Webmaster Friday – Welches Hosting ist gut?

Webmaster Friday
This entry is part 38 of 74 in the series Webmaster Friday

Hosting-Anbieter gibt es viele. Es ist wirklich schwer, die Spreu vom Weizen zu trennen. Das große Problem dabei ist, dass man nicht nur auf die angebotenen Leistungen achten sollte. Mindestens genauso wichtig ist die spannende Frage, wie gut der Service vom Hosting-Anbieter erreichbar ist, wie schnell versucht wird eine Antwort auf eine Frage zu finden, wie wenig der Kunde durch Newsletter gestört wird und so weiter und so fort.

Nachdem ich lange Zeit nicht mitgemacht habe, muss ich mich mal wieder am Webmaster Friday beteiligen. Denn dort wird in dieser Woche das Thema Blog-Hoster behandelt. Da ich so die eine oder andere bescheidene Erfahrung sammeln konnte, will ich das doch einfach mal mit meinen Lesern teilen.

Mal ehrlich: Wie viele Webseiten betreibt man denn als Privatperson? Ich habe mit meinem Blog ganz gut zu tun. Ich habe noch einen zweiten Blog einmal aufgesetzt, aber der wird leider nicht befüllt. Aber bleiben wir mal bei meinem. Der läuft über eine Domain und trägt eine einzige Datenbank mit sich herum. Um WordPress hier laufen lassen zu können, sind ein paar technische Voraussetzungen notwendig. Aber irgendwie nichts, was man nicht hinbekommen würde.

Aber dieser Gedanke war irgendwie nicht ganz richtig. Ich war erst jahrelang bei einem anderen Hoster als jetzt. Für 5 Euro im Monat hatte ich dort Webspace, Datenbank und so etwas. Aber irgendwie kam dann meine Webseite nicht mehr klar. Es kam immer wieder zu Ausfällen. Und aus heiterem Himmel funktionierte es dann wieder. So ging dieses Spiel monatelang. Ich habe das auch immer hier im Blog dokumentiert. Treue Leser wissen, was ich meine.

Jedenfalls musste ich dann irgendwann wechseln. Die Ausreden des Hosters gingen mir irgendwie gegen den Strich. Und am Ende waren es nur Ausreden. Man zog mich schon auf ein neueres System um (was bei Altverträgen eigentlich ausgeschlossen war [sic!]), und trotzdem besserte sich die Situation nicht. Die einzige Lösung, die er Hoster sah, war statt eines Webspace-Pakets ein virtueller Server zum drei- oder vierfachen Monatspreis.

Naja, ich habe dann gewechselt. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich genau zu diesem Hoster gefunden habe. Wahrscheinlich durch Empfehlung. Auf jeden Fall läuft dieser Blog äußerst stabil und eigentlich ohne Unterbrechung seit Sommer letzten Jahres als Webspace-Paket für rund 6 Euro beim Anbieter Alfahosting (Partner-Link) aus Halle (Saale).

Das Schöne bei denen ist, dass der Kundenbereich sehr übersichtlich ist, dass die Tools recht umfangreich sind und der Support äußerst schnell, kompetent und zielführend ist. Gerade in der Anfangszeit, als ich hier und da noch Anpassungen benötigte, hatte ich Anfragen im Support-System eingekippt, die dann gleich innerhalb von Minuten gelöst waren. Also keine Wartezeit von mehreren Stunden oder Tagen. Auch darüber habe ich schon hier im Blog berichtet.

Nun ist es immer eine Sache, den besten Hoster aufzuführen. Denn Webhosting ist für Webmaster auch eine Art Vertrauenssache. Schließlich gebe ich ja eigenen Datenbestand in die Hände eines Unternehmens. So kann man eben wie Raffi mit der Code-Bude auch mal richtig Pech haben, bis der gefühlt richtige Hoster um die Ecke kommt. Die Anne bei Breakpoint schreibt, dass sie wohl statt blog.de lieber WordPress hätte wählen sollen, aber jetzt ein Umzug dorthin zu umfangreich wäre. Tja, und Lothar bei AV100 hat auch den Hoster gewechselt, weil der bisherige beim Service Defizite hatte.

Solche und ähnliche Erfahrungen haben also viele. Meistens ist es doch das Gesamtpaket, was passen muss. So ist die Tina von Saphira’s World mit ihrem Hoster und dessen Service sehr zufrieden und lehnt – übrigens wie ich auch – kostenloses Hosting ab. Sie meint, dass sie mit All-Inkl einen sehr geduldigen und guten Hoster gefunden hat. Nun ja, auch da kann man geteilter Meinung sein, wie ich die Tage in meinen Kreisen erfuhr. Und so ist es ja so, dass unterm Strich das Vertrauen zählt. Webmaster und Hoster müssen eine gute Vertrauensbasis aufbauen können. Dann kann man als Webmaster eben auch von einem guten Hoster reden.

Titelbild: Webmaster Friday

Series Navigation<< Webmaster Friday – Ist das Bloggen schon wieder out?Webmaster Friday – Erfolg mit dem Blog >>
Über Henning Uhle
Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

3 Kommentare

  1. Ich bin seit gefühlte zehn Jahren bei Webhostone.de. (Mail-)Support ist klasse und reagieren sau-schnell (wenige Stunden) auf die Email anfrage. Und tagsüber ist der Live-Chat-Support da. Und mir wurde immer geholfen! :) Ich habe in den zehn Jahren nicht einmal angerufen :D Ich wechsle nicht mehr :D

    Antworten
  2. Hi Henning,
    ich bin mal wieder hier bei dir im Blog :-). Also ich habe auch Vertrauen an meinen derzeitigen Webhoster All-inkl und habe ihm die Verwaltung eines Managed Servers anvertraut. Bis heute habe ich damit keine Probleme. Am Anfang hatte ich nur ein Webspace, aber das reichte mir dann nicht, da ich auch recht viele Installationen laufen lasse. So kam ein Server in Frage, und mit dem bin ich doch recht zufrieden. Der Support bei All-inkl gefällt mir auch sehr gut – die sind immer zur Stelle und hilfsbereit.

    Antworten
  3. [Webmasterfriday] Und wer ist der Blog-Hoster deines Vertrauens? › Netzexil.de10. Oktober 2014 um 19:38

    […] Webmaster Friday – Welches Hosting ist gut? – Henning Uhle […]

    Antworten

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.