Skip to main content
Fußball für Kids - free picture - By GaborfromHungary - via morguefile.com Fußball für Kids - free picture - By GaborfromHungary - via morguefile.com

RB Leipzig Fußballcamp – Gute Nachrichten für die Kids und Trolle

Nachdem wegen Drohungen von Idioten das ursprüngliche Fußballcamp abgesagt wurde, soll nun doch eine Lösung für die Kids der Region kommen. Weder die Stadt Halle (Saale) noch Red Bull noch der teilnehmende Fußballverein RB Leipzig wollen sich kleinkriegen lassen. Es ist schließlich für die Kids. Und das ist eine gute Nachricht. Und diese gute Nachricht rief schon wieder Trolle auf den Plan.

Oberbürgermeister Wiegand will in seiner Stadt Halle (Saale) ein Zeichen setzen. Nachdem sich der ursprünglich austragende Verein SG Motor Halle aufgrund von Zerstörungsdrohungen dazu entschieden hatte, das Fußballcamp auf dem eigenen Gelände auszutragen, will Wiegand nun doch das Camp stattfinden lassen. Ich meine, man muss sich einfach mal vorstellen, dass eine Sportveranstaltung für Kinder aus Sicherheitsgründen abgesagt werden muss, weil Idioten angekündigt hatten, das Gelände der SG Motor Halle zu zerstören.

Wo sind wir denn hier hin geraten, wenn Kinder nicht mal mehr ein Traningscamp besuchen können, um herauszufinden, ob der Fußball, wie er in Leipzig gelehrt werden soll, etwas für sie ist! Ich kann die ganzen Verrückten nicht verstehen, die eine solche Veranstaltung zu einer hochriskanten Sache machen oder die Gefährdungslage auch noch beklatschen. Euch wünsche ich, dass ihr auch mal mit einer solchen Gefährdungslage zu tun habt.

Jedenfalls wollen die Stadt Halle (Saale), Red Bull, der Hallesche FC, RB Leipzig und möglichst viele Vereine aus der Region ein Konzept für die angestrebte Fußballwoche erarbeiten. Zu den Drohungen sagte der Präsident des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV), Rainer Milkoreit, bei Sport 1:

Das sind keine Fans, sondern Fußball-Verhinderer

(…)

Es ist ein extremer Auswuchs, wenn von Fanseite in die Vereins-Jugendarbeit derart Einfluss genommen wird.

Schaut man sich nun in den sozialen Netzwerken um, in denen Trolle ihr Unwesen treiben, dann findet man Aussagen wie:

  • Red Bull vernichten
  • RB Leipzig abfackeln
  • Eltern verkaufen ihre Kinder an Red Bull
  • Noch mehr Drohungen

Und so weiter und so fort. Das ist es, was Milkoreit mit „Fußball-Verhinderer“ meinte. Ich meine, wer kommt schon auf so eine Idee, dass in Deutschland mit Kindern gehandelt wird? Und wer solche Aufrufe startet, der begeht doch schon so etwas wie eine Straftat. Aber sei’s drum, es sind eh alles nur Trolle.

Aber eine Sportveranstaltung, die einzig der sportlichen Entwicklung von Kindern dient, zu bedrohen, ist das absolut Letzte, was irgendjemand mit Sport in Verbindung bringen sollte. Darum halte ich es ja auch für eine ausgesprochen gute Nachricht, dass das Camp nun doch kommen soll.

Bildquelle: Fußball für Kids – free picture – By GaborfromHungary – via morguefile.com

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “RB Leipzig Fußballcamp – Gute Nachrichten für die Kids und Trolle”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.