Skip to main content

Systemmedien und Lügenpresse stürzen PEGIDA-Chef Bachmann

Während es in Leipzig zu Ausnahme-Zuständen kommt, wird allenthalben gemeldet, dass PEGIDA-Chef Bachmann von seinen Funktionen zurücktrat. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Gründer und Kopf der patriotischen Europäer ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet. PEGIDA ist damit erst einmal kopflos, die Geschäfte scheint aber Sprecherin Kathrin Oertel weiterzuführen.

Es geht um ein Foto, das Bachmann mit Hitler-Bärtchen zeigt. Zudem wurden wohl einige ausländerfeindliche Äußerungen des PEGIDA-Gründers bekannt. Bachmann soll sich wohl für diese Äußerungen entschuldigt haben und seinen Rücktritt selbst angeboten haben. Das soll wohl Kathrin Oertel gegenüber dem SPIEGEL telefonisch mitgeteilt haben. Ich habe selbst einige dieser Äußerungen gelesen. Ich kann also bestätigen, dass unter seinem Namen die Äußerungen getätigt wurden. Ich werde sie aber weder verlinken noch zitieren, da bitte ich um Verständnis.

Das Ganze wird auch durch die Blogs getrieben. Bachmann soll wohl gemeint haben, dass man sich auch mal selbst auf die Schippe nehmen muss. So schreibt es PolEnUm unter Berufung auf die DTS Nachrichtenagentur. Nein, er hat sich nicht selbst auf die Schippe genommen. Was ich da gelesen und gesehen habe, ist eindeutig rechtes, tiefbraunes Geschwurbel. Und das darf in Deutschland keine Bühne haben, erst recht keine politische. Wäre das Alles nicht bekannt geworden, hätte Bachmann wohl immer so weiter gemacht.

Nach außen hin der Menschenrechtler, aber scheinbar unbemerkt der tiefdunkle Rechte. Sorry, aber ich habe genau diesen Eindruck. Heute hieß es irgendwo mal, dass Bachmann ein Wolf im Schafspelz wäre. Dazu wurde die Frage geäußert, wo denn da der Schafspelz sei. Und so liest sich eben auch das Geschwurbel von Bachmann.

Bachmann soll zudem nach eigener Aussage ein Foto mit besagter Hitler-Pose auf der Facebook-Seite von Christoph Maria Herbst, dem Schauspieler, hinterlegt haben. Dagegen verwehrt sich der Medienanwalt des Schauspielers, da Herbst wohl gar keine Facebook-Page habe. Nein, ich werde keinen Bezug auf eine solche Äußerung von Bachmann nehmen, ich wollte es nur anmerken.

Da sich das Alles nun wie ein Lauffeuer durch die Medien gefressen hatte und die zur Aufklärung wohl beigetragen haben, können wir schon davon reden, dass meine Artikel-Überschrift stimmt. Die angeblich so bösen Vertreter der Systemmedien und der Lügenpresse haben Lutz Bachmann wohl zu Fall gebracht.

Nun kreisen seit längerer Zeit Hubschrauber über Leipzig, Chaoten haben Leitungen des Leipziger Hauptbahnhofes zerstört, der öffentliche Personennahverkehr ist quasi völlig zum Erliegen gekommen, mit dem Auto braucht man etwa doppelt so lang durch Leipzig. Und das nur, weil es Leuten in den Kopf steigt, sich gegen eine Islamisierung zu wehren, die gar nicht stattfindet. Der, der das Ganze angezettelt hat, ist dabei abgetreten. Nun hoffen wir mal, dass wir in Deutschland keine bürgerkriegsähnlichen Zustände bekommen.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 6 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Ein Gedanke zu „Systemmedien und Lügenpresse stürzen PEGIDA-Chef Bachmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.