Skip to main content
Mit Werbung vollgepflastert - (C) PublicDomainPictures CC0 via Pixabay.de Mit Werbung vollgepflastert - (C) PublicDomainPictures CC0 via Pixabay.de

Webmaster Friday – Unterstützt durch Produktplatzierungen

This entry is part 75 of 80 in the series Webmaster Friday

Im Webmaster Friday geht es darum, dass man doch im Blog technische Dinge einsetzen kann, um Werbung anzuzeigen. Dazu kann ich etwas sagen und mache daher mit. Aber entgegen der möglichen Erwartungshaltung mancher Leser werde ich keine Erweiterungen für WordPress nennen. Und das hat auch einen ganz einfachen Grund, wie sich bald herausstellen wird. Aber ich werde noch weitergehen. Sie werden schon sehen.

adIn der Seitenleiste dieses Blogs, die sich beim Aufruf der Seite am Computer rechts und beim Aufruf über das Smartphone unterhalb der Inhalte befindet, findet man einen kleinen Werbebereich. Es gibt einerseits den Abschnitt „Reklame“ mit einem eingebundenen Code des Werbenetzwerks „Adiro“. Und es gibt andererseits den Abschnitt „Schul-Förderung“, bei dem auch gleich erklärt ist, was damit gemacht wird und wie das Ganze funktioniert. Das ist alles auf diesem Blog. Und der Abschnitt „Mein-Hosting-Partner“ ist zwar auch Werbung, aber die wird durch ein nirgendwo hin funkendes Bild realisiert, was auch nichts mitschneidet.

Ich habe oft genug über Werbung erzählt. Ich will es nie übertreiben. Eigentlich will ich maximal die Adiro-Reklame anzeigen, und an sich nicht mal die. Aber noch ist das ein bisschen schwierig mit anderen Einnahmequellen. Das mit der Schul-Förderung mache ich auch nur, weil damit die Schule meiner Tochter – oder vielmehr deren Förderverein – unterstützt wird, um Projekte und Feiern und Ausflüge etc. durchführen zu können. Aber sonst gibt es nichts auf diesem Blog, was als Werbung durchgehen könnte.

Jetzt fragen sie beim Webmaster Friday, ob man denn irgendwelche Plugins einsetzen würde, um Werbung anzuzeigen. Ich für meinen Teil mache das nicht. Der Code zu den beiden Abschnitten, über die ich gerade erzählt habe, ist fest eingebaut. Und das ist mir auch wichtig. Ich habe mir in der Vergangenheit mal diverse Plugins angesehen, mit denen man Werbung anzeigen kann. Aber irgendwie kamen die mir immer so vor, als wollen die Entwickler daran mitverdienen. Da werden irgendwelche Kanäle irgendwo hin geöffnet, und ich weiß nicht, was dann mit eventuellen Daten passiert.

Das ist der Grund, warum ich für die beiden Dinge kein Plugin einsetze. Zumal es ja auch so ist, dass Werbung in den Zeiten der Werbeblocker einfach kaum noch etwas abwirft. Warum soll ich mir noch mehr Arbeit machen, als ich eh schon habe? Mir würde dafür kein sinnvoller Grund einfallen. Aber andere Blogger machen das schon. Die bloggen ja auch aus anderen Gründen. Da gibt es Blogs, von denen ich weiß, die einfach nur befüllt werden, um Einnahmen zu generieren. Dementsprechend sehen die aber auch aus. Die viele Werbung dort kann ohne Plugins wohl nicht mehr bewältigt werden.

Ich werde weiterhin – bis etwas anderes wirklich greifbar ist – hier Werbung einbinden. Ich bin zwar wie vor einem Jahr immernoch der Meinung, dass Werbung im Blog tot ist. Aber diese Abschnitte, von denen ich schrieb, sind besser als nichts, wobei ich bei der „Schul-Förderung“ nicht mal etwas davon habe. Und der Abschnitt „Reklame“ macht mich nicht reich. Aber das ist OK, und das war auch nie der Sinn dieses Blogs. Ich lehne ja Blogs entschieden ab, bei denen nichts als Werbung zu sehen ist. Warum sollte ich dann also mit so etwas anfangen?

Man kann Werbung in Blogs auch gänzlich ablehnen. Ob nun als Betreiber oder Leser. Alles keine Frage. Aber ich halte nicht viel davon, mit Plugins die Anzeige von Werbung im Blog noch zu forcieren, während das Plugin irgendwas im Hintergrund tut, was man als Blogger nicht beeinflussen kann. Deshalb ist die Werbung hier fest eingebunden und wird nicht über technische Spielereien realisiert. Wenn das jemand mit Plugins realisiert, ist das OK. Aber ich mache das nicht. Und das ist alles, was es dazu zu sagen gibt.

Series Navigation<< Webmaster Friday – Die USS WordPress im Blogger-NebelWebmaster Friday – It’s all about masquerade >>

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.