Capitol Riots - Ist die Demokratie am Ende? - Bild von Baldur93 auf Pixabay

Capitol Riots - Ist die Demokratie am Ende? - Bild von Baldur93 auf Pixabay

Capitol Riots – Ist die Demokratie am Ende?

Wie groß muss der Haufen sein, den sie den Menschen bei den so genannten Capitol Riots ins Gehirn geschissen haben? Sorry, aber ich bin komplett fassungslos. Da fragt man sich schon, ob die Demokratie jetzt am Ende ist. Und das bei einer der ältesten Demokratien der Welt. Im Capitol in Washington kam es zu einem beispiellosen Angriff auf die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika. Leute, ich wollte eigentlich kaum noch oder vielleicht sogar keine Politik mehr im Blog aufschreiben. Aber hier kann ich nicht anders. Sehr es mir nach.

Capitol Riots – Was war denn da los?

Das United States Capitol in Washington ist der Sitz des Kongresses, also der Legislative der USA. Damit ist der Gebäudekomplex mit dem Deutschen Bundestag irgendwie vergleichbar. Ja, der Vergleich hinkt. Wer will, kann sich ja schlau machen. Jedenfalls sollten gestern die Stimmen aus dem Electoral College gezählt werden, um die Abwahl von Donald Trump nun auch faktisch zu besiegeln. Dabei kam es zu tumultartigen Szenen, die weltweit als Capitol Riots bekannt wurden.

Nachdem der Verrückte, der bald aus dem Weißen Haus fliegen wird, zu einer Kundgebung vor dem Gebäude aufgerufen hatte, die “Save America” (Rettet Amerika) heißen sollte, erfolgte ein Sturm auf das Parlamentsgebäude. In der Folge kam es zu Schüssen, zu Molotov-Cocktail-Würfen, zur Erstürmung des Sitzungssaals. Medien wurden angegriffen und so weiter und so fort. Das muss ich nicht alles erzählen, das steht unter anderem in dieser Dokumentation.

Das Problem an der ganzen Nummer ist: Herrgott, ging das einfach für diese Leute! Ich habe Videos gesehen, in denen es so aussah, als ob die Polizei die Angreifer durchließ ins heiligste Gebäude der USA. Diese Meute, die da die Capitol Riots veranstaltete, wirkte schon bedrohlich. Wie aus der vormittelalterlichen Zeit oder wie im Kriegsgebiet oder so. Mit Bierbäuchen. Und die kamen einfach so in das Gebäude?

All das erinnert mich irgendwie an den Sturm auf den Bundestag vor einer Weile. Das ging ja auch recht einfach für diese Terroristen. Bei den Capitol Riots war es nicht so wirklich anders, nur halt gewaltiger. Die Kongressabgeordneten wurden in einen Lockdown geschickt, sie haben sich quasi eingeschlossen, um sich zu schützen. Ein paar Stunden ging das Theater. Und das hinterlässt die demokratische Welt einigermaßen erschrocken.

Und Trump so?

Der geistige Brandstifter, der die Capitol Riots erst möglich gemacht hat, heißt Donald Trump und ist noch Präsident des Landes, dessen Parlamentsgebäude auf abscheuliche Weise angegriffen wurde. Er hat ja die Wahl verloren, es gibt nicht den Hauch eines Zweifels. Es geht die Meinung um, dass diese Aktion eine Art Putschversuch des Wahlverlierers war. Jedenfalls hatte er immer schön Öl ins Feuer gegossen. Und das mündete in diesen kriegsähnlichen Zuständen.

Der alte Mann palavert nach wie vor einen von Wahlbetrug und heizt die eskalierte Stimmung immer weiter an. Das macht er gern über Twitter, Facebook und Co. Die Plattformen haben ihn gestern Abend dann kurzerhand blockiert. Das bedeutet aber nicht, dass der Unfug ein Ende hat, den der golfspielende Hotelbesitzer so verbreitet. Es macht einfach kolossal müde und eben auch komplett fassungslos.

All das mündete in dem, was man in den USA nicht für sehr naheliegend gehalten hatte. Ein wütender Mob drang ins Capitol ein, randalierte, belagerte den Sitzungssaal und bedrohte Parlamentarier. Und Trump hat nichts besseres zu tun, als während der Capitol Riots zu twittern, man möge doch bitte lieb sein. Wer hätte denn ahnen können, dass ein Verrückter tatsächlich Präsident der wichtigsten Volkswirtschaft der Welt werden konnte? Schaut mal, was CNN eingefangen hatte:

CNN-Video zu den Capitol Riots, in dem die Rede ist, dass Trump diese Ausschreitungen gut findet

Wie geht es weiter?

Soweit ich mitbekommen habe, war das Ganze vorhersehbar. Das kann man auch auf Twitter, Facebook und all den anderen Plattformen so als Zusammenfassung sehen. Und die Eine-Million-Dollar-Frage lautet: Wieso haben die Sicherheitsorgane so versagt? Also auf ganzer Linie. Als ob sie den Terroristen erst die Möglichkeiten gegeben hätten. Das wirft dann tatsächlich ein enorm verstörendes Bild. Ich will mir gar nicht ausmalen, was in Deutschland hätte passieren können.

Wobei: In den Bundestag wurden ja auch schon irgendwelche schräge Menschen eingeschleust, und die AFD hatte dabei kräftig mitgeholfen. Insofern glaube ich nach wie vor, dass es an dem Populismus liegt, dass es soweit kommen konnte. Das muss alles aufgearbeitet werden. Und zwar in den USA von Präsident Joe Biden, von niemand anderem. In Deutschland jedoch sehe ich schwarz, dass das jemand aufklären will. Aber warum nicht?

Ich meine, unsere Populisten vom blaubraunen Laden haben schon angekündigt, eine ähnlich geile Aktion wie die Capitol Riots zu veranstalten. Dagegen muss man doch irgendwas tun können, oder? Schaut euch einfach Videos von ernst zu nehmenden Medien an und versucht dann, den Anstand und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu bewahren. Sonst haben wir das, was in Washington passierte. Wollt ihr das etwa?

Capitol Riots - Ist die Demokratie am Ende? - Bild von Baldur93 auf Pixabay
Capitol Riots – Ist die Demokratie am Ende? – Bild von Baldur93 auf Pixabay

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top