Skip to main content
Logo von Amazon.com - Author unbekannt - (C) Public domain via Wikimedia Commons Logo von Amazon.com - Author unbekannt - (C) Public domain via Wikimedia Commons

Verbraucherzentrale warnt vor Cyber Monday Woche bei Amazon

Amazon gerät unter Beschuss. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor der bevorstehenden Cyber Monday Woche. Man solle sich nicht so stark blenden lassen, wenn man die vielen Rabatte sieht. Damit steht Amazon ziemlich unter Druck, Blender zu sein. Und schon denkt man gleich wieder an „Die da“. Aber brauchen wir einen Aluhut?

Auf der Amazon-Webseite findet man derzeit einen Countdown, der die bevorstehende Rabatt-Woche einläutet. Am Montag startet die Cyber Monday Woche. Viele Amazon-Kunden sind bereits in der Vorfreude auf das, was da kommt. Aber wie gesagt, es gibt da diese Warnung von der Verbraucherzentrale. Und solche Warnungen von der Organisation sind nicht einfach so abzutun.

Es geht wohl laut Pascal Wuttke bei Caschys Blog um die  Unverbindliche Preisempfehlung, die bei den Angeboten daneben steht. Die kommt vom Hersteller. Jetzt mal ehrlich: Wann berechnet denn tatsächlich ein Händler die UVP? Und wenn Sie eine Antwort auf die Frage haben, dann können Sie sich gleich weiter fragen, wie oft das denn bei Amazon vorkommen würde.

Trotzdem ist die UVP ein bewährtes Mittel für Amazon. Die Preisempfehlung wird ja überall dran geschrieben. Die Vermutung ist dabei, dass die angeblichen Nachlässe künstlich in die Höhe getrieben werden. Im Blog-Artikel bei Caschy ist auch ein schönes Beispiel aufgeführt. Das Problem ist, dass Amazon eben vorgibt, wesentlich mehr Rabatt einzuräumen, als sie es dann am Ende tatsächlich tun. Letztes Jahr waren es im Schnitt statt angegebenen 51 Prozent nur 18 Prozent.  Das ist dann schon ein Unterschied, finden Sie nicht?

Natürlich: Man hat irgendwas im Auge und geht gezielt auf die Suche. Bei Amazon, bei anderen Händlern und vielleicht auch vor Ort. Und man schaut eben doch auf den Endpreis. Aber ich habe es nicht selten mitbekommen, dass es da Kunden gibt, die da denken, dass das Produkt XYZ bei Händler ABC soundso viel billiger als die UVP sei und deshalb der Händler ABC besonders günstig ist. Und das ist das Thema dahinter.

Die Verbraucherzentrale könnte ja der Meinung sein, dass Amazon seine Marktmacht ausnutzt und höhere Rabatte angibt als am Ende herauskommen, um noch mehr Kunden einzusammeln. Und jedem wird Amazon Prime mit angeboten. Und das könnte die Warnung auslösen. Die eigentlichen Rabatte nicht, vermute ich. Darum muss man unterm Strich wirklich genau schauen, ob die Angebote in der Cyber Monday Woche nächste Woche tatsächlich lohnenswert sind.

Bildquelle: Logo von Amazon.com – Author unbekannt – (C) Public domain via Wikimedia Commons

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “Verbraucherzentrale warnt vor Cyber Monday Woche bei Amazon”

  1. Lol ich lach mich schlapp…

    Dann müsste man generell vor Amazon warnen.
    Denn alle Rabatte bei Amazon erstrecken sich auf die UVP.

    Egal ob gerade Cyber Monday ist.

    Wieder mal so ein Trottel der die Plattform nicht kennt.

    Ich finde es zum Kotzen…
    Nur weil so viele Trolle rum laufen immer diese Panikmache.

    Ebay haben wir nun durch, jetzt ist Amazon dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.