Was machen Blogs in der Corona-Krise? - (C) congerdesign Pixabay-Lizenz - via Pixabay.com

Was machen Blogs in der Corona-Krise? - (C) congerdesign Pixabay-Lizenz - via Pixabay.com

[Werbung] Was machen Blogs in der Corona-Krise?

Alle Welt hockt mittlerweile in der Corona-Krise zuhause. Mancher dreht Däumchen, mancher jongliert mit Home Office und Kinderbetreuung. Und was machen Blogger? Uns wird ja viel angedichtet, dass wir wunderliche Genossen und Gesellen sind, die einfach so in den Tag hinein leben. Aber ist das so? Wenn ihr nicht bloggt, dann könnt ihr es vielleicht nicht wissen: Blogs zu allen möglichen Themen gibt’s bei Trusted Blogs. Und ich will mal ein bisschen was dazu erzählen.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Was machen Blogs in der Corona-Krise? - (C) congerdesign Pixabay-Lizenz - via Pixabay.com
Was machen Blogs in der Corona-Krise? – (C) congerdesign Pixabay-Lizenz – via Pixabay.com

Was tun in der Corona-Krise?

Ich arbeite in einem weltweit agierenden IT-Konzern. Das ist dieses Unternehmen. Meinte Tätigkeit ist der Support von Server-Lösungen von Microsoft. Das mache ich ja nun seit ein paar Tagen aus dem Home Office. Wir sind weiterhin im Kontakt mit unseren Kunden. Klar, die arbeiten auch etwas auf Sparflamme. Aber im Großen und Ganzen läuft meine Arbeit weiter. Und das ist auch gut so. Anders würde ich vermutlich einen Knall bekommen. Aber man muss zugeben, dass etwas weniger zu tun ist.

Da stellt sich die Frage, was man da tun kann. Ich meine, die Corona-Krise hat dieses Land schon sehr ausgebremst. Und so kann ich derzeit eben nicht tun, was mir so in den Sinn kommt. Wie lang dieser Zustand anhält, weiß niemand. Gesundheitsminister Jens Spahn redet einen daher, dass das derzeit die Ruhe vor dem Sturm ist. Das könnte bedeuten, dass diese Starre noch einige Zeit so weitergeht. Also muss man sich irgendwie beschäftigen. Und da gibt es viele Dinge, die in den Blogs diskutiert wird.

Ja, ich mache in diesem Beitrag mal wieder auf Trusted Blogs aufmerksam. Das sind die hier. Aber warum auch nicht? Dort finde ich eben immer wieder etwas zu lesen. Ich kann mir ein Magazin mit Themen bauen, die mich interessieren. Und meine Blogartikel werden dort auch noch aufgelistet. All das ist ziemlich cool für Blogger. Aber eben auch für Leser. Und dort finde ich sowas zum Beispiel:

Blogger im Corona-Modus, die Technik muss laufen

Ich will das hier gar nicht so weit ausdehnen. Aber Blogger müssen ihre Blogs nun einmal am Laufen halten. Dazu gehört es nun einmal, dass man sich um die Technik kümmert. Auch in der Corona-Krise darf das nie zu kurz kommen. Was sollen denn sonst unsere Leser sagen? Bei “Sabienes Traumwelten” gab es eine Liste an Artikeln von Bloggern, die darauf hinweisen, was man technisch so beachten kann.

Ich glaube, nicht jeder möchte zu dem alles bestimmenden Thema etwas erzählen. Und da sonst die Themen nicht so fett daher kommen wie sonst, hat man als Blogger vielleicht Zeit, sich mit der Technik hinter dem Blog mal auseinander zu setzen. Ich wette, da hat jeder ein wenig Nachholbedarf. Und selbst wenn nicht, ist es immer gut, sich woanders mal eine Anregung zu holen, oder?

Basteln allein oder mit den Kids?

Ihr denkt vielleicht, dass wir Blogger immer nur technisches Gelaber von uns geben. Aber weit gefehlt. Die Welt der Blogs ist so breit gefächert, das würde jeglichen Rahmen sprengen. Aber gerade jetzt zur Corona-Krise, in der die Kids auch nicht unbedingt das Haus verlassen sollen, muss man sich etwas einfallen lassen. Wie wäre es denn zum Beispiel damit, etwas zu basteln?

Jetzt steht ja Ostern vor der Tür, auch in diesem Jahr. Und da ist es doch eine gute Idee, sich mal mit Oster-Deko zu beschäftigen. Und überhaupt: Was kann man denn mit den Kids alles basteln? Und habt ihr schon mal einen Regenbogen gebastelt? Wie das geht, findet ihr hier. Beispiele gibt es genug. Macht es euch schön. Und lenkt euch ein wenig von der Corona-Krise ab.

Oder auch mal was lesen?

Du bist ja heutzutage darauf angewiesen, dich ständig fortzubilden. Vielleicht willst du ja auch mal selbst neues erfahren. Ich komme jetzt nochmal mit einem Link zu Trusted Blogs. Es gibt dort nämlich jede Menge Artikel, die lesenswerte Bücher und all das besprechen. Ja, da ist auch ein bisschen Werbung dabei. Aber das ist doch normal. So lang es gekennzeichnet ist.

Insofern können wir uns alle gut mit Blogs beschäftigen. In der Corona-Krise muss man eben erfinderisch sein. Wie soll es denn sonst weitergehen? Und am Ende müssen wir uns den Spaß erhalten. Lasst euch nicht unterkriegen. Sonst gibt es am Ende vielleicht doch noch die “Corona-Hits”:

Und was Firmen wissen sollten?

Ja, es ist so, dass auch Firmen mit Trusted Blogs irgendwas machen können. Ob es so ist, dass sie ihre hauseigenen Blogs dort listen lassen, müssen sie selbst wissen. Aber man kann eben auch so eine Kampagne machen wie diese, die von Trusted Blogs selbst kommt. Ja, die kostet Geld. Man erhält aber auch was dafür. Wer weiß, vielleicht schauen Firmen ja auch wieder mehr hier vorbei. Und vielleicht auch nach der Corona-Krise. Wie ich neulich schrieb: Wir sollten uns etwas aus dieser Zeit in die Zeit nach Corona retten.

7 Kommentare zu „[Werbung] Was machen Blogs in der Corona-Krise?“

  1. Vielen lieben Dank für deinen Beitrag, Henning! Ich finde es besonders großartig, dass Du hier auch “Werbung für Deine Kollegen” machst und auf andere Blogs + Blogposts hinweist. Wirklich klasse – Danke!

    1. Hallo Eddy,

      es ist doch eine Selbstverständlichkeit, dass man da auf andere hinweist. Ich meine, ich bin zu blöd zum Basteln. Das können andere besser. Und deshalb muss ich eben auch mal zeigen, dass es Blogs gibt, die sich genau damit beschäftigen.

  2. Lieber Henning
    auch ich habe die ruhige Zeit (Urlaub, nicht Homeoffice oder Quarantäne) genutzt, um ein bisschen unter der Haube des Blogs zu schrauben. Vor allem aber hatte ich Kummer mit neuen Themen. Ich wollte nicht über Corona bloggen, habe es dann aber doch getan. Man kommt halt einfach nicht drumherum. Anschließend habe ich aber doch noch etwas anderes gefunden, über das sich zu schreiben lohnt. Allerlei Ausflüge, Museumsbesuche und ähnliches fallen ja flach. Mit meinem Blog möchte ich den Lesern aber etwas anderes bieten als das, worüber alle schreiben. Außerdem bin ich einfach nicht sachkundig dafür, mich mit den Verästelungen der Krise auseinander zu setzen. So geht jeder Blogger anders damit um, und genau das macht den Reiz von Blogs aus: die Vielfalt.
    Liebe Grüße
    Susanne

    1. Hallo Susanne,

      ich wollte eigentlich auch nicht über Corona bloggen. Und nun ist es so geworden, dass ich gleich mehrere Artikel zum Thema geschrieben habe. Allerdings immer mit dem praktischen Hintergrund, dass ich irgendwas anderes erkläre, wie den Team Viewer zum Beispiel. Die Expertise zum gesundheitlichen Umgang mit der Krise habe ich auch nicht. Aber ich kann zumindest aufzeigen, welche Hilfsmittel jeder nutzen kann, um mit der Sache klar zu kommen.

      Und ja, davon lebt die Welt der Blogs. In der Tat geht jeder anders mit dem Thema um. Und das ist auch gut so. Deshalb hatte es mir ja Spaß gemacht, an der Geschichte teilzunehmen.

  3. Hallo Henning,

    vielen Dank für deinen Artikel, auf den ich über Trusted Blogs aufmerksam geworden bin. Ich bin noch sehr neu in der Bloggerwelt, bzw. habe ich es vorher nur als eine Art Reise-Tagebuch geführt. Jetzt in der Krise, samt zwei Kindern daheim, versuche ich mich um die Technik zu kümmern. Daher danke für die Tipps!

    Viele Grüße und schöne Ostern
    Sabine

  4. Sicherlich wurde das reale Leben stark hinuntergeschraubt. Trotzdem oder gerade deswegen gibt es viele fette Themen für uns Blogger.

    Viele sind an die eigene Wohnung gebunden und viele Events gibt es draußen nicht. Gerade dies kann eine große Chance für Blogs sein. Wer nicht raus kann, sucht im Internet nach Alternativen. Wo sind die Blogs, welche Alternativen aufzeigen, was sonst noch machbar ist? Drohnenflüge im Zoo, Videoführungen im Museum, Experimentiervideos für Kinder, Freikonzerte auf YouTube, Buchrezensionen und der Hinweis auf regionale Onlinehändler sind nur einige Themenfelder. Auch techn. Tipps für Blogger oder dem PC/Smartphone sind natürlich gerne gesehen. Es ist auch nicht verboten, sich gesellschaftspolitisch zur Corona-Pandemie zu äußern. Weil ich mich wegen Hamsterkäufern und Coronapartys sehr ärgerte, schrieb ich meinen ersten Beitrag in meinem Blog.

    Vielleicht haben sich die Themen und die potentiellen Blogbesucher momentan sogar vergrößert? Und vielleicht ist dies gerade eine Chance für die Blogosphäre?

    Mit bestem Gruß
    Volker

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top