Skip to main content
Kooperation - shaking-hands-96298_1280

Blogvermarktung – Aus Hallimash wird t5 Content

Der Blogvermarkter Hallimash hat ja bekanntlich im vergangenen Jahr aufgegeben, was für viele Blogger mehr als bedauerlich gewesen sein muss. Ich will gar nicht so genau wissen, wie sich das Alles zutrug. Ich hatte ja schon länger nicht mehr allzu viel mit dem Anbieter zu tun. Denn entweder kamen uninteressante Kampagnen daher, oder ich wurde nicht wirklich ausgewählt. Aber anderen ging es eben anders, und die hatten ziemlich mit dem Ende von Hallimash zu kämpfen.

Ja, ich weiß, man soll sich nicht verkaufen. Mit Hallimash ist mir das auch nicht wirklich gelungen. Zudem ist ja Blogmarketing – wenn es gut gemacht ist – nichts verwerfliches. Jedenfalls habe ich über die Jahre vielleicht an drei Kampagnen des Anbieters mitgemacht. Es kamen vielleicht insgesamt um die 100 Euro zustande. Also nicht wirklich etwas, wovon man nun seinen Lebensunterhalt bestreiten könnte.

Aus irgendwelchen Gründen ging nun Hallimash im vergangenen Jahr insolvent oder so. Irgendwo habe ich den einen oder anderen Abgesang gelesen. Es drängte sich der Gedanke auf, dass beim Anbieter selbst die Fehler zu suchen waren. Aber wie gesagt: Ich will das gar nicht so genau wissen. Jedenfalls gibt es nun neue Entwicklung zum Thema Hallimash.

Wie ich hatte auch der Marc Höttemann eine Email von Hallimash erhalten, die Grund zur Hoffnung hegte, dass es in irgendeiner Form mit Hallimash weitergehen würde. Blogger konnten demnach auch ihren Zugang von Hallimash zum neuen Betreiber t5 übertragen, denn dieser wollte den Platz von Hallimash übernehmen. Ich bin dem nicht gefolgt. Es ist ja auch egal. Denn wie ich beim Marc las, ist nicht wirklich etwas sinnvolles bei ihm herausgekommen. Ja, wie denn nun weiter?

Es ist wohl nach wie vor so, dass bei t5 keine Kampagnen zu finden sind, auf die sich ein Blogger bewerben könnte. Das ist schade, aber eben nicht zu ändern. Vielleicht tut sich da ja noch etwas. Und wenn nicht, ist es auch egal. Dieses verloren gegangene Vertrauen von Auftraggebern und Bloggern muss erst einmal wieder verdient werden. Schafft das die t5 Content denn? Und da kann ich jeden verstehen, wenn da die Messlatte denkbar hoch angelegt wird. Aber wie steht es denn mit anderen Bloggern: Gibt es jemanden, der t5 Content nutzt oder es zumindest vorhat?

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

7 Gedanken zu „Blogvermarktung – Aus Hallimash wird t5 Content

  1. Hallo Henning,
    ich arbeite mit keinem solchen Anbieter mehr und auch bei Rankseller und wie sie alle heissen nicht. Ich habe eigene Kunden und da tue ich etwas und es ist mir viel besser als für kaum hoch honorierte Kampagnen zu arbeiten. Dabei lieber nur 2 Artikel solcher Art im Monat veröffentlichen, aber dafür gut bezahlt werden.

    Ausserdem war es bei Rankseller so, dass es keine NoFollow-Links sind und da wird man mit Google Probleme bekommen, wie ich es hatte. Da ich mit keinem anderen Anbieter mehr arbeite, habe diese Sorgen nicht mehr und gut ist.

    Kann ich dir nicht mal sagen, wie es dort weitergeht und kann die Blogger dennoch verstehen. Schliesslich war es bei einigen eine gute Einnahmequelle.

    1. Ich bin aus den gleichen Gründen skeptisch. Ich will es auch lieber anders machen. So wie du das machst, finde ich es schon ziemlich gut. Nur habe ich bisher nur ziemlich lächerliche Sachen erhalten.

      1. Ich kann solche Anfragen nicht mehr hören oder lesen. Fairness spielt da keine Rolle. Und deshalb spielen auch solche Anfragen keine Rolle. Das einzig positive an Hallimash war ja, dass die Links „NoFollow“ waren.

  2. Hallo Henning,
    ja, ich kann es bestätigen, das man bei den Anfragen ziemlich viel aussortieren muss. Das ist leider so.

    Wünsche dir in jedem Falle damit viel Erfolg!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *