Skip to main content
Die Ukraine in Europa - (C) nemo via Pixabay Die Ukraine in Europa - (C) nemo via Pixabay

Das Missverständnis zum Abschuss des Flugs MH17

Es gibt unheimlich viele Leute, die etwas zum Abschuss des malayischen Flugzeugs des Malaysia Airlines Flugs MH17 beitragen wollen. Wie gehaltvoll das Alles ist, mag ich nicht zu beurteilen. Auf jeden Fall lautet der Grundtenor, dass Russlands Präsident Wladimir Putin den Abschuss „befohlen“ haben soll. Das sieht so aus, als ob die Separatisten in der Ostukraine irgendwie direkt unter der Fuchtel des starken, kleinen Manns im Moskauer Kreml stehen.

Aber genau das ist das Missverständnis. Ich gehe davon aus, dass der Abschuss des Flugzeugs dem russischen Präsidenten gar nicht so sehr in den Kram passt. Hier hat man nämlich etwas übersehen, liebe Schreiberlinge. Ich gebe zu, ich musste das auch erst nachlesen.

Bisher dachten viele, dass die Separatisten im Donbass im Osten der Ukraine gegen die „faschistische Führung in Kiew“ kämpfen würde. Zu deutlich waren da Medienberichte dazu. Es hieß teilweise sogar, dass in der Ukraine eine neue NSDAP geboren wurde. Aber nichts da. Es mag sein, dass in Kiew derzeit eine Politik veranstaltet wird, in der die nationalen Interessen der Ukraine ganz besonders im Vordergrund stehen. Aber ernsthaft, welcher Staat hat denn keine solche Regierung?

Über die Separatisten wird stattdessen erzählt, sie würden vom Kreml in Moskau geführt und von der russischen Armee mit Waffen versorgt. Der Kreml und insbesondere Putin würden sich auf Teufel komm raus die Ukraine unter den Nagel reißen wollen. Ja, ich gebe zu, ich bin diesem Irrtum auch erst aufgesessen, da ich es zu dem Zeitpunkt einfach nicht besser wusste.

Jetzt habe ich aber etwas gelesen, was die ganze Situation in einem anderen Licht erscheinen lässt. „Volksgouverneur“ Pawel Gubarew, „Premierminister der Volksrepublik Donzezk“ Alexander Borodai, Oberbefehlshaber Igor Girkin und so weiter und so fort – Sie alle stehen nicht etwa unter der Fuchtel des Kreml. Sie haben ganz andere Ziele als der Kreml.

Jens Berger hat bei den Nachdenkseiten einen lesenswerten Artikel geschrieben, der etwas Licht ins Dunkel bringt. Alle Fäden, an denen die Separatisten hängen, laufen beim ultranationalistischen russischen Politiker und Verleger Alexander Prochanow und beim russischen Nationalbolschewisten Alexander Dugin zusammen. Es soll der „Neo-Eurasismus“ einkehren, ein Cocktail aus Nationalismus, Stalin-Ideologie, Traditionalismus, Imperialismus und – ja – Faschismus.

Man will als „Eurasische Union“ ein Gegengewicht zu den „Atlantikern“ schaffen. Neben Russland und der Ukraine soll wohl auch Weißrussland, der Kaukasus, die Mongolei etc. dieser Union angehören können. Und in Dugins Augen ist Wladimir Putin zu liberal. In Putins Verständnis gehören Strömungen wie die bei den Nachdenkseiten charakterisierte nicht ins politische Gefüge von „Mütterchen Russland“. Schließlich will man sich ja dem Westen weiter öffnen, nicht von ihm abkapseln.

Und was hat das jetzt alles mit dem Flug MH17 zu tun? Ich denke, es ist mittlerweile unstrittig, dass das Flugzeug von den Separatisten abgeschossen wurde. Die gehören aber nicht in den Dunstkreis der russischen Armee und unter den Schirm des Kreml, sondern unter die Ägide von Dugin und Prochanow. Und Putin könnte im weiteren Verlauf zermalmt werden von den zwei politischen Strömungen im Riesenreich: Atlantiker und Eurasier. Ihm kann es nicht recht sein, was da mit dem Flugzeug passiert ist. Allerdings ist es denkbar, dass er nur vorsichtig handeln kann, um nicht zu viel Staub aufzuwirbeln. Daher ist er in Sachen Aufklärung, was beim Abschuss passiert ist, eher zurückhaltend.

Klar, es klingt ein bisschen seltsam. Aber wenn man so den Artikel von Jens Berger etwas wirken lässt, dann erscheinen plötzlich der Konflikt um die Ukraine und der Abschuss des Flugzeugs in neuem Licht. Und wenn Sie ein wenig darüber nachdenken, können Sie diese Frage beantworten: Halten Sie aber diese Möglichkeit für denkbar, dass eine Art „Großrussland“ nach Vorbild der historischen Rus entstehen soll?

Bildquelle: Die Ukraine in Europa – (C) nemo via Pixabay

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

3 thoughts to “Das Missverständnis zum Abschuss des Flugs MH17”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.