35 Jahre “Blue Monday” von New Order

Tanzen - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de Tanzen - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

“Blue Monday” von der britischen Band New Order ist eine legendäre Synthie-New-Wave-Nummer aus dem Anfang der Achtziger. Sie stammt vom 2. New Order-Album, seitdem die Band so heißt. Früher hießen sie Joy Division, bis sich Ian Curtis umbrachte. Jedenfalls ist “Blue Monday” eins der einflussreichsten Lieder der Welt. Ich nehme nicht an, dass Gilian Gilbert und ihre Mit-Musiker Bernard Sumner, Stephen Morris und Peter Hook ahnten, was sie mit dem Lied auslösten. “Blue Monday” ist ein Lied, was ursprünglich als Maxi veröffentlicht wurde, erst später kam eine kürzere Version.

Blue Monday – Wie fühlt sich das an?

Wie fühlt es sich an, wenn du mich so behandelst, wie du es tust? Und du hast deine Hände über mich gelegt und mir gesagt, wer du bist. Ich dachte, ich hätte mich geirrt. Und ich dachte, ich hätte deine Worte gehört. Sag mir jetzt, wie ich mich fühle. Jene, die vor mir kamen, lebten durch ihre Berufung von der Vergangenheit bis zur Vollendung. Sie werden sich nicht mehr abwenden. Und ich finde es immernoch so schwer zu sagen, was ich sagen muss. Aber ich bin ziemlich sicher, dass du mir sagen wirst, wie ich mich heute fühlen soll.

Ich sehe ein Schiff im Hafen. Ich kann und soll gehorchen. Aber wenn es nicht zu deinem Nachteil wäre, würde ich heute eine himmlische Person sein. Und ich dachte, ich hätte mich geirrt. Und ich dachte, ich hörte dich reden. Sag mir, wie ich mich fühlen soll. Jetzt stehe ich hier und warte. Ich dachte, ich sagte dir, dass du mich verlassen sollst, während ich hinunter zum Strand ging. Sag mir, wie es sich anfühlt, wenn dein Herz alt wird.

Sechzehntel-Beat und Ian Curtis

Was soll man denn mit diesem Text anfangen? New Order bezeichneten das Lied als traurigen Montag. Wenn man so diversen Diskussionen folgt, dann hätte das Lied auch komplett anders heißen können. Im Normalfall sollen Titel von New Order-Liedern keinen Bezug zum Inhalt haben. Und so schossen die Spekulationen ins Kraut. LSD, Gott, der Falklandkrieg, alles mögliche soll eine Rolle gespielt haben.

Ich halte aber die Theorie für valide, dass der Text Ian Curtis gewidmet ist. Denn der starb am 18. Mai 1980, einem Sonntag. Dadurch musste die Tournee von Joy Division, die am folgenden Montag starten sollte, abgesagt werden. Ein trauriger Montag also. Ian Curtis litt an Epilepsie und Depressionen, und er beging Selbstmord, nachdem er vom seelischen und körperlichen Leiden besessen war und sich für den Nationalsozialismus interessierte.

Bestimmend sind die Sechzehntel-Beats, die Sequenzer-Loops, die irgendwie schräg sind, und jede Menge treibenden Bass. News Order lehnten sich an vier Liedern an, um dieses Meisterwerk zu schaffen: “You make me feel (Mighty real)” von Sylvester James, “Our Love” von Donna Summer, “Dirty Talk” von Klein & MBO, sowie “Uranium” von Kraftwerk. Unzählige Bands wurden durch “Blue Monday” beeinflusst. Die Band hat es unzählige Male neu veröffentlicht. Aber die wahre Version ist 35 Jahre alt.

Das Lied

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=SVkq8IEO4tc

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.