Skip to main content

Nein, es gibt keine Kooperation ohne Gegenleistung

Als Blogger erhält man ja immer wieder Anfragen zur Kooperation. Teilweise sind die Anfragen einfach nur plump. Teilweise sind sie in kaum verständlichem Ton. Teilweise unpersönlich. Ich brauche Ihnen das alles gar nicht so aufzählen. Ich glaube, Sie wissen, was ich meine. Ich habe es hier schon ab und an mal von mir gegeben. Aber scheinbar scheinen das verschiedene Absender nicht zu verstehen: Es wird hier keine Kooperation ohne Gegenleistung geben.

Ob das nun irgendwelche SEO-Buden sind, die einfach kostenlos irgendwie einen Link abstauben wollen, oder ob das irgendwelche Werbeleute sind – mich schreiben unzählige Firmen an, dass sie mit mir kooperieren wollen. Letztendlich läuft es dann darauf hinaus, dass ich doch bitteschön mit „DoFollow“ einen Link in einen Artikel packen soll und ja nichts dafür verlangen soll. Oder es geht soweit, dass ich beschimpft werde, vielleicht mit den Worten, dass ich mich nicht aufregen soll, ich bin doch „bloß ein Blogger“.

Nein, Freunde der Sonne, dieser Spinner, der diesen ganzen Kram hier kübelweise in dieses Internetz kippt, der kooperiert nicht auf diese Art und Weise. Und sollte der Spam nicht aufhören, werde ich all diese Belästigungen veröffentlichen. Mit diesem Blog kann man selbstverständlich kooperieren. Aber nicht auf diese Art und Weise. Sondern so:

  • Sie betreiben selbst eine Webseite. Sie haben interessante Inhalte, ich habe interessante Inhalte. Man steht auch so in Verbindung. Und es ergibt sich dann hier und da, dass ein Artikel auf der jeweiligen Seite zu einem Artikel auf der anderen Seite passt. Was spricht dagegen, wenn man den jeweils anderen Artikel einfach mit Link erwähnt? Das hat nichts mit Linktausch, der sehr böse enden kann, zu tun. Aber es ist fair. Wenn man sich schon über Themen austauscht, dann kann man seine Leser auch gern auf den anderen Autor aufmerksam machen, oder?
  • Eine andere Art und Weise wäre eine Möglichkeit, die ich aus lauter Lust mal einer SEO-Bude um die Ohren gehauen habe, die mir irgendwas von Kooperation erzählt hatte. Der habe ich vorgeschlagen, dass deren Auftraggeber ein ganzes Themengebiet – nun ja – als Sponsor unterstützen darf. Ich schreibe meinetwegen über Smartphones, und unten würde stehen: „Dieser Artikel wurde freundlich unterstützt von…“ – Das fanden die aber nicht witzig. Doch so wird das hier laufen.
  • Oder Sie haben einen konkreten Artikelvorschlag und wollen den hier veröffentlicht haben. Dann gelten Preise. Und der gewünschte Link steht auf „NoFollow“. Das ist nicht böse gemeint, sondern weitsichtig, weil Suchmaschinen dann eben nicht weiterbaggern, sondern nur echte Leser. Und daran sollte einem Webseiten-Betreiber doch gelegen sein. Ach ja, und der Artikel ist als „Sponsored“ gekennzeichnet.

Wie auch immer, veralbern lasse ich mich nicht. Ob es zu einer dieser Möglichkeiten kommt, ist eigentlich einerlei. Nur hören Sie doch einfach auf, unbescholtene Blogger als minderwertiges Tippvieh anzusehen und einen von Kooperation zu faseln. Echte Kooperationen gehen länger als nur einen Artikel lang.

Wie auch die Vera bei „Alltag mal anders“ schreibt, so sehe ich das auch: Die Firmen, die einen Blogger so anschreiben, um ihre Links zu platzieren, verdienen mit dem Zeug Geld. Damit sehe ich es als mein gutes Recht an, auch Geld für so einen Link zu verlangen. Wie Vera sehe ich mich auch nicht als Mittel zum Zweck. Und deshalb mal ehrlich: Lasst doch einfach die Blogger in Frieden, wenn ihr sie nicht wertschätzen wollt. Und nehmt erst wieder das Wort „Kooperation“ in Gebrauch, wenn ihr auch wirklich kooperieren wollt.

Bildquelle: Kooperation mit Händeschütteln – (C) Geralt Altmann via Pixabay.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

6 thoughts to “Nein, es gibt keine Kooperation ohne Gegenleistung”

  1. Hallo Henning,

    da haben wir ja beide zum gleichen Zeitpunkt unseren Frust in unsere Gemischtwarenläden gepackt. :-) Finde ich wirklich witzig, auch dass Du gleich auf meinen Artikel gestoßen bist.
    Das nimmt langsam wirklich überhand mit diesen Anfragen. Oder auch die SEO-Optimierungsdinger – immer wieder gerne. Ganz neu ist diese Tippfehlertante, die mich auf zwei angebliche Fehler hinweist, die aber auf meiner Seite gar nicht zu finden sind. Wehren kann man sich dagegen wohl kaum.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Vera

  2. Gelobt sei der Herr… ähm, ich meine Henning.

    Wenn ich wieder eine Anfrage zu eine „Kooperation“ erhalte, werde ich es mir genauer überlegen.
    Den Stress und die komischen Emails ist manchmal das Geld gar nicht wert.

    LG
    Jing

  3. Pingback: Webmaster-Sorgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.