In eigener Sache: Webseite jetzt bei “Blogoria” gelistet

Eben habe ich mich noch über die Bloggerei aufgeregt, da kommt schon etwas neues. Das heißt “Blogoria” und will quasi eine neue Form der Bloggerei sein. Ich habe mich da mal registriert und beobachte mal, wie sich das noch kleine Projekt entwickelt.

“Blogoria” ist noch ein sehr, sehr junges Projekt. Es hat noch die eine oder andere Kinderkrankheit, aber es wird, wie man so hört und liest. “Blogoria” schickt sich an, eine bessere Bloggerei zu sein, also ein Blogverzeichnis, in dem aktuelle Artikel und Blogs nach Themengebieten sortiert zu finden sind. In den Zeiten von sozialen Netzwerken und Newsfeeds und dergleichen ist das schon ein ziemlich mutiger Schritt. Aber ich bin für so etwas offen, was einer der Gründe für die Registrierung war.

Die Technik hinter Blogoria ist standesgemäß auf WordPress basierend, allerdings auf der “BuddyPress”. Man beschreibt BuddyPress in etwa mit den Worten, dass es das “soziale Netzwerk für WordPress” sei. Na gut, so weit würde ich nun nicht gehen. Aber ich denke, wenn man Blogs listet, dann sollte das auch auf der Blogsoftware basieren, mit der die meisten Blogs arbeiten. Und das ist nun mal WordPress.

Die Registrierung ging sehr schnell. Und dann habe ich mit ein paar einfachen Angaben meinen Blog eingetragen. Freigeschaltet wird momentan manuell von den Admins. Dann werden über meinen RSS-Feed die Artikel abgeholt und bei “Blogoria” verlinkt. Alles wie bei der Bloggerei. Und wie beim großen aber vernachlässigten Vorbild habe ich auch hier ein Icon eingepflegt. Das finden Sie bei “Statistiken”. Also ist erst einmal alles wie gehabt.

Die Seite an sich ist gut aufgeräumt. In einem Artikel bei WP-Checker war die Rede davon, dass noch Fehler da sind, das Projekt sozusagen noch in den Kinderschuhen steckt. Aber das ist nicht schlimm. Das schaue ich mir in jedem Fall einmal an. Jetzt warte ich erst einmal ab, was passiert. Schlimmer als bei der Bloggerei, wo man derzeit nicht mal an seine Daten kommt, kann es eigentlich nicht sein.

Und noch einmal meine Frage aus dem am Anfang verlinkten Artikel von mir: Braucht man noch solche Blogverzeichnisse? Nachdem ich einige mir bekannte Blogs bei Blogoria wiedergefunden habe, scheint die Antwort “Ja” zu sein. Aber was meinen Sie?

6 Kommentare

  1. Hallo Henning,

    vielen Dank für die Erwähnung! :-)
    Ob man noch ein Blogverzeichnis braucht? Ich denke schon, neue Blogs mit Interessanten Inhalten findet man auf Google leider nicht so schnell wie in einem Blogverzeichnis.

    Liebe Grüße

    dein WP-Checker Team

  2. Ich sehe ein Blogverzeichnis auch als Anlaufstelle für interessante Artikel. Bald wird eine Follow Funktion kommen, dann wird man benachrichtigt sobald ein “gefolloweder” einen neuen Artikel schreibt. Danke für die Erwähnung!

  3. Hi Henning und der Rest,
    ich denke mal, dass man solche Verzeichnisse noch ruhig einsetzten könnte und früher war ich in mindestens 12 Verzeichnissen angemeldet, doch irgendwann mal habe ich alle Verlinkungen dorthin entfernt.

    Wie es nun mit der Bloggerei weiter geht, bleibt abzuwarten und ich überlege es mir noch, sich bei Blogoria anzumelden. Derzeit bin ich dem gegenüber noch ein wenig skeptisch, aber das wird schon und man muss sich erstmals die eigene Meinung darüber bilden, finde ich.

    Nun habe ich auch diesen Artikel in meinen Social Media Welten geteilt :).

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.