Skip to main content

Manchmal machen große Blogs etwas richtig

Er hatte Muffensausen, schrieb neulich mal Sascha Pallenberg. Er meinte damit den Neustart seines Babys Mobilegeeks.de. Aber es ging ja gut. Ich habe viele Dinge kritisiert und habe mir ein kleines Wortgefecht mit dem Techblogger geliefert. Aber unterm Strich muss ich sagen, dass das neue Mobilegeeks gut geworden ist.

Nein, ich lobhudele nicht einfach mal blind drauflos. Ich erkenne an, wenn etwas gut geworden ist. Sascha hatte ja selbst oft genug die Defizite des einflussreichen Blogs in eben diesen reingeschrieben. Er hatte über den Zustand gewettert, dass man sich dort eigentlich nur noch auf News konzentriert hatte. Und die ballerte man in hoher Zahl raus. Er schimpfte schon lang darüber und hatte lange angekündigt, dass das Alles ein Ende finden würde.

So richtig konnte man das nicht glauben, da er das Ergebnis schuldig blieb. Aber Anfang Januar war es dann soweit. Ein neues Theme, neue Mitschreiber, eine andere Aufstellung. Und irgendwie kommt es mir so vor, als ob weniger Zeug nebenher von Extern aufgerufen wird. Ich hatte ihm mal den Hinweis gegeben, dass da sich irgendwas einen Wolf lädt. Vielleicht hatte ich nicht den richtigen Ton getroffen, jedenfalls entstand ein kleines Wortgefecht. Man einigte sich darauf, dass jeder sich um seinen Kram kümmern soll. Naja, das will ich dann doch nicht so stehen lassen. Ich hatte ja nichts blödes im Sinn. Ich wollte ja nur als Leser dazu beitragen beim Projekt „Unser Blog soll schöner werden“.

Wie auch immer, was hat sich denn da jetzt getan? Ob es wirklich ein komplett neues Theme ist, kann ich nicht beurteilen. Es sieht auf jeden Fall sehr viel frischer aus, es funktioniert technisch einwandfrei. Und wo beim alten Mobilegeeks irgendwelches externes Zeug noch Minuten später lud, ist die Seite jetzt blitzschnell fertig.

Aber das ist ja nicht das Einzige. Die haben sich wirklich neu aufgestellt. Waren es bisher größtenteils Technik-News, die wie bei akutem, schwerem Sodbrennen herausgerülpst wurden, so macht man das jetzt irgendwie anders. „Früher“ hatte die Meinung viel weniger Gewicht als jetzt. Und man ist viel entspannter. Man lässt andere mit ran, man baut auf die Meinung, man erklärt und erzählt auch mal was vom Rand der Technik-Welt.

War Mobilegeeks lange Zeit ein Technik-News-Fließband, garniert mit gelegentlichen Meinungen, so ist das jetzt irgendwie ein Feuilleton der Technik-Welt, garniert mit Technik-News geworden. So kann man doch den Blog wieder lesen. Also zumindest geht es mir so. Der Sascha und seine Leute müssen sich den Blog-Gedanken wieder in Erinnerung gerufen haben. Und der bedeutet nicht, dass man News am laufenden Band produziert und dabei viel Zeug erzählt, was professionelle Medien eh schon haben. Der Blog-Gedanke heißt doch, dass man Dinge aus seiner Sicht beurteilt und Dinge in das für den Blogger richtige Licht rückt. Und offenbar machen sie das dort bei Mobilegeeks.

Der Sascha Pallenberg, der Carsten Drees und all die anderen machen da inzwischen vieles richtig. Darum ist für mich Mobilegeeks inzwischen eine Leseempfehlung geworden. Ich werde nicht alles lesen. Aber hier und da ist eine Perle unter den Artikeln, nach der ich einfach tauchen muss. Ich werde mich wohl größtenteils an den Kolumnen / Rants / Meinungen erfreuen. Und davon gibt es viele. News brauche ich nicht, die rülpsen andere schlimm genug raus. Und dabei ist es egal, wie sich das Ganze finanziert, nur eben Werbung gibt es dort nicht mehr. Und das passt schon. Oder was meinen Sie?

Ach ja, der Sascha hat ein Fazit der letzten Wochen aufgeschrieben. Mir ist es so, als ob er selbst das Risiko gesehen hat und froh ist, dass alles gut ging. Es wird noch das Eine oder Andere angepasst, aber eigentlich sind sie durch.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.