. Aber das wird wohl keine Erklärung sein. Der Deutsch-Spanier konnte sich eben in Leipzig nicht durchsetzen und soll nun in Erfurt Spielpraxis sammeln. Das Ganze läuft als Leihgeschäft bis Saisonende.

Der Linksverteidiger Mikko Sumusalo hingegen ist zum Probetraining nach Belek in die Türkei gereist. Dort soll er sich beim SK Sturm Graz für einen Vertrag empfehlen. Er ist damit neben Palacios der zweite, der nicht mit RB Leipzig ins Trainingslager fahren wird. Der Dritte im Bunde ist Clemens Fandrich, der bis zum Saisonende zum FC Erzgebirge Aue verliehen wird.

Die Mannschaft von RB Leipzig ist also mit Quaschner, Forsberg, Damari und Frahn unterwegs nach Doha im Wüstenstaat Qatar / Katar. Nun kann man davon halten, was man will, dass man ausgerechnet auf die Arabische Halbinsel fährt. Schauen wir einfach mal, welches Team dann am 29. Januar zurückkehrt. Ein paar schöne Ausführungen dazu hat der Rotebrauseblogger zusammengetragen.

Wird RB Leipzig vom Spiel her ein neues Gesicht bekommen? Ich hoffe ja, dass der Halligalli-Fußball zurückkehrt. Kick-and-Rush hat eine so spielstarke Mannschaft eigentlich nicht nötig. Das werden wir aber sehen, wenn es dann wieder losgeht.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

3 thoughts to “Personalkarussell RB Leipzig”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.