Skip to main content

Qapla‘ – Bing-Übersetzer besser als Google Übersetzer

Man mag über die Microsoft-Suchmaschine nicht allzu positiv fachsimpeln. Es muss ja einen Grund geben, dass Google um so vieles weiter verbreitet ist als Bing. Aber die Leute vom Online-Übersetzungstool von Bing zeigen Witz. Denn der Bing-Übersetzer kann etwas, was der Google-Übersetzer nicht kann. Nein, damit ist Bing nun nicht gleich besser als Google. Aber überraschend ist es schon.

Klingonisch übersetzen mit Bing - Screenshot Henning Uhle
Klingonisch übersetzen mit Bing – Screenshot Henning Uhle
Kein Klingonisch beim Google-Übersetzer verfügbar - Screenshot Henning Uhle
Kein Klingonisch beim Google-Übersetzer verfügbar – Screenshot Henning Uhle

Wie Sie anhand beider Screenshots sehen, können Sie durchaus Bing hernehmen und die erfundene Sprache bei Raumschiff Enterprise, Klingonisch, zu übersetzen. Das ist jetzt nicht der Weisheit letzter Schluss und macht Bing nun nicht zu einem wesentlich besseren Dienst als Google. Aber wer schon immer mal wissen wollte, was Lieutenant Commander Worf so von sich gegeben hat, der könnte das dann durchaus mal bei Bing eingeben.

Wie der Star Trek Fan natürlich weiß, vermelden Klingonen ihren Erfolg, indem Sie „Qapla‘“ rufen. Das ist ein einfacher Test, um herauszufinden, ob Bing als Übersetzungshilfe für das Klingonische tauglich wäre. Also habe ich das einfach mal getestet:

"Qapla'" mit Bing übersetzt - Screenshot Henning Uhle
„Qapla'“ mit Bing übersetzt – Screenshot Henning Uhle

Wie gesagt, das macht Bing nicht unbedingt besser. Wobei es immer eine Frage der persönlichen Erwartung ist, welche Suchmaschine besser ist. Und ich werde nun keine Lobeshymnen auf den Dienst von Microsoft ausspucken. Aber ich finde einfach mal, dass die Macher der Übersetzungsseite von Bing da einiges an Witz zeigen. Und das macht Bing irgendwie ein Stückchen sympathischer. Oder was meinen Sie?

Wenn Sie denn selbst mal beide Online-Übersetzer testen wollen, können Sie dies gern mal tun. Ich bin an den Google-Übersetzer gewöhnt, den ich aber nicht als der Weisheit letzten Schluss ansehe. Aber wie ist denn Ihre Meinung zu den Tools?

Welchen finden Sie charmanter? Von „besser“ kann ja keiner reden, da ja beide automatisch arbeiten. Und da muss man einfach Schwächen akzeptieren. Und hätte der Charme des jeweiligen Übersetzers Einfluss auf die Wahl der zu nutzenden Suchmaschine?

Bildquelle: Das Leth, das klingonische Schwert – (C) Open Clips CC0 via Pixabay.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “Qapla‘ – Bing-Übersetzer besser als Google Übersetzer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.