Skip to main content
Schallplattenspieler - (C) Unsplash CC0 via Pixabay.de Schallplattenspieler - (C) Unsplash CC0 via Pixabay.de

Längst vergessen: „Flexible“ von Depeche Mode

Ich habe gestern ziemlich das Album „Spirit“ von Depeche Mode verrissen. Es ist auch wirklich nicht gut. Dass sie es aber können, will ich mal zeigen. Denn es gibt so einige Perlen, auf die man stößt, wenn man sich mit dem Gesamtwerk von Depeche Mode auseinandersetzt. Und irgendwie kommt man da auf die Idee, dass es die Band immer mal wieder in das Country Genre gezogen hat. So zu hören mit „Flexible“. Kennen Sie nicht? Kein Wunder, das war auch „nur“ die B-Seite von „Shake the Disease“ von 1985, einer Single, die auf keinem Album zu finden ist. Irre, oder?

Ruhm und Geld – beide können eigenartige Effekte und Auswirkungen haben. Das Trinken kann dich verändern. Und Mädchen können auch seltsame Wirkungen haben. Wir alle wissen, dass die Gelegenheiten nicht lange bleiben. Und wir wissen auch alle, dass sie schnell wieder vorbei sind. Ich frage mich selbst: Ist es eine Sünde, flexibel zu sein, wenn die Gelegenheit an die Tür klopft? Ich mache das Fenster auf, und die Ideen ziehen hinaus.

Ja, das ist schon alles an Text. Und ich habe damit sogar so meine Probleme. Denn es kommt darin die Zeile „Bombs are a blast“ vor, worüber ich las, dass es die Gelegenheiten sind, die nicht lange bleiben. Jedenfalls kenne ich den Ausdruck so nicht. Auf alle Fälle ist dies unterm Strich ein Lied über das leichte Leben. Es ist in meinen Augen ein überaus positives Lied. Und von der Instrumentierung her erinnert man sich irgendwie an Country- und R&B-Größen wie Bo Diddley.

Das Lied machte irgendwann 1984 schon mal die Runde und war irgendwie ein Anheizer in den Clubs. Allerdings hatte es zu der Zeit nirgends Platz. Denn weder das ernste „Some Great Reward“ noch das eher düstere „Black Celebration“ waren eine gute Heimat für dieses fröhliche Lied. So blieb es eben ein Bonus-Track. Aber das ist auch gut. Manche Perlen müssen sich eben verstecken, sonst werden sie nur viel zu leicht gefunden.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 thoughts to “Längst vergessen: „Flexible“ von Depeche Mode”

  1. Ich persönlich, als Fan seit 1982, muss sagen, das „Flexible“ NICHT die beste B-Seite ist.

    Schon viel eher haben die Jungs eine B-Seite abgliefert, die es mehr verdient hat beachtet zu werden. Nämlich der Song „(Set Me Free) Remotivate Me“, der als B-Seite auf „Master And Servant“ zu finden ist. Und schon dort kann man ansatzweise erahnen, was Dave mit seiner Stimme anfangen kann.

    1. Klang das so, dass ich „Flexible“ als beste B-Seite ansehe? Dann tut mir das leid. „In your memory“ finde ich zum Beispiel musikalisch und textlich wesentlich stärker. Aber Geschmäcker sind halt verschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.