Skip to main content

Wikipedia auf Abwegen?

Was sagt man denn dazu? Eine Stiftung sitzt auf Unmengen von Geld und will durch Spenden erst welches einsammeln, weil sie ja gar keins hat. Das glauben Sie nicht? So soll es aber bei der Wikipedia sein, die größte Online-Enzyklopädie der Welt. Die alljährlichen Spendenaufrufe wirken ein wenig wie das Klingelputzen zur Weihnachtszeit, wenn man so liest, was da über die Wikipedia kursiert. Und deshalb muss man da mal ein paar Takte darüber nachdenken.

Ich bin ein spendenfauler Sack. Ja, ich gebe es zu. Ich habe zwar hier und da mal einen Pfifferling gegeben. Aber speziell für die Wikipedia, die ich ja sehr oft nutze, habe ich das noch nie gemacht. Erst konnte ich es mir nicht leisten, nun habe ich aber so meine Zweifel. Eine Stiftung wie die Wikimedia Foundation nun einmal ist, muss gemeinnützig sein. Darf sie dabei Gewinn erzielen? Ich glaube nicht. Wenn das aber stimmt, was ich da las, dann spreche ich der Wikipedia die Gemeinnützigkeit einfach mal ab.

Die Stiftung sitzt in San Francisco. Gute Lage, 240 Angestellte, alles wunderbar. Und die Angestellten werden selbstverständlich bezahlt und bekommen recht gute Sonderleistungen. Das muss man schon im Silicon Valley bieten, will man Leute beschäftigen. Aber die Wikipedia produziert ja nichts. Muss die da im Silicon Valley sitzen? Sei’s drum, das geht mich ja auch nichts an. Was dann aber trotzdem verwundert, ist das Vermögen der Stiftung.

Die Wikipedia will irgendwie um die 25 Millionen US-Dollar pro Jahr einsammeln. Dabei sitzt sie auf knapp 80 Millionen. Sie will, dass die Nutzer spenden, damit die Enzyklopädie wachsen kann. Also selbst in schlechten Zeiten geht es der Stiftung nicht schlecht. Also lasse ich so eine Bettel-Begründung nicht gelten. Ich weiß nicht, das wirkt doch dann schon ein wenig seltsam, oder?

Klar ist es wichtig, dass eine Enzyklopädie wie die Wikipedia existiert. Viele Studenten und Schüler könnten ihre Aufgaben ohne Nachschlagewerke wie diese nicht lösen. Und auch ich als Blogger verweise häufig auf die Inhalte der Wikipedia. Aber seitdem da immerzu irgendwelche Gelder hin und her fließen und man ziemlich den Überblick verloren hat, wirkt das Ganze nicht mehr ganz so uneigennützig wie früher.

Irgendwie hat die Wikipedia ihren Glanz verloren. Für Missbrauch der Stiftung stehen ja auch immer wieder die Tore ganz weit auf. Wie skeptisch die Wikipedia daher angesehen werden muss, muss jeder selbst wissen. Ich denke aber, die Finanzierung ist sichergestellt, nach allem, was man so hört. Ein Weiterbetrieb ist keineswegs gefährdet, wie uns die Enzyklopädie so gern wissen lassen will.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.