Skip to main content
Logo des Konzerns Samsung - By Samsung (http://www.samsung.com) [Public domain], via Wikimedia Commons Logo des Konzerns Samsung - By Samsung (http://www.samsung.com) [Public domain], via Wikimedia Commons

Keine Notebooks von Samsung mehr in Europa

Bekanntermaßen ist Samsung ja neben den Smartphones einer der größten Hersteller für Notebooks. Die Geräte wirken ansehnlich und wertig und funktionieren auch recht gut. Aber es wird so kommen, dass der stinknormale Europäer künftig auf Notebooks der Südkoreaner verzichten muss. Der Konzern zieht sich vom europäischen Markt für mobile Computer zurück.

Man wolle in Europa vorerst keine Notebooks mehr verkaufen und begründet das mit der aktuellen Marktsituation. Das erklärte Samsung in einer Pressemitteilung, die dem PC Advisor vorliegt, aus der „Notebooks Billiger“ zitierte. Die überraschende Entscheidung ist wohl aber nicht in Stein gemeißelt. Der Rückzug ist vorläufig. Aber sie betrifft den europäischen Markt, keinen anderen.

Samsung Blog News“ wiederum erklärt, dass diese Entscheidung durchaus auch andere Regionen betreffen kann. Und schon ist es wieder die allübliche Faselei der Koreaner. Man sagt etwas, aber man drückt sich nicht klar aus.

Ja, in der Pressemitteilung steht, dass man sich mit Notebooks und Chromebooks aufgrund des Marktes aus Deutschland zurückzieht. Aber schnell ist man dabei, Samsung auch aus Europa zurückziehen zu sehen. Und warum in Europa aufhören? Man kann sich doch auch aus anderen Regionen zurückziehen.

Wie auch immer – Wahrscheinlich haben die Hersteller ASUS, Dell, Lenovo und so weiter und so fort dem koreanischen Konzern das Wasser ein Stückweit abgegraben. Und bevor die Nase erst richtig blutig wird, tritt man mit eingezogenem Schwanz lieber den Rückzug an.

Beobachter rätseln nun nach dem genauen Grund für den Rückzug genau aus Europa. Warum erfolgt der Rückzug nicht aus – sagen wir mal – Südamerika? Ist es so teuer für Samsung in Europa? Was bewegt den Elektronik-Riesen? Nichts genaues weiß man nicht. Vielleicht wird das Statement dann mal noch genauer erklärt. Aber andererseits ist Samsung eben nicht für großartige Erklärungen bekannt.

Jetzt die spannende Frage: Wird Europa die Notebooks und Chromebooks von Samsung vermissen? Oder wird der Markt eh durch ASUS, ACER, HP, Dell, Lenovo und Co. abgedeckt?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.