Skip to main content
Erotik - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de Erotik - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Was hat man von Kontaktanfragen aus der Umgebung?

Nein, mich betrifft es nicht. Aber es gibt genügend Leute, die Emails Bedeutung beimessen, die von Kontaktanfragen aus der Umgebung künden. Es geht um Emails der Firma „Commatis GmbH“. Die sind nicht ohne. Zumal man ziemlich schnell in die Falle tappen kann. Tun Sie sich also am besten einen großen Gefallen und ignorieren solche Emails. Ich dachte zwar, dass solche Dinge nicht mehr explizit angesprochen werden müssen. Aber man weiß ja nie.

Kontaktanfrage aus Deiner Umgebung

Haben Sie jemals Emails mit diesem Betreff  erhalten? Es ist in der Email die Rede davon, dass man im Postfach in der Community neue Nachrichten haben soll. Und man soll unbedingt dorthin schauen. Man wird dann zu f**kzeit.com (Adresse verfälscht) geschickt und soll sich dort einloggen. Mal unabhängig davon, ob sich irgendwer dort angemeldet hat oder nicht – Es soll Leute geben, die das machen.

Annette Ulpins hat mal die Email und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auseinander genommen. Lesen Sie sich den Quatsch einfach mal durch, den sie da gefunden hat. Es ist schon eigenartig, dass es immernoch Leute gibt, die sich bei so etwas trotzdem zu einem Abo hinreißen lassen. Oder was das auch immer sein soll. Und die Commatis GmbH ist bei weitem nicht die einzige Bude, die so etwas macht.

Was erwarten sich eigentlich die Leute, die auf so etwas hereinfallen, von solchen Seiten? Dass ihnen jemand so etwas ständig erzählt? Wer glaubt ernsthaft daran, dass solche Seiten irgendwem auf die Sprünge helfen würden? Da geht es nur darum, dem arglosen Nutzer das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Die Betreiber-Firma spielt aber noch anderweitig eine Rolle, wie ich hier lesen konnte. Ja, man zieht nicht nur per Dating und dergleichen dem Nutzer das Geld aus der Tasche, auch per Gewinnspielen und so. Ja, die Bude ist ziemlich umtriebig. Und auf ihrer Firmen-Webseite wirbt die Firma mit einem „5-fachen Fake-Check“, damit man angeblich keine bösen Überraschungen erlebt. Na, das ist doch löblich, oder?

Also: Hier gelten eindeutig die Prinzipien der 3 G. Gelesen, gelacht, gelöscht. Das kostet alles nur unnützes Geld. Wer nach der Bude sucht, findet unzählige Einträge. So sehr man jemandem wünsche würde, dass eine Beziehung oder so kommt, so sehr muss man aber vor solchen Portalen, Emails und Betreibern warnen. Obwohl es eigentlich klar sein sollte, es fallen immernoch Nutzer darauf herein.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 2 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Ein Gedanke zu „Was hat man von Kontaktanfragen aus der Umgebung?

  1. Danke für den Verweis auf die AGB’s.

    Heute sind schon wieder 3 Mails von diesen Terror-Spammern gekommen und es gibt wirklich noch viele unbedarfte Nutzer, die sich anmelden und glauben, dass sie nach den 2 Probetagen automatisch gelöscht werden. Es sind immer die gleichen Aussagen und alle fühlten sich abgezockt, dass mit dem 1 Euro Testgebühr auch gleichzeitig die monatliche Nutzungsgebühr mit abgezogen wurde.

    Aber wenigstens gibt es genug Rechtsanwälte im Netz, welche sich auf die Commatis Gmbh eingeschossen haben. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.