Skip to main content
Blick in Richtung Leipzig-Südost

Stadtentwicklungskonzept „Leipzig 2030“ vorgestellt

Leipzig wächst und wächst. Auch wenn Kritiker behaupten, dass es an den „Krimigranten“ lag, so muss man doch sagen, dass Leipzig äußerst attraktiv sein soll. Es sind also nicht die gewesen, die in den Augen einer bestimmten Klientel „nicht hierher gehören“. Es sind vielmehr die Fachleute, die aus dem Umland, dem Inland und auch aus dem Ausland herkommen. Wenn man vermutet, dass dieser Boom so weitergeht, dann muss man als Stadtverwaltung die Stadt weiter entwickeln. Und genau dafür gibt es nun ein Konzept mit dem Namen „Leipzig 2030“. weiterlesen

DHL-Zentrum in Berlin-Siemensstadt - (C) malte_schuett CC0 via Pixabay.de

Was ist denn da mit DHL passiert?

Andere haben es sicher schon mitbekommen, mir ist es nun auch klar geworden: DHL ist nicht mehr so, wie es mal war. Die gute, alte Post hat nun ausgedient. Es wird irgendwie nach und nach immer chaotischer beim Paket-Dienstleister. Und ob ich das als so etwas gutes einordnen würde, kann ich mir nicht ernsthaft vorstellen. Ich habe etwas seltsames erlebt, was ich mal kurz aufschreiben möchte. Anderen ist das sicher schon passiert, für mich war das halt neu. weiterlesen

Das Barfußgässchen in Leipzig - By Dguendel (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Aus Unister mach Invia – Frischer Wind im Barfußgässchen

Wir haben alle das Drama von Unister mitbekommen. Aber manchmal ist es eben auch so, dass es auch mal wieder gute Nachrichten gibt. Und die heißen: Invia. Hierbei handelt es sich um die Nachfolge-Firma des gestrauchelten Reiseportal-Anbieters. Die Portale ab-in-den-urlaub.de und fluege.de sind nun unter einer neuen Firma organisiert. Und die macht gleich ziemlichen Dampf. weiterlesen

Der Gaga-Sommer: Nichts, was man braucht

Wie war das früher schön, als wir Schulferien hatten? In der DDR gab es damals 8 Wochen am Stück Sommerferien. Davon war der größte Teil sonnig ohne Ende. Irgendwie hat man das Gefühl, dass das Alles nicht mehr so ist wie früher. Und nicht wenigen fällt da die deutsche Version von „City of New Orleans“ ein, „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ von Rudi Carrell. Diesen Gaga-Sommer braucht doch irgendwie kein Mensch, oder? weiterlesen

Dampfen - (C) Coupon Stocker via pexels.com

Laborspiele fürs Dampfen?

This entry is part 10 of 10 in the series Mein Weg zum Dampfen

Wenn man dampfen will, muss man sich seit Mai Gedanken machen, wie das am besten gehen soll. Basis-Liquid zum Selbstmischen ist mit Nikotin schwer zu kaufen. Nicht, dass es das nicht gibt. Aber die Politik macht es den Dampfern wirklich nicht einfach. Da gibt es eine Tabak-Verordnung, die das Rauchen regelt. Die Politik ist der irren Annahme, das Dampfen gehört dazu, weshalb irrsinnige Bestimmungen erlassen wurde. Und so wird das Leben der Dampfer, zu denen ich auch zähle, unnötig erschwert. weiterlesen

Schule - (C) congerdesign CC0 via Pixabay.de

Schulweg-Wechsel mit Hürden

Ich bin vor kurzem wieder ins Arbeitsleben zurück gekehrt. Und meine Tochter wechselte von der Grund- auf die Mittelschule. Das ist irgendwie kompliziert. Jetzt nicht so, dass das schwierig umzusetzen ist. Aber das Timing hätte besser sein können. Schulwechsel sind nicht so einfach für die Kids. Vor allem, wenn ein um einiges schwierigerer Schulweg dran hängt. Und hierüber möchte ich kurz mal schimpfen. weiterlesen

Nette Katze - (C) MLaLov CC0 via Pixabay.de

Ist mal wieder Weltkatzentag?

Ist die Katze gesund, freut sich der Halter. Oder wer auch immer. Also diese possierlichen Mitbewohner der Katzen. Es ist mal wieder dieser Weltkatzentag. Also der Tag, an dem den Katzen gehuldigt wird. Aus privaten Gründen war ich auch mal Mitbewohner einer Katze. Genauer gesagt, ich wohnte bei einem Kater. Das mag unsinnig klingen, aber es trifft die Wahrheit. weiterlesen

Flussbett der Katze - von Mwalther26 (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

… und dann hat man doch Fernweh

Urlaub ist in diesem Sommer ausgefallen, weil ich mir ja stattdessen lieber den Arm gebrochen habe. Sämtliche Pläne für den Sommer waren somit dann erledigt. Jetzt könnte man sagen, dass das doch gar nicht so schlimm sei und man froh sein soll, dass nicht mehr passiert ist. Das stimmt auch soweit, aber irgendwie ist der Sommer dann trotzdem nur halb da gewesen. Denn was soll ich sagen? Man hat dann halt doch Fernweh. weiterlesen

Leipzig, Neues Rathaus - By Appaloosa (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Leipzig – Und immer wieder Hubschrauber

Und wieder wachte man nachts auf, weil über den Häusern des Wohnviertels ein Hubschrauber seine endlosen Runden zog. Und das passiert jede verdammte Nacht. Man denkt sich zwar, dass das ja irgendwann mal aufhören muss. Aber das tut es nicht. Ich bekomme es im Stadtteil Gohlis mit. Aber ich habe auch mitbekommen, dass es in den südlichen Stadtteilen zur nächtlichen Ruhestörung durch Fluggerät kommt. Was soll das? weiterlesen

Meine Nerven! - (C) Geralt Altmann via Pixabay.de

Depression – Wenn Traurigkeit allein nicht reicht

Nein, ich habe mit der fiesen Fratze der Depression nichts zu tun. Darüber bin ich auch froh. Aber ich möchte gern etwas dazu schreiben. Weil es aktuell ist. Ich will da auch niemandem schaden oder irgendwelches dummes Zeug dazu schreiben. Es sollen einfach meine Gedanken sein, die hier hinein fließen. Es ist für mich eine neue Erfahrung, dass ich so ein Thema behandle. Ich erhebe nicht den Anspruch, vollständig zu schreiben. Ich will es nur anreißen. weiterlesen