Skip to main content

Kampf dem Spam in WordPress? Nicht mehr mit Antispam Bee

So leid es mir tut, aber mein Artikel, den ich dieser Tage zu Antispam Bee geschrieben habe, ist obsolet. Denn es ist veraltet und wird daher unsicher. Es soll mittlerweile gar so sein, dass Kommentar-Spam dieses Plugin umgeht, weil die Routinen und die Erkennung nicht mehr weiter entwickelt wurde. Und ich Dämlack empfehle das Plugin auch noch. Nein, ich muss mir hier selbst etwas neues einfallen lassen. Nur was?

Spam ist ein riesiges Problem. Nicht nur, dass darin Links zu fragwürdigen Seiten hinterlegt werden. Oftmals ist es auch so, dass mit Spam gefährlicher Code übertragen wird, dass Datenbanken überlastet werden, Blogger mit dem Aussieben der Spam-Kommentare jede Menge Arbeit haben, der Blog seine Reputation verliert und so weiter und so fort. Nicht zuletzt ist es so, dass über Spam-Kommentare der Blog in die Knie gezwungen werden kann.

Antispam Bee hat hier lange Zeit sehr gute Arbeit geleistet, keine Frage. Aber auf neue Bedrohungen kann das Plugin einfach nicht mehr reagieren, weil es nicht mehr weiter entwickelt wurde. Die Methoden, mit denen Antispam Bee arbeitet, sind veraltet, weil sich dann doch niemand mehr um das Plugin gekümmert hat, seitdem sich der „Erfinder“ des Plugins, Sergej Müller, aus gesundheitlichen Gründen (wie ich erfuhr) nicht mehr um das Plugin kümmern konnte.

Nun vegetiert es also vor sich hin und wird allmählich zur Gefahr für alle möglichen Blogs. Antispam Bee ist wahnsinnig weit verbreitet, weil es eben auch mal den Datenschutz sehr hoch ansetzte. Da wurden eben nicht einfach Daten in die USA oder nach Russland oder Kasachstan oder wohin auch immer geschickt, sie blieben im Blog. Dieser Ansatz ist enorm wichtig in heutigen Zeiten. Aber wenn das Plugin aufgrund fehlender Weiterentwicklung zur Gefahr selbst wird, nützt einem das auch bloß nichts mehr.

Ich wurde gestern schon durch diesen Artikel daran erinnert. Und ich habe ja – wie gesagt – dieses Plugin erst in den Himmel gehoben, was hier erwähnt wurde. Aber ich kann nach reiflicher Überlegung eben doch nicht mehr die Hand für das Plugin ins Feuer legen. Ich würde sogar lieber davon Abstand nehmen. Alternativen sind im Artikel genannt, den ich als erstes in diesem Absatz genannt habe. Aber ich bin mir unschlüssig.

Vielleicht sollte man wirklich umdenken und auf so etwas wie diese Lösung schauen. Das muss ich aber erstmal testen. Eigentlich wollte ich um so etwas wie Spamschutz über die Cloud einen Bogen machen. Aber im Prinzip muss man sich wohl auf so etwas einlassen. Ich werde hier also bei Gelegenheit etwas neues einführen und mich dazu dann wieder melden. So lang muss ich eben mehr darauf Acht geben, was Antispam Bee hier veranstaltet. Abgeschafft wird es erst mit einer neuen Lösung, denn etwas altes ist besser als gar nichts.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

14 thoughts to “Kampf dem Spam in WordPress? Nicht mehr mit Antispam Bee”

    1. Hallo, naja, es macht aber den Blog unsicher, weil eben der Spamschutz umgangen werden kann. Vielleicht rütteln aber solche Wortmeldungen wie unsere auch die jetzigen „Macher“ auf, sodass das Plugin auf neue Füße gestellt wird.

    2. Hallo Sebastian, naja, beides hängt da miteinander zusammen. Wenn bei einem Plugin, das in erster Linie schützen soll, die Schutzfunktion nachlässt, ist es doch unsicher. Das ist so mein Verständnis.

  1. Also ich habe es nach wie vor im Einsatz und bislang versieht es seinen Dienst noch sehr gut. Kein einziger Kommentarspam hat es da durch geschafft. Trotzdem ist der Ansatz natürlich richtig sich nach Alternativen umzusehen

  2. Hi nochmals,
    ich bin ja auch ein langjähriger Anti Spam Bee Nutzer und schätze dieses datenschutz-konforme Plugin sehr. Auf einem der WP-Blogs von mir müsste noch ein anderes Plugin, etwa NoSpam oder sowas in der Art, aktiv sein. Da nutze ich die Biene und das NoSpam-Plugin. Das sollte ausreichen. Sehr schade, warum die Plugin-Weiterentwicklung nicht mehr vorangetrieben wird. Schliesslich ist AntiSpam Bee hierzulande schon sehr populär und ich wette, dass es weiterhin installiert wird.

    @Henning, falls du eine neue persönliche Spamschutz-Lösung findest, lasse ich mich gerne davon überzeugen oder je nachdem, was es beinhaltet. Schauen wir mal, was in Zukunft an Plugins zwecks AntiSpam-Schutz auf den Markt kommen wird. Das offizielle WordPress-Plugin-Verzeichnis hat etliche Spamschutz-Plugin-Lösungen und diese muss man nur ausprobieren.

    P.S. >> herzlichen Dank für den Linkverweis zu meiner letzten Kommentare-Runde. Heute wirst du sogar mehrmals verlinkt, aber erst später, wenn diese Runde fertig ist.

  3. Hallo Henning,
    vielen Dank für deinen Artikel. Ich verwende auch seit 2012 Antispam Bee und war davon absolut überzeugt. Wundere mich allerdings schon einige Zeit, dass ich keine Länder mehr ausschließen kann. Und seit etwa 3 Wochen werde ich total überschwemmmt mit russischen und englischen Spam-Kommentaren. Das ist nicht nur lästig, sondern, wie du schon schreibst, auch eine Gefahr. Ich bekomme täglich ca. 50 dieser Kommentare und jeweils natürlich die Benachrichtigungsmail zum Freischalten. Also doppelt ärgerlich.
    Eine Alternative habe ich auch noch nicht gefunden. Mag aber auch nicht ewig testen, sondern verlasse mich lieber auf Empfehlungen.
    Beste Grüße
    Roswitha

    1. Hallo Roswitha, ich hatte jetzt genug. Es war tatsächlich so, dass der durchgelassene Spam kontinuierlich anwuchs. Deshalb habe ich jetzt mal deine Empfehlung im Einsatz. Danke dir für den Tipp.

  4. Pingback: Der Weg durch das Internet – SpamSecure.net
  5. Ich hatte ebenfalls vermehrten Spam in den letzten Wochen. Seit ein paar Tagen gibt es die neue Version 2.7, bei der unter anderem die Spam-Filter verbessert wurden – seitdem ist wieder Ruhe. Die Länderüberprüfung gibt es auch wieder :)

  6. Hallo,
    ich bin auch derzeit auf der Suche nach einem Spam Schutz und bin nun zunächst auf die „Biene“ gestossen – Laut wordpress wurde das Plugin vor 2 Monaten das letzte mal aktualisiert. Nutzt ihr es nun wieder oder welches Plugin nutzt ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.