Skip to main content

In eigener Sache: Blogbereinigung um unnötige Statistiken

Jeder, der eine Webseite betreibt, legt in irgendeiner Form Wert auf Statistiken. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Egal, wie man das macht, aber auf Statistiken legt irgendwie jeder Webmaster ein Augenmerk. Aber irgendwann ist es auch mal genug. Ich habe ein paar Beobachtungen durchgeführt und werde mich von belastenden Statistiken verabschieden.

Ich habe mich vor langer Zeit bei einigen Blognetzwerken eingetragen. Von ein paar von ihnen habe ich im Laufe der Zeit getrennt. Oder es gibt sie einfach nicht mehr. Und nun habe ich mich noch von 2 Icons unter „Statistik“ getrennt. Ich habe die Icons von „Blogoscoop“ und „Blogtraffic“ entfernt. Wer weiß, vielleicht passiert das irgendwann auch mit der „Bloggerei“, aber dafür besteht noch keine Notwendigkeit.

Bei Blogoscoop handelt es sich im Groben um etwas ähnliches wie die Bloggerei. Ein reines Blognetzwerk eben. Man wird dort gelistet, bekommt unter Umständen Leser von dort, erhält Statistiken. Beim Blogoscoop waren die beiden letzten Aspekte allerdings nie der Fall. Ich wollte mich schon lang davon trennen. Heute ist es soweit.

Was will ich irgendwo gelistet sein, was mir keinen Mehrwert bringt? Wozu ein Icon einblenden und eventuelle Leistungsverluste hinnehmen, wenn man nichts davon hat? Ich war oft viel zu brav und habe Dinge hier auf der Seite laufen lassen, die mir nichts brachten. Damit ist jetzt Schluss. Und nachdem mir Blogoscoop nie irgendwas gebracht hat, muss das weg.

So ähnlich ist es auch mit Blogtraffic, nur schlimmer. Das ist irgendwie eine Seite, auf der man lustig ein aktuelles und ständig aktualisiertes Diagramm laufen lassen kann. Schöne Spielerei. Aber irgendwas zum Nachvollziehen und Rückschlüsse ziehen habe ich nicht gefunden. Man lässt das einfach den ganzen Tag laufen und freut sich, wenn die Linie nach oben ausschlägt. Oder so.

Nein, sowas muss ich nicht haben. Ich weiß gar nicht, warum die beiden Dinge nicht schon längst bei mir das Fliegen gelernt haben. Wahrscheinlich, weil ich nichts wegschmeißen kann. Ein digitaler Messi? Ich hoffe nicht. Deshalb hab ich mich wegen fehlendem Mehrwert davon getrennt.

Und was passiert mit der Bloggerei? Die bleibt erstmal hier drin. Gut, die Seite von der Bloggerei hat derzeit ziemlich schlimme Probleme. Ich möchte mich nicht dazu auslassen, was da alles los ist. Aber wenn die Seite lädt, bekomme ich saubere Statistiken, ich sehe aktuell in den Blogs diskutierte Themen, ich bekomme Leser, ich sehe die Beliebtheit meines Blogs und all sowas. Und das scheint wirklich zu funktionieren.

Was mal daraus wird, wenn nach dem Kauf der Seite die Übernahme abgeschlossen ist, weiß ich nicht. Dann kann ich mich immernoch davon trennen. Aber im Moment ist die Bloggerei noch ein gutes Hilfsmittel, um spannende Themen zu finden, um meinen Blog einordnen zu können usw.

Ich weiß, es wurde Zeit. Ich bin bei sowas immer unschlüssig. Vielleicht bringt mir sowas ja tatsächlich etwas. Aber wenn ich Blogoscoop, Brogtraffic und Bloggerei miteinander vergleiche, dann habe ich wirklich nur durch die Bloggerei einen Mehrwert. Und der ist nachvollziehbar, deshalb diese Entscheidung. Ich hoffe, die ist richtig. Was meinen Sie?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.