In eigener Sache: Ausmisten auf henning-uhle.eu

Die rechtliche Unsicherheit, in der man als Blogger oftmals schwebt, hat mich zu einem rigorosen Schritt getrieben. Ich bedaure diesen Schritt zutiefst, aber er war unvermeidlich. Ich habe eine große Bereinigung auf diesem Blog durchgeführt, weil die Urheberrechts-Abmahn-Unsinnigkeit, die ich erfahren habe, mir keine andere Wahl ließ.

Es gab unzählige Artikel von Bloggern und von den Medien zu der Geschichte. Die Rede ist von der katastrophalen Entscheidung des Landgerichtes Köln in Sachen Stockfoto-Verwendung von Pixelio (in dem Fall). Wenn Sie im Internet nach „Pixelio“ und „Abmahnung“ suchen, wird Ihnen schwindelig. Und deshalb musste ich reagieren. Das klingt zwar wahrscheinlich übertrieben, aber ich musste handeln, bevor mir Strafe blüht.

Ich habe Pixelio als Bilderportal sehr gern genutzt. Sie werden sich an viele Bilder erinnern, unter denen stand: „Bildunterschrift – (C) Fotograf / pixelio.de„. Bis auf 3 Bilder ist das aber vorbei. Ich habe sie alle aus den Artikeln und aus meiner Datenstruktur entfernt. Dafür sind mir einfach viel zu viele Dinge derzeit unklar. Bei exakt drei Bildern habe ich eine Ausnahme gemacht. Hierfür habe ich mir erst die Genehmigung des Fotografen, Rainer Sturm, eingeholt. Aber alle anderen musste ich entfernen.

Ich hatte zwar gestern Abend noch Kontakt zu einem anderen Fotografen, der mir auch erlaubte, die Bilder zu nutzen, die er zu Pixelio gestellt hatte. Nur fand ich fragwürdige Einträge zu ihm im Internet. Es mag sein, dass die alle nicht stimmen oder andere Gründe hatten. Aber in der derzeitigen Situation musste ich entschieden reagieren. Und so sind die Bilder von ihm auch entfernt worden.

Im Moment finden Sie hier auf der Seite außer den Bildern von Rainer Sturm noch Erzeugnisse aus der Wikipedia, zu denen eine Creative Commons Lizenz oder eine Public Domain Lizenz besteht, lizenzfreie Bilder von Portalen wie Morguefile, bei denen ich allerdings auch stets den dort hinterlegten Urheber nennen werde (was ich nicht muss), und meine eigenen Bilder. Außerdem finden Sie ausgewählte Fotos von Urhebern, bei denen mir ein ausdrückliches Nutzungsrecht und somit eine ausdrückliche Genehmigung vorliegt.

Das ist im Moment nicht viel. Ich bitte auch, dass Sie mir das nachsehen. Aber die rechtliche Unsicherheit, die zum Teil Pixelio selbst verursacht hat, kann ich so nicht akzeptieren. Hätte ich von Herrn Sturm keine entsprechende Nachricht erhalten, hätte ich seine Fotos auch entfernt. Das ist einfach so, wenn merkwürdige Gerichtsbeschlüsse entstehen.

Davon abgesehen, das wird mich nicht dazu bringen, nicht mehr weiter zu schreiben. Aber die Bereinigung war notwendig. Schade um die vielen Fotos. Aber es nützt ja nichts.

Was Sie auch interessieren könnte:

4 Kommentare

  1. Hi Henning,
    schade, dass du dich von den Stockbildern getrennt hast und wahrscheinlich muss man nun bei sich auf den Blogs nur eigene Bilder verwenden. Ich bin ja derzeit bei Shutterstock.com und habe dort keine komplizierten AGBs, sodass ich bei den Stockbildern lediglich am Ende des Artikels den Urhebervermerk setzen und verlinken muss. Und in meinem Blog-Impressum habe ich einen Link zu Shutterstock.com. Das reicht laut dem Support von Shutterstock.com.

    Ich würde auch sehr ungerne auf diese Bilder verzichten und habe erst neulich den Account verlängern lassen.

  2. Es ist aber niemals möglich nur eigene Bilder zu verwenden? Ich habe letzte Woche über einen Lawinenabgang berichtet – woher soll ich da bitte ein eigenes Bild nehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.