Skip to main content
Existenzangst Existenzangst

Fotos von meiner Webseite illegal als Poster angeboten

Es ist unglaublich, worauf ich gestoßen bin: Da bietet eine Webseite Poster von Bildern zum Kauf an, für die sie gar keine Rechte besitzen. Auch von mir sind Bilder zu finden. Für 6,59 $ kann man sich auf einer Webseite, die mutmaßlich in der Ukraine gehostet wird, Bilder von mir als Poster kaufen. Das wäre ja nicht schlecht für mich. Wenn ich denn etwas davon gewusst hätte. So hat man einfach mein Bildmaterial illegal verwendet. Und dagegen gehe ich vor.

Wallpart: Bilder von meiner Webseite können ohne meine Einwilligung gekauft werden
Wallpart: Bilder von meiner Webseite können ohne meine Einwilligung gekauft werden

Die Webseite heißt Wallpart. Ich werde mich hüten, einen Link zu denen zu setzen. Ich hab der Seite keine Einwilligung gegeben, dies so zu tun, wie es die Betreiber tun. Wenn mich die Betreiber gefragt hätten, wäre man sich sicherlich einig geworden. So aber handelt es sich eindeutig um eine Urheberrechtsverletzung. Wie jetzt? „Dann stell doch deine Bilder nicht ins Internet“ – Ist so eine Aussage wirklich ernst gemeint? Wie wäre es, wenn man sich einfach mal an rechtliche Dinge halten würde?

Auf diesen – ja, nennen wir es ruhig so – Bilderklau bin ich gestoßen, nachdem in den sozialen Netzwerken Blogartikel darüber verteilt wurden. Das ist nun einmal illegal. Und dagegen muss man sich nun einmal wehren. Problematisch ist, dass es die Macher von Wallpart einen feuchten Dreck interessiert, welche Rechte auf den Bildern liegen. Und denen sind auch sonst scheinbar rechtliche Bestimmungen völlig egal. Da die Seite in der Ukraine gehostet wird und nicht in Deutschland, wird man hier rechtlich gesehen wohl auf Granit beißen.

Ich habe erst einmal dort hin geschrieben, dass die Seite meine Fotos und Bilder widerrechtlich benutzt und pro Bild 400 Euro gefordert. Mir ist klar, dass die Erfolgschancen sehr gering sein werden. Ich habe auch die Urheberrechtsverletzung bei Google gemeldet. Und das würde ich auch sonst jedem empfehlen, der seine Bilder dort findet. Wer nach dem Wort „Wallpart“ sucht, wird schnell fündig. Außerdem gibt es diverse Petitionen. Jedenfalls lassen wir Webmaster uns das Alles nicht gefallen.

[UPDATE – Dringende Warnung]

Es steht zwar in einem der verlinkten Artikel, aber ich habe es unterschlagen: Es werden derzeit Warnungen ausgegeben, dass die Seite gefährlich ist. Es wird offenbar gefährliche Software ausgespielt. Man kann wohl schon davon reden, dass mit der Webseite versucht wird, den Rechner, der die Seite ansurft, zu hacken. Also war es ein guter Weg, keinen Link zu der Seite auszugeben. Also dringende Warnung:

Besuchen Sie bitte KEINE Seite namens WallPart, auch PostShop genannt. Und wenn Sie schon dort sind, füllen Sie bitte NICHTS aus. Die Seite ist kreuzgefährlich und gehört umgehend verboten.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

3 Gedanken zu „Fotos von meiner Webseite illegal als Poster angeboten

  1. Hallo Henning Uhle,
    danke für den Artikel und den Hinweis auf meinen Blog. Meine Bitte ist: Wehrt Euch gegen die kriminellen Machenschaften, bevor diese Art von „Geschäftsmodellen“ Mode werden.
    Frank Koebsch

  2. Ich habe mir die Sache einmal angeschaut. Die Seite betreibt „Hotlinking“, d.h. sie kopiert Deine Bilder nicht auf ihren eigenen Server, sondern bindet sie per HTML direkt von Deinem Server bei sich ein.

    Das ist doppelt perfide: Einerseits werden Deine Bilder vermarktet, andererseits musst Du dafür sogar die Bandbreite zur Verfügung stellen.

    Jedoch ist das ein Vorgehen, dass Dir eine direkte Reaktion erlaubt. Du müsstest eine .htaccess erstellen, die das hier Beschriebene macht → http://www.redirect301.de/bilder-hotlinking-verhindern.html. Auf der Schlingel-Seite würde dann keines Deiner Bilder mehr erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.