Skip to main content
Euro-Bargeld - (C) WDnet CC0 via Pixabay.de Euro-Bargeld - (C) WDnet CC0 via Pixabay.de

Werbung hier im Blog lohnt sich nicht mehr für mich

Bloß gut, dass ich finanziell nicht von meinem Blog abhängig bin. Sonst sähe es ganz schön trübe aus. Denn Display-Werbung funktioniert nicht mehr. Die ganzen Werbebanner, die Sie hier möglicherweise in den letzten Monaten unter „REKLAME“ gesehen haben, bringen mir nicht mehr ein, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Ich habe es einfach satt, mich damit weiter zu beschäftigen.

Ich habe in den letzten Tagen gigantische Zugriffszahlen gehabt. Das lag an einem kontrovers diskutierten Thema im Internet, was ich einfach mal aufgenommen hatte. Jetzt werden Sie sicherlich denken, dass dabei ja einiges an Werbeeinnahmen herum gekommen sein müsste. Denn man vermutet ja, dass mit steigenden Zugriffszahlen auch die Werbeeinnahmen steigen sollten. Dumm nur, wenn man da einem Irrtum aufsitzt.

Dummerweise funktioniert Display-Werbung nur, wenn Nutzer diese Werbung auch sehen. Wer Werbeblocker verwendet, sieht die Werbung nicht. Und bei meinem Werbepartner ist es so, dass ich nur Einnahmen habe, wenn auch tatsächlich auf die Werbung geklickt wird. Das hatte lange Zeit gut funktioniert. Im Jahr 2016 brachte mir das 310,95 € ein. Also 85 Cent pro Tag. Allerdings habe ich seit Anfang diesen Jahres nur 11,68 € an Werbeeinnahmen, was 30 Cent pro Tag bedeutet. Es kam zu einem gigantischen Umbruch mit dem Jahreswechsel.

Werbeeinnahmen von Januar 2016 bis Januar 2017
Werbeeinnahmen von Januar 2016 bis Januar 2017

Erklären kann ich mir das nicht, wenn ich nicht die Werbeblocker hier anführe. Die sind die einzige Erklärung für mich. Es hieß vor ein paar Wochen mal, dass Werbeblocker immens häufiger genutzt werden würden. Ich will gar nicht die Diskussion vom Zaun brechen, dass mir Werbeblocker die Butter vom Brot stehlen und die Besucher mit diesen Dingern unterm Strich Diebe sind. Das wäre scheinheilig, weil ich dann ja auch bloß ein Dieb wäre. Aber es muss mit diesen Werbeblockern zusammenhängen.

Also habe ich einen endgültigen Entschluss gefasst: Ich werde mich von der Display-Werbung trennen. Ich will nichts mehr hier im Blog haben, was scriptgesteuert von irgendwo her irgendwelche Anzeigen herholt. Ich habe den Entschluss gefasst, mir Partner zu suchen, die bereit sind, hier auf der Seite ein statisches Bild hinzustellen, was mit einem einfachen Link auf die gewünschte Seite verlinkt. So, wie ich das seit langer Zeit mit meinem Hoster Alfahosting mache. Nur will ich nichts haben, was an eine popelige Provision gekoppelt ist, sondern etwas, wo man für einen festen Monatsbetrag hier werben kann.

Dieser ganze andere Quatsch wird abgeschafft. Ich hoffe, dass ich da etwas bis zu meinem nächsten Blog-Geburtstag präsentieren kann. Bisher hat das Alles nicht funktioniert, was ich da getestet habe. Dass Blogger Einnahmen generieren, ohne Werbung zu schalten, ist in Deutschland gar nicht so einfach, weil niemand Lust auf ein Sponsoring hat. Das heißt: Mir ist sogar ein Blogger bekannt, bei dem das Sponsoring sogar klappt. Aber im Allgemeinen ist es ja so, dass sich der deutsche Nutzer sagt: Wozu soll ich bezahlen, wenn ich das auf der nächsten Seite gratis bekommen kann?

Es gibt hier einen Bereich, auf dem man diese Seite unterstützen kann. Interessiert hat das bisher niemanden, wenn ich mir die Zugriffszahlen auf diese Unterseite anschaue. Daran hat sich auch nichts geändert, seitdem ich den blauen Button in der Seitenleiste habe. Naja, dann ist das eben so. Aber Fakt ist erst einmal, dass ich nun nach neuen Partnern suchen werde, bei denen ich kein Script einbauen muss, das von jedem Werbeblocker der Welt blockiert wird.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “Werbung hier im Blog lohnt sich nicht mehr für mich”

  1. In den ersten Jahren war es noch angenehmer, als man fürs Einblenden bezahlt wurde und nicht erst fürs Draufklicken. Und gerecht ist es auch nicht, denn Werbung wirkt, auch ohne sofortigen Klick. Nur hat unsereins davon nichts, wenn sie erst an anderer Stelle zielführend ist.

    Bei mir kommt noch hinzu, dass ich Nischen bediene und mein „Partner“ eine völlig falsche Meinung davon hat, welche Werbung gut dazu passt. – Also muss ich rigoros selbst die Kategorien und diverse URLs sperren, die keinen Sinn machen.

    Ob Spendenbutton oder sonst etwas, es gibt wohl immer genau ein Vorzeigebeispiel und die anderen schauen in die Röhre.

    Ein fester Partner und womöglich ohne dass dafür die User getrackt werden müssten, das ist natürlich prima, wenn sich eine solche Lösung findet.

    Selbst lasse ich Werbung eines „Partners“ einblenden, damit User die unverbindliche Möglichkeit haben, sich an meinen Unkosten zu beteiligen.
    Da es kaum dazu reicht, investiere ich auch nicht unnötig Zeit in eventuell vorhandenen Wünsche der User, wie früher mal. Ich entscheide, was ich (dem Netz zurück) gebe.

    Tatsächlich kann ich nicht bestätigen, dass die Werbeblocker schuld wären. Denn mein „Partner“ zählt auch die Einblendungen und das sind immerhin etwa 2 Drittel der tatsächlichen Aufrufe.

    Zustimmen kann ich, dass der Klickpreis fällt, je mehr User pro Tag die Werbung eingeblendet bekommen. Daher nehme ich auf solchen Seiten, auf denen die Besucherzahlen explodieren, die Werbung einige Wochen raus, um mir nicht den Klickpreis für den gesamten Auftritt zu versauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.