Skip to main content

Was passierte mit dem Flug MH17?

Ja, Sie lesen richtig: Malaysian Airlines Flug MH17 ist das Thema in den Nachrichten. Nicht, weil das Flugzeug weg ist wie die MH370. Man weiß, wo das Flugzeug ist. Aber wie es sich ereignete, was sich ereignete, das ist derzeit völlig unklar. Flug MH17 jedenfalls ist abgestürzt. Und zwar über der Ukraine.

Die BBC erzählt uns: Die Fluggesellschaft hat den Kontakt zum Flugzeug verloren, an Bord befanden sich 295 Menschen, die letzte Position war über der Ukraine.

Und in den Nachrichten sind Rauchwolken und wilde Berichterstattung zu sehen. Und jeder vermutet, dass Russland dieses Flugzeug über ukrainischem Territorium abgeschossen hat. Das wäre ein ganz schlimmer Affront. Mittlerweile ist sogar die Rede davon, dass die USA militärisch eingreifen will oder die ukrainischen Militärkräfte unterstützen will.

Das Komische an der Sache ist, dass jeglicher Flugverkehr über der Ukraine von den zivilen Gesellschaften gemieden wird. Nur dieses Flugzeug ist direkt darüber hinweg geflogen. Fest scheint zu stehen, dass irgendwer das Flugzeug abgeschossen hat. Die Ukraine wehrt sich aber dagegen, dass ihr Militär das getan hat.

Damit könnte jetzt das eh schon tosend brodelnde Pulverfass endgültig explodieren. Sollte es sich bewahrheiten, dass das Flugzeug vorsätzlich vom russischen Militär abgeschossen wurde, dann ist mit energischem Eingreifen zu rechnen. Das System, was den Abschuss veranstaltet hat, ist wohl auf beiden Seiten im Einsatz. Aber der Vorsatz muss geklärt werden. Denn es geht das Gerücht, dass ein militärisches Flugzeug in der Nähe gewesen wäre. Vielleicht sollte dieses abgeschossen werden, und MH17 war nur ein Versehen.

Wie mag das nun weitergehen? War das jetzt die letzte Provokation? Was muss noch alles passieren? Ich denke, der Großraum wird eine riesige Eskalation erleben, und Europa wird mal wieder völlig überrascht sein. Wenigstens sind die deutschen Medien recht schnell. Aber mich treibt die Sorge um, dass die verfeindeten Parteien mittlerweile vor gar nichts mehr zurückschrecken könnten. Wie ist Ihre erste Meinung zu dem Vorfall?

Hintergründe:

Bildquelle: 9M-MRD, die später abgestürzte Maschine, im August 2010 auf dem Flughafen Perth – By Darren Koch [GFDL 1.2 (http://www.gnu.org/licenses/old-licenses/fdl-1.2.html) or GFDL 1.2 (http://www.gnu.org/licenses/old-licenses/fdl-1.2.html)], via Wikimedia Commons

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

7 thoughts to “Was passierte mit dem Flug MH17?”

  1. Hening, hier muß ich Dir mal widersprechen. Die Ukraine liegt praktisch auf der Autobahn Europa-Asien. Gesperrt war lediglich der Luftraum über der Krim, da dort nicht klar ist, wer jetzt eigentlich das Sagen über den Luftraum dort hat.

    Die Ukraine selber war und ist weiter in dem Bereich über 6.000 Meter offen. Viele Airlines meiden den Luftraum jetzt, nach dem Unglück, weiträumig, so z.B. Lufthansa, KLM und British Airways.

    Bzgl. der Schuldfrage kann man natürlich nur spekulieren.

    Komisch ist dabei aber, das die Separatisten gerade alle Bilder ihrer erbeuteten Luftabwehrgeschosse aus dem Netz entfernen und erklären, sie hätten solche Waffen doch gar nicht. Und das Statement des Menschen Strelkov, 10 Minuten nach dem Absturz mit den Worten “Wir hatten euch gewarnt” verbreitet sich in den sozialen Medien gerade wie ein Lauffeuer.

    Was aber wirklich dahinter steckt, die volle Wahrheit – wir normale Menschen werden die vermutlich nie erfahren!

    LG Thomas

    1. Hallo Thomas, das klang vorhin in der “Heute”-Sendung anders. Aber ich glaub dir das mal. Denn du bist der Experte. Jedenfalls meiden sie jetzt den Luftraum. Zeit wurde es.

      Na, wenn da mal niemand einen Streisand-Effekt erzeugt. Irgendwas wird in jedem Fall übrig bleiben. Die Geschosse werden wohl noch nachgewiesen. Aber ob wir das auch erfahren, wage ich nicht abzuschätzen. Und die Konsequenzen daraus werden wir wohl bald erleben.

    2. “Komisch ist dabei aber, das die Separatisten gerade alle Bilder ihrer erbeuteten Luftabwehrgeschosse aus dem Netz entfernen und erklären, sie hätten solche Waffen doch gar nicht. Und das Statement des Menschen Strelkov, 10 Minuten nach dem Absturz mit den Worten “Wir hatten euch gewarnt” verbreitet sich in den sozialen Medien gerade wie ein Lauffeuer.”

      …da ist mehr dran als man glauben mag.

  2. Russische Separatisten haben sich gerühmt die Maschine abgeschossen zu haben. Erst als bekannt wurde das die Maschine nicht ukrainisch war sondern malaiisch, haben sie ihre Aussage zurück gezogen.

    Dieser Abschuss und alle anderen wären nie durch russisches Gerät ermöglicht wurden, hätte Russland dieses nicht in die Ukraine geschmuggelt. Das konnte ja per Satellitenbilder nachgewiesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.