Was sind meine Topspieler bei RB Leipzig?

Man soll ja immer wieder schauen, welche Spieler des Vereins, dem man ein wenig zugetan ist, besonders gut dastehen. Aber nicht unbedingt anhand von Statistiken. Ich denke, man muss auch über die eigenen subjektiven Eindrücke erzählen. Und genau auf diese Art und Weise habe ich meine Topspieler bei RB Leipzig gefunden. Es kann sein, dass nicht jeder mit dieser Auflistung einverstanden ist. Aber so ist das nun einmal mit der Subjektivität. Schauen war einfach mal.

Im Tor gibt es eine Konstante

Ohne Frage, im Tor steht Péter Gulácsi. Der ungarische Nationaltorhüter ist eine Konstante. War ich am Anfang nicht so sehr von ihm überzeugt, dass er aus dem großen Schatten von Fabio Coltorti treten kann, so finde ich, dass er seine Sache gut macht. Er ist halt stark auf der Linie. Er wird nie der Torwart sein, der durch den Strafraum fliegt. Und wenn, dann wird es gefährlich. Seine Vertretung ist in dieser Saison Yvon Mvogo. Der konnte sich noch nicht zeigen. Und in einem Pflichtspiel, das er hatte, war er eben nicht sehr sicher.

Die Abwehr brilliert innen

Die Abwehr besteht aus Bernardo, Willi Orban, Dayot Upamecano, Ibrahima Konaté, Lukas Klostermann, Benno Schmitz und Marcel Halstenberg. Vor allem Orban, Upamecano und Halstenberg haben überzeugt. Die Innenverteidigung ist das Prunkstück, wenn der Franzose und Kapitän Orban zusammen auflaufen. Außen konnte mich nur Halstenberg überzeugen. Vor allem auch wegen seiner Physis und seiner Angriffsbemühungen. Er wurde so mehr und mehr zu einem ganz zentralen Spieler im System.

Die überzeugende Zentrale

Was bitte ist denn Diego Demme für ein großartiger Fußballer? Ich werde ja nicht müde, das immer wieder zu betonen. Ich bin sehr davon überzeugt, dass das gesamte Spiel von RB Leipzig mit Demme steht und fällt. Daneben steht außer Frage, dass Naby Keita enorm wichtig für das Spiel ist. Aber Kevin Kampl wächst langsam in die Rolle hinein, ihm ab dem Sommer würdig nach zu folgen. Diese drei Spieler sind für mich das Herzstück im Spielaufbau. Stefan Ilsanker hatte weniger Glück auf der „Sechs“ und wechselte auch zwischen Abwehr und defensivem Mittelfeld. Das machte er aber gut.

Breite Brust im Offensiv-Verbund

Außer den drei genannten müssen wir noch einen weiteren Spieler als Achilles-Ferse des Spielsystems nennen. Marcel Sabitzer ist wohl der wichtigste Spieler für Ralph Hasenhüttl. Das sah man auch in der Zeit, als Sabitzer an der Schulter verletzt war. Emil Forsberg hingegen fiel deutlich zurück. Im Sturm haben wir drei völlig unterschiedliche Spieler, die allesamt gleich wichtig sind: Timo Werner als Torfabrik, Jean-Kévin Augustin als Strafraumstürmer und Yussuf Poulsen als Zweikampfstürmer und irgendwie-hängende-Spitze.

Es besteht noch Hoffnung für…

Konaté muss natürlich noch ein wenig „reifen“. Und Bernardo muss lernen, seine ungestüme Art etwas zu bändigen. Lukas Klostermann braucht mehr Zugriff ins Spiel. Das ist alles nicht weiter schlimm. Im Gegensatz dazu denke ich, dass der Zug für Benno Schmitz weg ist. Stefan Ilsanker wird besseren Zugriff bekommen. Ebenso wie Konrad Laimer. Was Bruma betrifft, so bin ich unentschlossen, obwohl ich denke, dass er ein unfassbarer Spieler ist. Und aus dem Nachwuchs mahne ich das Einbinden von Elias Abouchabaka, Kilian Ludewig und Erik Majetschak an.

Meine Top-Elf von RB Leipzig ist also

Ich glaube, welche Spieler ich aufstellen würde, dürfte nicht schwer zu erraten sein. Aber ich würde es vielleicht mal mit einem anderen System versuchen. Das wird manchmal als Hosenscheißer-System oder Angsthasen-System angesehen. Aber ich finde diese Art und Weise eigentlich ziemlich geil. Schauen Sie mal:

  • Tor: Péter Gulácsi
  • Abwehr: Upamecano, Orban, Ilsanker
  • Defensives / Zentrales Mittelfeld: Demme, Kampl
  • Linksaußen: Halstenberg
  • Rechtsaußen: Klostermann
  • Angriff: Sabitzer, Jean-Kévin Augustin, Werner

Ja, das klingt ungewöhnlich. Ich glaube auch nicht, dass so etwas in der Art kommt. Zu fest ist das Rangnick’sche 4-2-2-2 im Vergleich zum oben dargestellten 3-4-3. Aber ich habe schon oft davon gelesen, dass letzteres sehr dynamisch ist und hohen Gestaltungsspielraum lässt. Ich meine, nachdem die Außenverteidiger bei RB Leipzig eh weitere Angreifer sind, kann man sie auch genau so einsetzen. Als Vertreter hätte ich dann gern folgende Spieler:

  • Yvon Mvogo – Tor
  • Philipp Köhn – Tor
  • Ibrahima Konaté – Innenverteidigung
  • Kilian Senkbeil – Innenverteidigung, Rechtsaußen, Defensives Mittelfeld
  • Bernardo – Linksaußen, Rechtsaußen, Defensives Mittelfeld
  • Konrad Laimer – Defensives / Zentrales Mittelfeld, Rechtsaußen
  • Erik Majetschak – Defensives / Zentrales Mittelfeld
  • Elias Abouchabaka – Linksaußen, Zentrales Mittelfeld
  • Emil Forsberg – Linksaußen, Rechtsaußen
  • Kilian Ludewig – Defensives / Zentrales Mittelfeld, Rechtsaußen
  • Bruma – Linksaußen, Angriff

Ja, ich würde Forsberg auf der Bank lassen. Ja, das ist Majestätsbeleidigung. Aber er muss erstmal wieder zeigen, dass er noch die Klasse wie in der vergangenen Saison hat. Ansonsten würde ich an Stelle von Hasenhüttl und Rangnick auch konsequent und immer Nachwuchs-Spieler mitnehmen. Und die würde ich dann auch immer wieder ins Spiel reinwerfen. Wie ist denn sonst Jann-Fiete Arp beim HSV so ein Spieler geworden? Oder Joshua Kimmich und all die anderen?

Fast oder schon weg

Aus verschiedenen Gründen werden Spieler RB Leipzig verlassen. Deshalb sind sie auch nicht in dem Artikel zu finden. Prominentestes Beispiel ist ohne Frage Naby Deco Keita, der zum FC Liverpool wechseln wird. Aber auch der „Mr. RB Leipzig“ Dominik Kaiser wird wohl wechseln. Nicht sicher bin ich mir bei Emil Forsberg, von dem ein Wechsel sonstwo hin immer wieder orakelt wird. Ganz sicher hingegen bin ich mir bei Benno Schmitz, der die Vorschuss-Lorbeeren aus Salzburg nicht einlösen konnte.

Es kommen auch Spieler aus Leih-Verträgen zurück. Die müssen entweder endlich oder wieder integriert werden. Oder man muss eine Lösung finden, wie man das Verhältnis löst. Auch hier habe ich eine Liste:

  • Felix Beiersdorf – SC Wiener Neustadt
  • Massimo Bruno – RSC Anderlecht
  • Omer Damari – Maccabi Haifa
  • Agyemang Diawusie – SV Wehen Wiesbaden
  • Vitaly Janelt – VfL Bochum
  • Anthony Jung – Brøndby IF
  • Zsolt Kalmár – DAC Dunajská Streda
  • Marius Müller – 1. FC Kaiserslautern
  • At?nç Nukan – Be?ikta? Istanbul

Was soll mit ihnen geschehen? Ziemlich sicher bin ich mir, dass man in Leipzig die Herren Bruno, Damari und Nukan nicht mehr sehen wird, weil sie wohl entweder bei ihren Leih-Clubs einen festen Vertrag bekommen oder komplett abwandern. Bei Marius Müller hängt alles am Klassenerhalt der „roten Teufel“. Und Anthony Jung dürfte gern bei Zorniger in Dänemark bleiben wollen. Beiersdorf, Diawusie und Janelt sind aus dem RB-Nachwuchs. Was mit ihnen passiert, ist ungewiss. Und Kamár? Ich weiß nicht.

Die Achse der Mannschaft

In der aktuellen Saison gibt es natürlich auch eine Achse. Wenn man so will, sind das die für mich wichtigsten Spieler. In meinen Augen sind das Péter Gulácsi im Tor, Dayot Upamecano in der Verteidigung, Diego Demme im Defensiven Mittelfeld, (bisher) Naby Keita im Zentralen Mittelfeld, Marcel Sabitzer im Offensiven Mittelfeld und Timo Werner im Sturm. Die Konstanten sind damit saisonübergreifend Diego Demme und Marcel Sabitzer. Und wer weiß, vielleicht schlägt sich das auch nieder, wenn man künftige Planungen macht.

Und wer am Ende auf nette Zahlenspiele rund um RB Leipzig setzt, der darf gern hier weiterlesen. Man merkt den Statistiken in dem verlinkten Artikel auch an, wie wichtig Demme und Sabitzer sind. Und wenn spätestens im Sommer Naby Keita nach Liverpool gewechselt ist und vielleicht auch Emil Forsberg dem großen Geld nachgereist ist, muss man um diese beiden zentralen Spieler planen können. Die genannte Achse ist dann nicht mehr so vorhanden, also muss man reagieren. Deshalb habe ich einfach mal die Topspieler in ein System geworfen, das ich mir vorstellen kann.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.