…und sie tragen immernoch keine Hüte – Men without Hats sind zurück

Heute ist es mal wieder an der Zeit, ein Comeback einer Band zu bestaunen, die mich – wie OMD oder Erasure oder Depeche Mode – durch meine Jugendzeit getrieben hat: Men Without Hats.

Die Kanadier sind nach über 20 Jahren wieder zurück und bringen gleich ein komplettes Album unterm Arm mit.

Ich denke, den bislang größten Hit von Men Without Hats hat jeder schon mindestens einmal im Radio gehört. Er gehört zum New Wave dazu wie OMD oder Talk Talk das selbstverständlich wie A Flock Of Seagulls auch tun. Und so klingt der Gassenhauer von 1983:

Ähnlich erfolgreich war 4 Jahre später die Geschichte von Jenny und Johnny namens „Pop Goes The World“:

Nachdem die Band von 1977 bis 1992 aktiv war, war dann 20 Jahre Stille angesagt. Die Band um den charismatischen Amerikaner mit ukrainischen Wurzeln, Ivan Doroschuk, ist wieder sehr melodiös und einprägsam unterwegs. Mir gefällt die aktuelle Single sehr gut. Und Ihnen?

Aber irgendwie tragen sie ja doch Hüte, obwohl der Bandname doch etwas anderes aussagt. Tun sie nicht? Na, dann schauen Sie mal nach Ivan Doroschuk in der Wikipedia. Der Cowboy-Hut größer als der Kopf. Aber der Bandname sagt immernoch aus, dass es die „Menschen / Männer ohne Hüte“ sind. Das soll aber nur ein Übermittlungsfehler gewesen sein, weil sie angeblich „Men Without Hate“ (Menschen / Männer ohne Hass) heißen sollen. Andererseits sagt das Bandlogo (Ein durchgestrichener Hut im Stil eines Verbotsschildes im Straßenverkehr) aus, dass sie eben doch keine Hüte tragen.

Ich drücke der Band die Daumen, egal wie sie heißen, dass ihr aktuelles Album „Love In The Age Of War“ (Liebe im Zeitalter des Krieges) an „Rhythm Of Youth“ von 1982 anknüpft. Kaufen kann man die Single und das Album bei Amazon als MP3-Download.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.